Der Fluch des Crucible II

Jetzt hat es den 2. erwischt, nachdem GESTERN schon der 1. die Segel streichen musste.

Nachdem gestern der amtierende Weltmeister ausschied, traf es heute den anderen letztjährigen Endspiel-Teilnehmer, namens Shaun Murphy.

220px-Shaun_Murphy_at_Snooker_German_Masters_(DerHexer)_2015-02-08_15
(Shaun Murphy)

Und wieder ging es hin und her. Mal der eine in front, mal der andere.

Und letztlich hieß es am Ende 8:10, aus der Sicht von Shaun.

Nicht leicht für einen der besten Snooker-Spieler der Gegenwart. Zumal er letztes Jahr lange wie der sichere Weltmeister aussah, in jenem denkwürdigen Finale, und dann doch verlor, und lange nicht darüber hinweg kam.

Ich möchte ihm nur wünschen, dass er die jetzige Niederlage besser verdaut.

Warum ich hier darüber schreibe? Nun – ich fand, das gestern und heute sind Geschichten, wie sie das Leben schreibt.

Aber ich denke, damit schließe ich meine Beiträge über die Snooker-WM ab. Das Interesse der geneigten Leserschaft hält sich sicher in Grenzen, und so verlagere ich die Inhalte meiner Beiträge wieder auf andere Themen. Es sei denn, es geschieht wieder Bemerkenswertes.

Und weiter geht’s im Text ….. ähhhh mit den Matches.

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!