Die Post machts möglich

Mal wieder einen dicken Hals bekommen; diesmal war es die Post.

Nun gut, der Fairness halber muss ich sagen, dass die Firma, über die ich bei ebay eine Tablet-Tasche bestellt hatte, dann eine Tasche schickte, die sehr viel kleiner war, als abgebildet. Maßangaben hatten gefehlt, also hatte ich mich am Foto orientiert …. Mist.

Also die Firma angeschrieben …. ich könne es zurückschicken hieß es.

Toll!

Also jene Pluster-Plastik-Tasche, wie man sie von Mode-Sachen her kennt, die zugeschickt werden, wieder mit Paketklebeband verschlossen und zur Postagentur gebracht.

Dort hat man mich als Erstes darüber aufgeklärt, dass ich mit solchen Taschen nicht verschicken könne. Ja aber ich hätte es doch genau SO bekommen, meinte ich. Ja ja, schon, aber SO dürfen nur Firmenkunden der Post verschicken. ICH dürfe das nicht.

Aber, meinte der Postmensch, er würde mal alle verfügbaren Augen zudrücken, und das Ganze trotzdem annehmen.

Puuuhhhh! Nochmal Glück gehabt.

Und dann sagte er mir, was es kosten würde. Ich meinte noch so nebenhin, dass ich es wohl besser als Einschreiben-Einwurf schicken sollte, denn da es nicht gepasst hätte, würde ja nur noch fehlen, dass es verloren ginge.
Irgendwie hatte ich im Kopf, dass ein Standard-Einschreiben-Einwurf 3€ kostet.

Als er dann meinte, das macht knapp 6€, da schaute ich ihn erstmal nur verdaddert an. Ja ja, sagte er, die Sendung an sich 2,90€ und dann noch das Einschreiben dazu.

Irgendwie war ich bedient.

Ware gekauft für 5,86€ – hat nicht gepasst – Rücksendung kostet mehr als das Ganze wert ist.

Letztlich habe ich es dann für 2,90€ als Brief auf den Weg gebracht. Mal sehen, ob es ankommt.

Wenn man es sich so überlegt …. es kostet 3€ (das waren mal 6 DM), damit der Postbote eine Unterschrift auf ein Formular setzt, dass er die Sendung eingeworfen hat. Aber vll macht er das ja mittlerweile auf jenem Display, wie man es von den Paketboten kennt.

Super, das alles.

Es grüßt,
das Smamap (www.wkfm.eu)

Freu mich echt über jede Nachricht !!!