Alles nur Schwindel

Lt. Donald Trump ist das mit der Klimaveränderung alles ein Schwindel.

Ev. sollte er sich mal mit den Unwettergeschädigten dieser Tage darüber unterhalten. Die wüßten sicher was dazu zu sagen.

Aber das nur nebenbei …..

Es ist schon der Horror, wenn man sich das so ansieht. Vom Fernseh-Sessel aus ;(

Für mich hat es eine spezielle Bedeutung, weil ich lange Zeit nicht weit davon zuhause war, dort in Niederbayern, und weil meine Wurzeln, sprich mein Großvater, von dort stammen.

Zudem gingen meine Gedanken sofort dorthin, wo meine Familie zuhause ist. Auch wenn das ein Stück weit davon entfernt ist.

Und wenn man den Menschen dort zuhört, dann beinhaltet jeder zweite Satz sinngemäß, dass man sowas auch früher schon hatte, aber bei Weitem nicht in dieser Heftigkeit.

Und derlei Sätze wiederholen sich anläßlich solcher Ereignisse mittlerweile in schöner Regelmäßigkeit.

Anders gesagt: Früher waren es Unwetter, heute sind es Katastrophen.

Alles nur Schwindel, gell, Herr Trump.

Es grüßt,
das Smamap

4 Gedanken zu „Alles nur Schwindel#8220;

  1. Für mich ist es auch schwer an den klimawandel zu glauben.
    Denn all das, was gerade passiert und was in den letzten Jahren passiert ist, das kenne ich aus meiner Kindheit und ich kenne es aus
    Erzählungen meiner Eltern und Großeltern.
    Die Bilder sind mir vertraut.

    Was neu ist, das ist eher, dass man durch die Medien/das Internet, das Gefühl hat, live vor Ort zu sein an allen Ecken, wo so etwas los ist. Das kann schon das Bild verzerren, finde ich.

  2. Deiner Ansicht kann ich mich so ganz und gar nicht anschließen. Auch ich kenne es aus meiner Kindheit und von Erzählungen meiner Altvorderen. Allerdings gibt es da zwar solche Ereignisse, aber nicht in der Ballung/Anzahl, was die Spitze angeht.
    Verschwindende Eismassen auf der Welt, steigende Meeresspiegel, enorm zunehmende Schadstoffkonzentrationen, Eisbären die keine Nahrung mehr finden, verschwindende Urwälder und dergleichen, das sind alles Tatsachen. Und die Nachweise über die Zusammenhänge, und zu den Intensivierungen der Entwicklungen über das Maß immer wiederkehrender natürlicher Fluktuationen hinaus, sind vielfach. Der Grönland Eispanzer wird in relativ wenigen Jahren verschwunden sein. Kann sein, dass das irgendwann ohnehin geschehen wäre, aber unsere Generation hätte das mit Sicherheit, im normalen Ablauf, nicht mehr miterlebt.
    Dies alles dorthin zu schieben, dass es ja immer schon so war, und das Ganze nur von den Medien so stark betont wird, geht an der Realität und den Daten ganz entschieden vorbei.
    Unser Planet ist eine abgeschlossene Biosphäre. Alles das, was darin passiert, wirkt sich in jegliche Richtungen aus. Wird das Gleichgewicht darin aus dem Lot gebracht, was längstens enorm gravierend geschehen ist, sind die Auswirkungen vielfältig und gewaltig. Und das hat nichts damit zu tun, was die Medien berichten. Zumal es auch genügend Medien gibt, die das ganze hintergründlich und sachlich bearbeiten, mit nur wenig Bezug zu aktuellen Ereignissen.
    Wer das alles sehen will, der sieht es auch, und wer nicht, der gibt sich einer Hoffnung hin. Solange bis der Satz greift: Die Natur braucht den Menschen nicht.

    • Mir gibt es einfach zuviele verschiedene Meinungen als dass ich 100%ig sicher wäre.

      Ich erinnere mich sehr gut an die Erzählungen meiner Oma, die mehrmals im Jahr mit dem Boot aus dem ersten Stock raus fahren musste, um in die Stadt zu kommen.
      Da war der Rhein übergelaufen, der über 10km weit entfernt war.

      Ich erinnere mich selbst an die extremen Starkregen mit Gewitter und die Häuser, die dadurch abgefackelt sind.

      Es gibt Berichte von Arktisforschern, die sagen, Polschmelzen habe es immer mal wieder gegeben.

      Und es gibt unsere Regierung, die uns immer wieder und wieder in Angst versetzen will, weil ein Volk in Angst einfacher zu manipulieren und zu regieren ist.

      Ich denke, dass KEINER genau weiß, was in 20, 30 oder mehr Jahren sein wird.

      Ich lass mir keine Angst machen, das ist das einzige, was ich sicher weiß.

      Das hat mit Hoffnung nichts zu tun, ich sehe ganz genau, dass der Mensch sehr gut dafür sorgen kann, dass er auf die eine oder andere Art ausgelöscht werden wird.
      Und ich finde das sogar gut, dann kann Mutter Erde und die Tierwelt wieder besser leben und atmen.

  3. So sehr ich geneigt bin, deinem letzten Absatz zuzustimmen, so sehr kann ich doch mit dem Rest nicht mit. Der Cocktail ist mir zu unstimmig. Ich halte mich da lieber an die Fakten, die sicher niemals 100%ig sind, und weniger an Verschwörungstheorien.
    Ich achte zwar deine Meinung als solche, aber ich kann sie schlicht nicht teilen, weil die Fakten bzw. das, was dafür genommen werden kann, eine völlig andere Sprache spricht.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.