Es geht um uns ?

Er hat begonnen. Der Weltklimagipfel 2015.

Und Merkel und Obama haben gewichtige Reden gehalten.

JA, da war drin enthalten, was wir unbedingt tun müssen.

Und was wird passieren? NICHTS.

Ich wage es zu prophezeien.

Es wird wieder eine Abschlusserklärung geben, die soweit reduziert ist, dass alle zustimmen können.

Eine Absichtserklärung.

Eine „was wir machen sollten“ Erklärung.

Eine Erklärung, die an Unverbindlichkeiten nicht zu übertreffen ist.

Eine „weiter so“ Erklärung.

Ich hoffe inständig, dass ich falsch liege. NICHTS würde mich mehr erfreuen.

Aber dazu müssten so einige Staaten, allen voran die Industrienationen, runter von ihren Egoismen. Und die müssten dann die Bevölkerung mit unangenehmen Wahrheiten konfrontieren. Also z.B. damit, dass jeder ab sofort nur noch ein Auto haben darf, das höchstens 3 Liter verbraucht.

Das alles v.a. auch deswegen, weil es 5 nach 12 ist, wenn nicht sogar schon halb eins, und Sofortmaßnahmen erforderlich sind.
Ein „wir wollen den CO2-Ausstoß bis 2030 um 20% reduzieren“ oder ein „wir wollen den C02-Ausstoß nicht weiter erhöhen“, wird uns genau NICHTS bringen.

Die Arten sterben in solch einem rasanten Tempo, die Gletscher ziehen sich in einer derartigen Geschwindigkeit zurück und der Meeresspiegel steigt derart schnell, dass dieser Klimagipfel erneut auf dem Rücken derer ausgetragen werden wird, die mit selbigem ohnehin schon an der Wand stehen.

Und wenn letztere dann mit Geld abgespeist werden, damit Ruhe ist, dann wird auch dieses Geld letztlich NICHTS helfen, wenn die Flüchtlingsströme derer einsetzen, die dann erneut vor dem Tod fliehen.

Und selbstverständlich haben wir dann wieder von NICHTS gewusst, solange es weit weg war, und haben auch NICHTS mit den Ursachen zu tun.

Ich würde auch gerne von den Schönheiten der Natur hier schreiben, oder den Schönheiten des Universums, nur gehöre ich eher zu denen, die davor warnen, dass der Zeitpunkt nicht mehr allzu fern liegt, zu dem wir mit den Schönheiten nichts mehr am Hut haben werden. Sei es, weil es sie nicht mehr gibt oder sei es, weil wir zu sehr mit den Gewalten der Natur zu kämpfen haben, die wir selbst verursachten.

Ich sehe diesen Klimagipfel als die letzte Chance, das Ruder wirklich noch herumzureisen, den der Point of Know return oder aber der Point of no return ist uns sehr nahe.

Wer davor die Augen verschließt, der lebt nach dem Motto „nach uns die Sintflut“. Denn was wir heute beschließen oder aber auch nicht beschließen, das haben wir in 30 Jahren auszubaden. Und dann ist es zu spät, noch etwas zu beschließen, was dann auch wieder erst in 30 Jahren zu wirken begänne, also zu einem Zeitpunkt, an dem bereits alles zu spät ist.

Es grüßt,
das Smamap

6 Gedanken zu „Es geht um uns ?#8220;

  1. Nach diesem Motto leben sehr viele Menschen! Ich hatte es ja in meinem Beitrag im unteren Textbereich auch kritisiert.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Obwohl …, eigentlich habe ich deren Grabstätte bereits bestellt.

    Wenn ich gläubig wäre, würde ich beten.
    Denn ich habe langsam das Gefühl, wir kämpfen gegen Windmühlen.

    • Ich befürchte beten hilft auch nichts. Und die personifizierten Windmühlen sind letztlich wir alle, denn WIR sind diejenigen, die die Staatenlenker und die Konzerne zu dem machen, was sie sind

      • Wem sagst Du das. Leider reichen die wenigen Erkennenden nicht aus. Langsam schwindet meine Kraft. Heute: SofaTag, erste Anzeichen. Pause. Andere dürfen auch mitreden, erinnern, wütend sein, einmischen.
        Gute Nacht.

  2. Frau Merkel zum 21 Klimagipfel nur schöne Reden und Absichtserklärungen Der CO² Handeln hat nichts gebracht für die Umwelt.
    20 % weniger von was ?
    Frau Merkel stellt sich als die große Klimakanzlerin dar. Ich erinnere mich noch als Sie mit einer roten Jacke im Schlauchboot vor riesigen Eisbergen eine Show machte. Aber in Deutschland werden immer mehr Kohlekraftwerke gebaut.

    • Sie kann das von mir aus gerne machen mit roter Jacke und Schlauchboot. Sooft sie will. Wenn sie denn merklich etwas für das Klima bewirkt hat.
      Von mir aus kann auch gerne TTIP kommen, wenn es SO kommt, dass es den Menschen und der Umwelt gerecht wird.
      Ich hab zwar so meine Bedenken, dass das so kommen wird, nämlich positiv, aber nur dafür zu sein, dass man dagegen ist, und sonst nichts, bringt es auch nicht.
      Also dann mal lieber für Veränderungen eintreten bzw. diese bewirken. Und dann ev. mit roter Jacke im Schlauchboot mitfahren.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!