Ein typischer Samstag zum Wochenendbeginn

Heute ein Samstag, wie er typischer nicht sein kann.

  • Um 7 aufstehen wollen, aber plötzlich ist es halb 9 😉 😉 😉
  • (Sehr) kleines Frühstück; nebenbei Blogbeiträge gelesen, Nachrichten im Netz geblättert, gelesen wie das Freitagsspiel in der Bundesliga gelaufen ist. Plötzlich ist es 11.
  • Eigentlich hätte um diese Zeit schon Sonne scheinen sollen. Hatte mir vorgenommen, meine Prospektverteilung am Stamstag bei Sonnenschein auszutragen. Die Sonne pfeift mir aber was. Antenne Bayern erzählt, dass das mit der Sonne noch was werden kann, sobald der Hochnebel verschwunden ist.
  • Also gehe ich erstmal ein paar Sachen einkaufen. Hab gestern ein Rezept im Netz erlesen, mit dem es angeblich ganz einfach sein soll, Brot zu backen (ich werde berichten).
  • Gehe zum Netto: Die beiden Mehlsorten, die ich benötige, haben die natürlich nicht. Dachte ich mir schon. Muss ich am späten Nachmittag nochmal zum Kaufland; Supermärkte haben da eben ein weitaus größeres Sortiment als Discounter.
  • 12 Uhr. Sonne immer noch nicht da.
  • Ich verteile meine Prospekte trotzdem. Dauert seine Zeit, wie üblich, bis 300 Haushalte beliefert sind. Mein Gleichgewicht und mein Kreuz zeigen mir dann doch einige Male den Stinkefinger, aber i-wie schaffe ich es dann doch bis zum Ende. Am höchsten Punkt meiner Tour kommt dann auch glatt die Sonne für ein paar Minuten raus. Das hatten heute bestimmt nicht viele.
  • 15 Uhr. Arbeit erledigt. Mache mich auf den Weg zum Kaufland. Die haben die Mehlsorten: Weizenmehl 550, und Roggenmehl 1150.
    Ich merke, wie mich allmählich die Kräfte verlassen. Tasse Tee und ein Krapfen beim Bäcker, sowie eine halbe Stunde Entspannen, geben mir wieder genug Energie, um den Nachhause-Weg in Angriff zu nehmen.
  • 17 Uhr. Ende im Gelände …. dauerhaft zuhause. Für den Rest des Tages können mich mal alle.
  • Mache mir was zu essen: Heute gibt es Spitzkohl a la Tim Mälzer – im Prinzip Krautsalat; also kalte Küche. Schmeckt klasse, so wie immer.
  • 18 Uhr. Raffe mich auf und mache den Brotteig. Geht ganz einfach, so wie die das im Netz beschrieben haben. Muss den Teig dann 24 Stunden „reifen“ lassen. Bin ganz gespannt, ob das was wird.
  • ………. 18:30 Uhr ……… Ich schaue im Netz nach den Fußball-Ergebnissen. Als gebürtiger Münchner, der in Ingolstadt aufgewachsen ist, interessiert mich natürlich am Meisten das Dreieck München-Ingolstadt-Augsburg. Nur Augsburg hat heute gespielt und …. gewonnen. Die Bayern und die Schanzer spielen erst morgen. Ich freu mich für die Fuggerstädter, dass sie 3 Punkte eingefahren haben.
    Für den Fall, dass jetzt jemand motzt, wie man denn Bayern-Fan sein kann …. ich bin´s seit 50 Jahren, also nicht von ungefähr. Eine gewisse Tradition steckt schon dahinter ….
  • Mist …. ich sehe dann noch, dass Judd Trump bei den Scottish Open trotz 5:2 Führung noch 5:6 verloren hat. John Higgins hat seine Stärken dann doch noch ausspielen können, und hat belegt, dass es kein Zufall war, dass er gestern Ronnie geschlagen hat. Wer sich jetzt fragt, von was ich da überhaupt schreibe ….. SNOOKER heißt der Sport !!!
  • …. der Samstag neigt sich dem Ende. Und ich merke, dass ich mir heute zuviel zugemutet habe. Mein Gleichgewicht ist aufmüpfig, und mein Kreuz wird sicher noch eine zusätzliche Schmerztablette brauchen ….

Fazit: Der morgige Sonntag wird ein Erhohlungs-Tag. Ganz im Gegensatz zum heutigen Samstag.

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!