Das Überleben des Menschen

Sie hat wieder stattgefunden …. die Münchner Sicherheitskonferenz.

Dass es sie überhaupt gibt, ist ein Anachronismus in sich.

Und über das wichtigste Thema wurde dort überhaupt nicht gesprochen!
Das Thema nämlich wie alle Militärausgaben dieser Welt abzuschaffen seien.

Wenn man zusammenzählt welch gewaltige Summen auf dieser Welt für Waffen und Rüstung ausgegeben werden, und wie gleichzeitig die Probleme auf unserem Planeten überhand nehmen, dann ist die Schizophrenie, die darin liegt, nicht mehr zu überbieten.

Allein schon der Name der Konferenz ist schizophren: Wie bitte soll mit Waffen für Sicherheit gesorgt werden?

Eben habe ich mal im Netz nachgelesen: In 2015 betrugen die Militärausgaben der 15 Länder mit den höchsten Ausgaben dafür, ca. 1.300 Milliarden US-Dollar. In Deutschland alleine ca. 40 Mrd.

Wenn ich mich recht erinnere, dann haben wir auf der Welt 7 Mrd. Bewohner. Das wären dann also rechnerisch 650 US-Dollar, die man stattdessen jedem Erdenbürger in die Hand drücken könnte.

Gut, das wär sicherlich nicht sinnvoll, so zu verfahren. Ich behaupte, dass sich mit dieser horrenden Summe (fast) alle Probleme auf diesem Planeten lösen lassen.
Und wohl gemerkt: Die Summe stünde jedes Jahr zur Verfügung!

Allerdings …. wenn ich mir mal so vorstelle, das würde so gemacht …. also jegliche Militärausgaben abgeschafft …. es wäre nicht machbar. Denn womit sollten die reichen Gesellschaften ihren Besitzstand, den sie sich geschaffen haben, indem sie andere ausgebeutet haben (und das gilt für ALLE Industriestaaten), davor schützen, dass die Armen dieser Welt sich das zu nehmen versuchen, was ihnen vorenthalten wird.

Und dieses Thema wird immer brennender werden; spätestens dann, wenn klar wird, dass dieser Planet nicht mehr genügend Ressourchen für alle seine Bewohner hat (Rohstoffe, Nahrungsmittel, Wasser, saubere Luft etc.etc.).

Allein aus dieser Überlegung heraus scheint sich zu ergeben, dass genannte Schizophrenie zum Untergang der Rasse Mensch führen wird. Denn wohin das führen wird, wenn die Ressourcen zur Neige gehen, das scheint zwangsläufig.

Das einzige Mittel dagegen wäre wohl die Intelligenz des Menschen, die dazu führt, das zu tun, was notwendig ist.

Allein – ich habe erhebliche Zweifel daran, dass dies stattfinden wird.

Und um keinen Zweifel daran aufkommen zu lassen – Schuld daran tragen einzig und allein die Menschen selbst. Nicht irgendwelche dunklen Mächte, der liebe Gott, Regierungen, Rüstungskonzerne oder wer/was auch immer. Wir alle haben das zu verantworten, was heute geschieht oder auch nicht geschieht. Denn die Regierungen tun das, was sie tun, in unserem Namen. Die Verantwortlichkeiten sind deshalb eindeutig.

Hier greift wieder einmal der Satz: Denn sie wissen nicht, was sie tun.

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!