Der FC Bayern und der Pokal

Ich bin ja schon seit ca. 45 Jahren Fan der Mannschaft.

Na ja, als geborener Münchner ist das häufig so. Mein Dad war eingefleischter 60er.
Die Reibereien mit Augenzwinkern waren normaler Bestandteil unseres Zusammenlebens 😉

Gestern haben sie also den Pokal gewonnen. Fand ich toll. Ein gewisser Stolz, als Fan, ist absolut normal und ich gratuliere der Mannschaft und allen Verantwortlichen.

FC BAYERN

Und es war ein tolles Spiel.

Das Spiel?
Ja schon ….. aber ich meine eigentlich das Eishockey-Spiel zwischen Russland und Finnland bei der WM. Und anschließend das andere Halbfinale zwischen Kanada und den USA.

Ich gestehe offen, ich habe mir das Pokal-Endspiel nicht angesehen, weil ich die Eishockey-Spiele derart spannend und (fast) ohne Unterlass flott fand, dass mein Augenmerk gestern dem Eishockey galt.

Nichtsdestoweniger bin ich genauso sehr ein Bayern Fan, wie ansonsten auch. Allerdings gehöre ich nicht zu der Sorte, für die es nichts anderes gibt. Und ich kann es auch anderen gönnen, wenn sie gewinnen.
Ich bin ohnehin immer der Ansicht, dass der Bessere gewinnen soll. Demzufolge finde ich es immer etwas schade, wenn ein Wettbewerb durch „glückliche“ Situationen entschieden wird. Also z.B. Elfmeter oder Penalty.

Aber gut, Regeln sind dazu dazu, befolgt zu werden. Und irgendwie muss man einen Sieger feststellen. Obwohl ….. es wäre doch auch eine Möglichkeit, wenn es nach 120 Minuten immer noch unentschieden steht, dann dies so zu belassen, und ZWEI Sieger zu erklären?

Das habe ich mir schon so manches Mal gedacht, wenn es darum ging, etwas quasi durch Münzwurf zu entscheiden.

Es grüßt,
das Smamap

Ein Gedanke zu „Der FC Bayern und der Pokal

  1. Pingback: Mist – der 1. FCN hat es nicht geschafft. | Was(keine)FreudeMacht

Freu mich echt über jede Nachricht !!!