Ehrlichkeit währt am Längsten

Musste heut noch schnell was beim Discounter holen.

Als ich an der Kasse stand, kam ein älterer Herr und gab der Kassiererin einen Bon vom Leergut-Automaten über ca. 8 €, mit den Worten, den habe jemand im Automaten stecken lassen, und vll komme ja derjenige nochmal zurück.

Ich dachte so bei mir …. Hut ab vor diesem Herrn (und ich hätte auch was sagen sollen, als Kompliment, doch i-wie war ich zu der Zeit ziemlich erschlagen, nachdem ich grad von der Arbeit kam, und deswegen auch ziemlich langsam).

Und ich dachte hinterher, dass dieses Verhalten wohl eine Generationen-Frage sei.
Denn wenn man betrachtet wieviele Menschen aus seiner Generation sich so verhalten würden, dann wäre der Prozentsatz sicherlich sehr hoch.
Und wenn man die Generation der heute, sagen wir mal, 30-jährigen betrachtet, dann wäre der Prozentsatz sicherlich bei weitem nicht so hoch.

Und insofern widme ich diesen Beitrag jenem alten Herrn, für den es offenbar das Selbstverständlichste auf der Welt war, das Geld, das ihm nicht gehörte, abzugeben.

Es grüßt,
das Smamap

3 Gedanken zu „Ehrlichkeit währt am Längsten#8220;

  1. Meinen Sohn habe ich so erzogen, dass er den Bon auch abgeben würde. Und ich möchte mal wetten, dass seine Freunde genauso handeln würden.
    Als ich im letzten Jahr im Fahrscheinautomaten eine vergessene Bankkarte gefunden habe, habe ich sie an die Bank geschickt, mit der Bitte, sie dem rechtmäßigen Besitzer zurück zu geben. Ein Dankeschön des Verlierers habe ich allerdings nie bekommen. Wobei mir ein verbaler Dank vollkommen gereicht hätte.

  2. man sieht, es gibt noch ehrliche menschen. dazu teile ich deine vermutung, dass es mit dem alter zu tun haben könnte und die jüngere generation wohl den bon einfach abgegeben und die knete kassiert. alles eine frage der erziehung wie ich meine.
    wünsche dir ein schönes we.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!