Beseitigung von Schimmel

Ein heikles Thema, ich weiß, denn Beseitigung von Schimmel, das Thema hat auch immer irgendwie den Makel an sich, dass der Betroffene nicht reinlich genug ist.

Aber davon muss man sich lösen, denn Schimmel ist letztlich immer eine Frage der Beschaffenheit der Umgebung, in der man sich befindet.

Sehr häufig geht es darum, dass sich an kalten Außenwänden Luftfeuchtigkeit niederschlägt.

Paradebeispiel ist mein Mini-Küche. Die hat an der Außenwand eine Nische, die über einen Glasbaustein, der wie ein Fenster gekippt werden kann, den Luftaustausch realisiert ……

Beseitigung von Schimmel

Man kann sich gut vorstellen, dass diese Mauer im Winter relativ kalt ist. Die warme Innenluft, die speziell in der Küche sehr feucht sein kann, schlägt sich in dieser Nische nieder und führt zu Schimmelbildung.
Feucht und warm, das mag der Schimmel. Und da kann man dann auch lüften, soviel man will, man bekommt keine dauerhafte Änderung. Speziell dann nicht, wenn so ein Raum nicht dauerhaft gewärmt wird (meine Küche hat zB keinen Heizkörper; sowas gab es dort noch nicht, als das Haus seinerzeit gebaut wurde; schon gar nicht im Souterrain).

Beseitigung von Schimmel war bisher für mich ein Buch mit 7 Siegeln. Deshalb ging ich heute zum Baumarkt, und fragte jene Dame dort, die mich bisher schon mehrfach sehr gut beraten hatte.
JA, eine Frau. Was das Handwerk angeht, so sollten auch hier die Zeiten der ausschließlich männlichen Domänen vorbei sei. Jedenfalls bin ich schon reichlich oft von Mitgliedern meiner Zunft ziemlich in die Irre geführt worden.

Die Lady dort empfahl mir zweierlei zur Beseitigung von Schimmel (und ich bitte jetzt mal die Marken und Preise außen vor zu lassen) …..

Beseitigung von Schimmel

Sie empfahl mir, im 1. Schritt einen Schimmelvernichter einzusetzen, und mittels dessen den vorhandenen Schimmel zu entfernen. Dabei muss dann (lt. Aufschrift), zuerst einmal die betreffende Stelle feucht von grobem Schmutz/Schimmel befreit werden („feucht“ deshalb, weil trocken den Schimmel nur durch die Luft umverteilen würde). Dann das Mittel aufsprühen (stellt sich als Schaum raus), reichlich einwirken lassen, und abschließend mit feuchten Lappen abwischen.

Der 2. Schritt sei dann der Einsatz eines Mittels, um den Schimmel langfristig zu stoppen. Dabei das Mittel zuerst mit dem Pinsel pur auftragen.

Hinterher, als 3. Schritt, dann das Mittel noch in normale Dispersionsfarbe einrühren und die betreffende Fläche streichen.

Sie empfahl mir dann noch, zwischen den Schritten die Fläche jeweils mit einem Heizlüfter trocknen zu lassen.

Zum Zeitpunkt dieses Beitrags bin ich grade bei Schritt Nr. 1. Man erkennt dies auch daran, dass im 1. Bild unten noch etwas Schaum erkennbar ist, vom Schimmelvernichter.

Beseitigung von Schimmel ist also kein Hexenwerk. So scheint es zumindest.

Ich werde her berichten, in welchem Ausmaß die Maßnahmen einen bleibenden Effekt haben.

Es grüßt,
das Smamap

Edit: Ich könnte mir vorstellen, dass die Empfehlung, die ich da erhielt/praktiziere, v.a. auf oberflächlichen Schimmel ausgerichtet ist, und man für tiefer Gehendes dann schon einen Fachmann braucht.
Natürlich ist es auch in diesem Beitrag so, dass ich hier von meinen Erfahrungen/Meinungen berichte, und letztlich jeder selbst entscheiden muss, wie vorzugehen ist.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!