Benötige Hilfe !!!!

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Weil ….. ich kapier´s einfach nicht.

Folgende einfache Fragen ………………..

Warum versucht man auf der Welt Probleme mit Kriegen und Bomben zu lösen?

Warum wird nichts Entscheidendes gegen die Klimaveränderung unternommen, während jeder Einzelne weiß, was die Stunde geschlagen hat?

Warum werden die Ressourcen der Welt weiter schonungslos ausgebeutet, während jeder weiß, dass sie demnächst zu ende gehen?

Warum werden viele Länder und Menschen von der 1. Welt ausgebeutet?

Warum unternimmt niemand etwas gegen die Zerstörung der zentralen Urwälder unseres Globus, wo jeder weiß, was das für Auswirkungen hat?

Warum dürfen die Rüstungsexporteure ungeniert weiter ihre Tötungsmaschinerien in die Welt verkaufen (Deutschland mit an vorderster Stelle)?

Und warum segnet ein Land wie Deutschland all diese Dinge ab und macht dabei mit?

Und noch ein WARUM. In meinen Augen das Entscheidende:
Warum setzt sich jeder Einzelne bequem in seinem Sessel zurück, und sieht dabei zu, per Tagesschau oder sonstwie, wie AUCH unser Land all diese unsäglichen Verfahrensweisen unterstützt und mitbetreibt.

Denn eines ist klar: Wenn alles kaputt genug, katastrophal genug und nicht mehr rettbar ist, dann können wir gegen die Konsequenzen daraus nichts mehr unternehmen.

Es steht zu befürchten, dass auf unserem Erdball dann nur noch Anarchie herrschen wird. DANN nämlich, wenn es nur noch wenig Wasser gibt, keine saubere Luft, immer weniger Land, und immer weniger zu Essen.

Nur – wie gesagt, ich kapier´s einfach nicht, warum WIR alle, jeder einzelne von uns, nichts dagegen unternimmt. Und ich kapier erst recht nicht, warum keiner unserer Politiker (und da meine ich ALLE in den sog. zivilisierten Staaten) genügend Mumm in den Knochen hat, zu sagen, was Sache ist, und etwas dagegen zu unternehmen, ohne Rücksicht auf eigene Verluste.

Erklär mir das mal einer! Ernsthaft jetzt!

Letztlich wird es dann nämlich so sein, dass all diese Probleme, die im Moment noch sehr weit weg von uns sind, plötzlich alle bei uns aufschlagen. Und dass das so sein wird, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, und trotzdem macht ein jeder die Augen davor zu.
Und die Wahrscheinlichkeit, dass die meisten von uns, die jetzt leben, das noch mitbekommen werden, die wird immer größer, weil die Entwicklungen immer mehr an Geschwindigkeit gewinnen.
Und das Schlimmste an all dem, ist, dass v.a. diejenigen auf der Welt, denen es gut geht, und die diese ganzen Probleme hauptsächlich verursacht haben, nichts davon wissen wollen oder aber von anderen verlangen, sie sollten sich darum kümmern, denn schließlich könne man selber ja nix dafür.

Und mit verantwortlich zu sein, das ist nicht damit erledigt, welche Partei man gewählt hat. Um es nur an einem Bsp. zu verdeutlichen: Wenn irgendwo auf der Welt Bomben geworfen werden und Menschen sterben, ist ein jeder mit dafür verantwortlich, der in einem Land lebt, das dabei, in welcher Form auch immer, mit macht. Genauso wie jeder mit dafür verantwortlich ist, der durch verbrennen fossiler Materialien die Umwelt schädigt.

Sieht das jemand anders?

Es grüßt,
das Smamap

Dieser Beitrag wurde unter Freude veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permanentlink.

23 Gedanken zu „Benötige Hilfe !!!!#8220;

  1. Mir ist diese Unlogik auch zu hoch. Da könnte man sich mit einem gebildeten Bürger hinsetzen oder mehreren und die hätten vermutlich mehr logische Lösungsvorschläge, als der ganze Abschaum da oben. Aber wen interessiert schon die Meinung des einzelnen Bürgers oder gar des Volkes… die machen doch eh was sie wollen, ob nun zig Petitionen, Demos oder was auch immer gestartet wurden oder nicht. Sie sitzen am längeren Hebel, weil sich irgendwer mal ausgedacht, dass lieber andere für uns entscheiden und denken sollten. Und vielen ist das sehr Recht, wer will schon Sachen entscheiden die Konsequenzen haben könnten, solange jeder das Gleiche sagt ist es doch toll, da haben wenigstens alle Schuld. Außerdem ist es bequem nicht selber zu denken und viele sind der Ansicht, dass die da oben wissen was sie tun, dabei sind sie auch nur Menschen mit vielen vielen Fehlern.

    • Im Grundsatz stimme ich dir zu, was „die da oben“ angeht. Auch darin, was mich ebenso stört, nämlich dass sehr viele meinen, mit der Abgabe ihrer Stimme bei den Wahlen, auch die Verantwortung mit abgegeben zu haben. Und GENAU DAS ist eben nicht der Fall. Mit allem, was wir tun, egal ob jetzt der Autokauf oder der Einbau einer Ölheizung oder die Nutzung ökologischer Waren, was auch immer, gehen wir eine Verantwortung ein. Eine Verantwortung, die man nicht abgeben kann. Nicht an „die da oben“, nicht an alle anderen Mitglieder der Herde, nicht an Pegida oder wenn auch immer. Verantwortlich ist jeder einzelne selber für sein Handeln.
      Vielleicht wäre schon viel gewonnen, wenn eine Regierung immer nur einmal gewählt werden könnte, und ihre Macht dann abgeben müsste. Dann ginge es nicht ständig darum, sich gut ins Bild zu setzen, um die nächsten Wahlen zu gewinnen.
      Und sorry, aber das Wort „Abschaum“ solltest du nicht verwenden. Nicht für wen auch immer. Die Würde des Menschen ist unantastbar, und nicht nur deswegen, weil es im GG steht. Zudem haben uns braune und dunkle Zeiten hoffentlich gezeigt, was Menschlichkeit ist.
      Meine Meinung.

      • Da hast du natürlich recht. Das ist immer ein Thema, welches mich extrem emotional macht, weswegen ich auch manchmal mit der Sprache ausschlage. Ist wie eine Art Befreiung. Dennoch halte ich nicht viel von Menschen, die alles so extrem verkommen lassen, quasi die Hauptakteure.

        • Grundsätzlich stimme ich dir schon zu. Gar keine Frage. Das Problem ist immer, dass es aus dem Wald so zurückschallt, wie man selber hineinruft. Und dann sind die Zeichen schon mal auf Konfrontation gestellt. Und das ist dann niemals etwas, was auf Konsens hinauslaufen kann, also zum Scheitern verurteilt.
          Und deshalb denke ich, wenn man etwas erreichen will, muss man immer sehr darauf achten, dass sich die Sprache nicht ausklinkt.

    • Die Frage ist selbstverständlich zulässig 😉
      Ich tu als Person das, was ich denke, dass mir möglich ist. So hab ich z.B. mein Auto abgeschafft, überlege mein praktisches Handeln immer hinsichtlich Umweltverträglichkeit, diskutiere die angesprochenen Themen, wo möglich, auch in Richtung von Entscheidugsträgern usw.
      Mir ist klar, dass ich da noch weiter gehen müsste, d.h. manche Themen auch nach draußen tragen. Das ist mir aus persönlichen Gründen nicht möglich, und so konzentriere ich mich auf das, was meine Möglichkeiten hergeben.

      • Ich finde gut, dass du aber tatsächlich konsequent mit deiner Überzeugung (die ich übrigens – zumindest größtenteils – teile) umgehst, da hast du echt meinen größten Respekt! Aber glaube mir, sehr viele Leute reden und reden momentan über alles und jeden – ohne wirklich auch nur eine Sache zu tun, über sie reden. Da müsste es mehr von dir geben… Lg und noch einen schönen 2. Advent u. Sonntag 😉

  2. du sagst es doch, warum:
    … ohne Rücksicht auf eigene Verluste …
    sollen doch die andern die Verluste/Opfer tragen oder zumindest in erheblichem Maße mittragen, man trägt doch selber nur so einen geringen Teil der Gesamtschuld :[

  3. Trägheit ist ein Faktor,
    Menschen haben keinen Bock, ihr eigenes Leben und sich selbst auf die Reihe zu kriegen und wenn alles den Bach runter geht, dann haben sie ja Recht gehabt mit ihrem schlecht drauf sein

    Die andere Abteilung ist die Gier nach immer mehr – Geld, Macht, Autos, ansehen etcpp

    Noch Fragen? 😉

    Alles Liebe von Ananda

    denn das ist die Kraft, die es dagegen zu setzen gilt

    Möge der Bessere gewinnen 😉

  4. Wonach Du hier fragst, das schimpft sich Zivilisation, was nichts anderes bedeutet, es gilt die Macht des stäkeren, dem Kapital. Und da werden die Interessen gnadenlos durchgesetzt, mit allen den Staaten/ Ländern zur Verfügung stehenden Mitteln. Im Prinzip sind und machen wir uns alle Mitschuldig, weil…….wollen wir auf unsere Bequemlichkeiten verzichten? Ich denke mal nein. Da könnte soviel zu gesagt-geschrieben und vor allem getan werden, aber da ist sie dann wieder. Die Bequemllchkeit und der Egoismus von dem wir alle uns nicht freisprechen können.

    • Wie machen uns gezwungenermaßen mitschuldig, weil wir bestimmte Sachen konsumieren müssen, die wir nicht selbst herstellen können aber nicht fair erstellt werden. Es gibt Leute die auf ihre Bequemlichkeit verzichten würden oder verzichten. Selbstverständlich gibt es das. Zu behaupten solche Leute gäbe es nicht ist eine faule Ausrede.

  5. »Ist es möglich, daß man Jahrtausende Zeit gehabt hat, zu schauen, nachzudenken und aufzuzeichnen, und daß man die Jahrtausende hat vergehen lassen wie eine Schulpause, in der man sein Butterbrot ißt und einen Apfel?

    Ja, es ist möglich.

    Ist es möglich, daß man trotz Erfindungen und Fortschritten, trotz Kultur, Religion und Weltweisheit an der Oberfläche des Lebens geblieben ist? Ist es möglich, daß man sogar diese Oberfläche, die doch immerhin etwas gewesen wäre, mit einem unglaublich langweiligen Stoff überzogen hat, so daß sie aussieht wie die Salonmöbel in den Sommerferien?

    Ja, es ist möglich.

    Ist es möglich, daß die ganze Weltgeschichte mißverstanden worden ist? Ist es möglich, daß die Vergangenheit falsch ist, weil man immer von ihren Massen gesprochen hat, gerade, als ob man von einem Zusammenlauf vieler Menschen erzählte, statt von dem Einen zu sagen, um den sie herumstanden, weil er fremd war und starb?

    Ja, es ist möglich.«

    – Rilke, 1910

  6. Ich fürchte ja, dass das moralische Gewissen des Menschen noch auf Steinzeit-Niveau stehengeblieben ist. D.h. einem selbst, der nahen Familie soll es gut gehen. Längerfristiges (nachhaltiges) Handeln würde kurzfristige Unannehmlichkeiten mit sich bringen.
    D.h. wenn wir nicht die Meere vor Afrika leer fischen, dann machen das andere, wenn wir nicht andere für ganz, ganz billiges Geld arbeiten lassen und unsere hübschen Smartphones bauen lassen, dann machen das andere, wenn wir nicht für geopolitische Strategien Kriege führen dann holen sich später andere die Rohstoffe dort billig aus der Erde… Moral und Kapital passen nur bei Charity-Events zusammen, in der globalen Wirtschaft ist Moral ein Wettbewerbsnachteil… Darf man sich nicht leisten… Ein angenehmes Leben, das wollen die Menschen, und deren Strategie ist die Unterwerfung unter die Macht und den Wettbewerb, um daran partizipieren zu können… vermutlich lernen wir gesamtgesellschaftlich nur aus katastrophalischen Ereignissen… Wir suchen das Leben des geringsten Widerstandes, und hoffen, dass die ganze Umweltkatastrophe nicht so heiß gegessen wird, wie sie gekocht wird… Nur die wenigsten sind gemacht für ein Leben des permanenten Widerstands… Und so hat das Leben in der globalisierten Welt von heute auch etwas von einem Stockholm-Syndrom: also besser nicht zu sehr das Grundaxiom in Frage stellen, weil man dann nämlich auch die eigene Wettbewerbsfähigkeit in Frage stellen müsste… also nimmt man gerne Worte der Beschwichtigung, lässt sich einlullen, vertraut auf Experten und glaubt am Ende selbst noch, dass wir ja die Guten sind…

  7. Du stehst nicht alleine da. Ich könnte etliche Antworten darauf sagen, allerdings fallen diese sehr negativ auf die Menschen aus. Leider gehöre ich dieser Rasse an, was mir eindeutig widerstrebt.
    Ein breites Thema und viel zu wenig Logik. Da kann man nur mit den Kopf schütteln.

  8. Ich denke, dss mangelnde Information ein Grund dafür ist, dass wir so handeln, wie wir handeln. Sei es aus fehlendem, persönlichen Interesse, oder aus mangelnder Aufklärung seitens der Regierung oder der Industrie. Wir müssten einfach mehr WISSEN. Denn wer seinen Gegner besiegen will, muss ihn kennen. Daher mein Tipp: Öfter mal fragen und nachhaken und entsprechende Literatur lesen. Wenn jeder auch nur ETWAS tut, so ist das in der Summe VIEL.

    • Viel wäre auch schon getan, wenn die Mehrzahl es schafft, schlicht zu denken!!
      In so manchen Fällen braucht es Wissen, keine Frage. Aber – so traurig es ist: Mit einem Auto rumzufahren, unter dem sich ständig ein Ölfleck bildet, das hat nur mit HIRN zu tun.
      Fazit: Bei allen Dingen, bei denen wir über den Tisch gezogen werden – die Verantwortung für unser Handeln liegt alleine bei uns selbst.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!