(Blöde) Angewohnheiten

Weiß gar nicht wodurch, aber durch irgendwas kam mir der Gedanke, mal darüber zu schreiben, welche Angewohnheiten ich so habe.
Das erste Wort ist bewußt in Klammern gesetzt, denn Angewohnheiten haben ja durchaus auch ihr Gutes.

Los geht´s damit, dass ich es durchaus als sehr sinnvoll impfinde, sparsam zu sein. Nicht über die Maßen, aber eben „sinnvoll“.

Mal kreuz und quer …..

Beim Schreiben ist mir die Interpunktion sehr wichtig. Keine Ahnung warum, aber es kam so und hat sich so erhalten. Gleiches gilt für Groß- und Kleinschreibung.
Und deshalb nervt es mich zeitweise ungemein, wenn sich ein Überbleibsel meines Schlaganfalls bemerkbar macht, das sich so äußert, dass sich manchmal 2 Finger gegenseitig überholen. So wird dann oft aus „durch“ ein „druch“. Für einen geübten 10-Finger-Schreiber etwas überaus Nerviges.

Noch eine Angewohnheit: Rationelles Handeln. Ich mag es nicht, wenn ich Wege 2x mache. Also wird überlegt, was ich z.B. auf dem Weg zum Bäcker oder Discounter, mit einbauen kann, um nicht den Weg später nochmal gehen zu müssen.

Das hat dann eben auch mit Zeitmanagement zu tun. Also wozu heute rasieren (hält sich bei mir, wegen meines Bartes, eh in Grenzen), wenn das auch morgen durchaus noch reicht.

Andere „Angewohnheit“ ist, nicht mehr Auto zu fahren. Gesundheitlich bedingt, aber durchaus auch als Umweltschonen empfunden. Also Bus, Bahn, zu Fuß.

Damit wäre ich auch schon bei den Angewohnheiten, die ich abgeschafft habe. Als da wären, Autofahren, Fliegen, groß Urlaub machen, Haus Auto Boot besitzen, und dergl. mehr.

Es amüsiert mich öfter mal, wenn ich die Menschen so beobachte, was sie alles tun, aus bloßer Gewohnheit heraus. Ohne zu überlegen, ob dies jetzt Sinn macht, jemandem schadet oder man genauso gut „ohne“ auskommen könnte (Betonung auf „genauso gut“).

Es grüßt,
das Smamap

2 Gedanken zu „(Blöde) Angewohnheiten#8220;

  1. das autofahren habe ich gar nicht erst angefangen, obwohl ich ein paar wochen die fahrschule besuchte, fahrstunden nahm und eine autobahnfahrt hatte.
    dabei ist mir meine riskante fahrweise aufgefallen.
    zu guter letzt bin ich während des führerscheinmaches von zuhause ausgezogen und brauchte mein erspartes für miete, mietsicherheit etc.
    ich habe es nie bereut, den lappen sausen zu lassen, meine persönliche freiheit war wichtiger.
    die einzige angewohnheit, die mir missfällt ist das rauchen, doch kann ich es nicht lassen, nur einschränken. es gibt schlimmeres.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.