Ali Carter siegt !!!

Da wird jetzt mancher sagen ….. WER soll denn das sein.

Nun, wer ab und an meinen Blog liest, weiß, dass ich Snooker-Fan bin. Also Fan jenes Billard-Sports, nicht unähnlich dem Pool-Billard, aber doch ganz anders.

Und einer der Weltklasse-Spieler dort, ist Ali „the captain“ Carter.

Er hat heute das Weltklasse-Turnier in China (bitte frage mich nicht, wo genau; das kennt eh niemand) gewonnen. Im Finale mit 10:8

Nun ist Ali nicht an vorderster Stelle der Weltrangliste.

Das liegt einfach daran, dass er schon 2x gegen den Krebs gekämpft, und gewonnen hat.Wie man sagt ….. er hat seine größten Kämpfe nicht am Tisch ausgefochten.

Es zeitigt mir den höchsten Respekt ab, mit welcher Energie und Willenskraft er diese Kämpfe durchgefochten hat.

Mit seinem Sieg heut liegt er auf Platz 16 in der Weltrangliste. Die besten 16 sind die Spieler, die normalerweise bei Turnieren gesetzt werden. Und da gehört er auch hin. Hätte er nicht immer diese langen Pausen zwangsweise haben müssen, wäre er vermutlich noch sehr viel weiter vorne.

DER Snooker-Spieler für den ich am meisten die Daumen drücke, ist ein anderer.
Aber Ali kommt gleich danach. ER ist der Spieler, vor dem ich am Meisten den Hut ziehe.

Ich hätte auch viel darum gegeben, seinen Bruder im Geiste noch medial gekannt zu haben, nämlich Paul Hunter, jenen Spieler, der heute sicherlich im selben Atemzug genannt werden würde mit Ronnie O´Sullivan oder Stephen Hendry. Aber leider kam es nicht so weit.


(Paul Hunter, der David Beckham des Snooker, gest. 2006)


Und so spielt heute weiterhin „der Captain“ sein Snooker, nachdem ihm das Leben eine weitere Chance gegeben hat.

Hut ab vor dieser Willensstärke.

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!