Gott steh uns bei

Es ist geschehen – Gott steh uns bei.

Donald Trump wird nächster US-Präsident.

Es wird sein, wie immer in solchen Fällen ….. eine Protestwahl, bei der es keiner gewesen sein will, der ihn gewählt hat.

So ähnlich, wie beim Brexit.

Da wird einer Präsident – wenn man sich nur ansatzweise ansieht, was der bisher vom Stapel gelassen hat, da wird einem Angst und Bange. Noch mehr ängstigt einen, was er NICHT vom Stapel gelassen hat.

Allein, was alles Lug und Trug war, was man so von ihm im Wahlkampf vernommen hat ….

Erste Stimmen meinen ja, dass er alles über den Haufen werfen, und sich nur auf die amerikanischen Interessen konzentrieren wird. Was das für den Rest der Welt bedeutet, will ich mir gar nicht ausmalen. Vieles von dem, was die USA bisher so gemacht haben, war, meiner Meinung nach, nicht als positiv zu bewerten. Aber im Vergleich zu dem, was kommen kann, wenn die Amerikaner sich nur noch auf das beschränken, was für sie selbst positiv ist, war das Bisherige dann nur ein müder Abklatsch.
Frei nach dem Motto: Der Zweck heiligt die Mittel.

Wie ich gestern schon sagte …..

Gute nacht und Helm ab zum Gebet 

oder anders gesagt

Gott steh uns bei 

Das Problem ist nur …. ob es diesen Gott überhaupt gibt, ist höchst ungewiss!

Bleibt also nur der Helm?

Es grüßt,
das Smamap

Ein Gedanke zu „Gott steh uns bei

  1. Pingback: Neue Besen kehren gut - Was(keine)FreudeMacht

Freu mich echt über jede Nachricht !!!