Ehrlichkeit währt am Kürzesten ?

Was zur Zeit beim DFB passiert, ist in meinen Augen traurig.

Nicht etwa wegen der ganzen möglichen Abläufe, die da angedeutet werden (nichts Genaues weiß man ja noch nicht).

Nein … in meinen Augen ist es traurig aus 3 Gründen:

  1. Es gibt mit Sicherheit Menschen beim DFB, und wen es nur einer ist, die ganz genau wissen, was da abgelaufen ist, und die/der haben nicht den Mum, aufzustehen, und zu sagen: SO UND SO WAR ES!
    Es wäre ein Akt der Wahrheit und Ehrlichkeit.
  2. Ein alter, gekränkter Mann nimmt die Abläufe zum Anlass, alte Rechnungen zu begleichen.
  3. Derjenige, der am Allerwenigsten damit zu tun hat und dafür kann, muss jetzt seinen Hut nehmen und Bauernopfer spielen.
    Ich sehe Wolfgang Niersbach als einen Menschen, der in bester Absicht und ruhend auf den Prinzipien, die ihren Ursprung in althergebrachten Ehrlichkeiten haben, einen Verband geführt hat, und jetzt quasi von hinten umgesäbelt wurde. Ich vermute, er weiß gar nicht so recht, wie ihm da geschieht, und hat selbst im Ende noch das getan, was er für das Beste hielt, im Sinne all der Menschen, die diesen Verband ausmachen.

Nun …. v.a. der letzte Punkt ist, zugegeben, etwas spekulativ. Ich schätze diesen Mann eben SO ein. Auch als Ausdruck dessen, dass die Ehrlichkeit noch nicht ganz verloren ist in unserer Gesellschaft.

Ich könnte jetzt auch all die Dinge hervorziehen, wo wir Verbrauchen jeden Tag über den Tisch gezogen werden. Aber das soll hier jetzt nicht das Thema sein.

Einfach aufstehen, und die Wahrheit beim Namen nennen.
WARUM KANN DIES NICHT DAS GRUNDPRINZIP UNSERES LEBENS SEIN ????????

Es grüßt,
das Smamap

2 Gedanken zu „Ehrlichkeit währt am Kürzesten ?#8220;

  1. Was die FIFA angeht, hatte ich die Hoffnung, dass mit Niersbach ein vernünftiger Mann die Führung übernehmen könnte. Nun kann man natürlich schlecht beurteilen, wer in dieser komplexen Situation noch keinen Dreck am Stecken hat, aber ihm hätte ich zugetraut, das Schiff wieder in ruhigere Gewässer zu manövrieren. Sehr schade. Er war mir sympathisch.

    • Mir auch. Ich hab, wie gesagt, den Verdacht, dass er über den Tisch gezogen wurde. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass wenn du neu in ein Amt kommst, du so ziemlich alles gegenzeichnest, was da auch dich zukommt (z.B. Bilanz) und darauf vertraust, dass alles seine Richtigkeit hat. Gegenprüfen kannst du es, mangels Wissen, nicht. Und wenn sich dann nach und nach rausstellt, dass da vermutlich Einiges in der Vergangenheit gelaufen ist, was nicht ok war, dann hattest mit dem Amt die A-Karte gezogen.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!