Die haben sich doch bestimmt verrechnet und auch noch vertan?

Wieder mal dieses Thema …….

Gestern stand ich fassungslos vor einem Regal mit Christstollen.

Nicht nur, dass ich es kategorisch ablehne, Christstollen, Lebkuchen und dergleichen vor dem Monat Dezember zu kaufen und zu essen …..

Da wurde ein Christstollen mit einem Gewicht von 1 kg angeboten für 2,79€. Eine Etage drüber gab es dasselbe mit 250 g und das Ganze zu einem Kilopreis von 6,93€.

Ich studierte alles nochmal, denn vll hatte ich ja übersehen, dass letztgenanntes Angebot an der Verpackung eine Borte aus echtem Gold hatte? Aber nein, es war dasselbe Produkt vom selben Hersteller.

Ich möchte ja nichts geschenkt, sprich kostenlos, und der Hersteller würde jetzt sicherlich argumentieren, dass es doch mehr Aufwand macht, kleinere Mengen zu produzieren, schließlich müsse ja die Produktionsstraße umgestellt werden, und das Produkt erfordere ja, relativ gesehen, wesentlich mehr Verpackung.
Dass er dabei aber auch versucht, einen guten Schnitt zu machen, darüber würde er natürlich nicht sprechen.

Ich bin ja oftmals kein Fan, von irgendwelchen Bestimmungen, die da vom Gesetzgeber erlassen werden. Aber MANCHMAL, ja manchmal sind das gute Sachen. Wie z.B. die Bestimmung, dass der Kilo-Preis angegeben sein muss.

Und so steht es mir frei, als Verbraucher ein Angebot im Supermarkt anzunehmen oder auch nicht, auf der Grundlage, dass ich Angebote preislich echt vergleichen kann.

Und wenn das Viele machen, dann verschwinden diese Betrugsmaschen (und als solche sehe ich das) von selbst.

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!