Ein super Kühlschrank

Auch DAVON hatte ich früher schon mal berichtet, dass mein alter Kühlschrank sich als Stromschleuder outete und deshalb vor einigen Monaten ersetzt wurde.

Ich hatte mir ein Messgerät zum „Stromverbrauch“ angeschafft, und unter anderen auch den Verbrauch meines alten Kühlschranks gemessen ….. und war fast vom Sockel gefallen.

Es ergab sich ein Jahresverbrauch von mehr als 300 KWh.

Ich dachte damals zuerst an eine Fehlfunktion des Meßgeräts, wurde aber sehr schnell eines Besseren belehrt, weil es reichlich Verbraucher gab, deren Verbrauch feststand, und vom Meßgerät exakt berechnet wurde, und auch ein anderes Meßgerät kam zum gleichen Ergebnis.

Also wurde es ein neuer Kühlschrank.

Die Frage war gewesen …. woher nehmen?

Nun sind meine Mittel beschränkt, und der örtliche Anbieter hätte einen Kühlschrank zum horrenden Preis angeboten. Schied also schon mal aus.

So begab ich mich u.a. auch zu IBÄ, um mal zu sehen, was da so angeboten wird.

Bekannte von mir holen sich alle neuen Geräte von dort, zumal gewerbliche Anbieter dort zum günstigen Preis verkaufen, und sie hatten bisher nie Probleme.

Als bestellte ich dort einen Kühlschrank, bei einem Händler, der schon lange seine Ware dort verkaufte und nur gute Bewertungen hatte, zum Preis von 120 € (wenn ich das jetzt noch richtig im Kopf habe), und 2 Tage später war er da.

Ein Gerät mit dem Label A+ und einem angekündigten Verbrauch von 125 KWh im Jahr.

Ich habe 2 Jahre Garantie, kann also nicht viel schief gehen, zumal es das Fabrikat/Modell schon länger gibt.

Und seitdem läuft das Teil ohne jegliche Probleme.

Und das Schönste …… diverse Messungen haben ergeben, dass das gute Stück im Jahr wohl so um die 80 KWh verbrauchen wird. Also 1/3 weniger als angekündigt.

Man kennt das ja von Waschmaschinen und Flachbildfernsehern (von Autos möchte ich gar nicht reden), dass Verbräuche angegeben werden, die nur unter günstigsten Umständen und unter unmöglichen Betriebsbedingungen auch eingehalten werden.

Meinem Kühlschrank ist das schnuppe.

Der hat alles das, was ich brauche (sogar ein kleines Gefrierfach), und braucht nur 1/4 der Energie, die der alte Kühlschrank benötigte.

Es hörte natürlich nicht beim Kühlschrank auf ….. es gab so Einiges, was ich über mein Meßgerät herausgefunden habe. Es sei nur daran erinnert, dass ich sämtliche Leuchtmittel durch LED-„Birnen“ ersetzt habe.

Letztlich gelang es mir durch alle Maßnahmen, meinen Stromverbrauch um fast 1/3 zu senken.

Zusammen mit der Wahl eines günstigen Anbieters via CHECK24 konnte ich, verglichen mit der Zeit nach meinem Einzug hier, meine Stromkosten auf die Hälfte reduzieren.

Es grüßt,
das Smamap

5 Gedanken zu „Ein super Kühlschrank#8220;

  1. Es ist wirklich erstaunlich, was sich sparen lässt.
    Bei mir hat der Einbau einer neuen Therme die Stromkosten halbiert, dann nochmal ein Drittel weniger durch die passende Heizung….ja, und durch jährlichen Wechsel des Stromanbieters spare ich auch ständig nochmal.

    • Jo … absolut erstaunlich.
      Und das Gefühl, die Erzeugung von ein paar Hundert KWh an Strom nicht erforderlich gemacht zu haben, ist auch nicht ohne.
      Leider gibt es immer noch viele Leute, die sogar den mittlerweile total einfachen Anbieterwechsel für höchst kompliziert halten, und vermeiden.

      • Ich habe wirklich lange gezögert, hatte immer eine unterschwellige Angst, auch wenn ich im Kopf wußte, ich kann nicht ganz ohne Strom sein, wenn alle Stricke reißen, ist der lokale Anbieter verpflichtet zu liefern.
        Aber vor ein paar Jahren habe ich es geschafft und mittlerweile mache ich das Wechseln einmal im Jahr und freue mich, dass ich sparen kann.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!