Die Bühnen des Internet

/These Anfang

Immer wieder trifft man im Internet auf Vorgehensweisen, bei denen versucht wird, sich selbst eine Bühne zu schaffen, auf der man sich dann in den Vordergrund begeben kann.

Ob das jetzt eine Kommentarfunktion auf einer Internet-Site ist (z.B. T-Online.de) oder Foren jeglicher Art (z.B. Juraforum.de) oder Blogs (z.B. WordPress.com).

Man trifft da immer wieder auf Leute, die eine eher missionarische Sicht der Dinge praktizieren. Sei es, dass anderen eine Weltsicht vermittelt werden muss oder Wahrheiten eingepflanzt werden sollen oder aber dem anderen offenbart wird, wie dumm er doch eigentlich ist.

Diese Verfahrensweisen finden in allerlei Facetten statt.
Manche dieser Telnehmer tun das auf sehr plumpe Art, wo dem anderen ganz unverblümt mitgeteilt wird, was man von ihm hält. Wer mal auf T-Online Diskussionen gelesen hat, bei denen es um Fußball geht, der weiß, was freundliches Miteinander oder gar Meinungsfreiheit NICHT ist.
Andere wiederum fahren schweres philosophisches oder gar wissenschaftliches Geschütz auf. Die Quellenlage ist dabei oft mehr als suspekt oder dürftig. Es scheint dabei ein Anliegen, dem anderen zu zeigen, wie weit man ihm voraus ist, indem man alles durchblickt.
Und wieder andere stellen es sehr rafiniert an, indem sie schlicht Behauptungen in den Raum stellen, erhöht durch die Feststellung, das sei bewiesen, was Normalsterbliche in aller Regel nicht widerlegen können, da dazu ein umfangreiches Wissen erforderlich wäre, das nur die Wenigsten aufweisen können.

Oft wird bei alldem dann noch an Instinkte im Menschen appelliert, die jeder von uns hat, wie Ängste vor Gefahren oder das Bedürfnis an etwas Großem beteiligt zu sein oder aber schlicht ein angenehmes Leben zu haben.

Wie auch immer ….. die beschriebenen Verhaltensweisen sind heute vielfach anzutreffen, dass Menschen eine Bühne suchen, um sich auf dieser zu zeigen.
Das ist sicherlich nicht grundsätzlich kritisch zu betrachten, denn es gibt auch genügend Fälle, wo gerade Bühnen, auf die sich viele begeben können, dann durch das Miteinander zu einem guten Ergebnis führen. Man überlege sich nur, dass über ein Forum ein wissenschaftliche Problemstellung von Fachleuten diskutiert würde, und man sich letztlich auf eine Verfahrensweise einigt, die das Ganze voranbringt.

Oft jedoch ist es leider anzutreffen, dass solche Bühnen dazu mißbraucht werden, die eigene missionarische Tätigkeit zu befördern.

Ich habe mich gefragt, warum dies wohl so ist. Nun, vll hat es damit zu tun, dass viele Menschen den Wunsch verspüren, eben an etwas Großem beteiligt zu sein, und nicht in der Normalität zu versinken.

Das Problem daran, ist, so meine ich, dass derlei Bestrebungen immer sehr egoistisch motiviert sind. Frei nach dem Motto „ICH habe recht, und ihr alle seht nicht, was wahr ist“.

Dabei wäre ein ergebnisoffenes Miteinander, das eine Gemeinschaft in eine Diskussion eintreten lässt, die durch Meinungsvielfalt geprägt ist und dadurch, dass der einzelne auch die Möglichkeit zulässt, dass er selbst falsch liegt, doch wesentlich produktiver und würde besagte Gemeinschaft voranbringen.

An dieser Stelle fällt mir spontan die AfD ein. Auch dort scheint mir die Verfahrensweise vorzuliegen „WIR sagen euch, wie sich die Dinge wirklich verhalten, denn IHR wisst es einfach nicht“.
Allein, mir fehlt der Glaube, dass eine solche Einstellung zu etwas Großem führen könnte.

/These Ende

Es grüßt,
das Smamap