hashtag – die neue Wirklichkeit

Einen Artikel gelesen, der die Sache mit dem hashtag sehr gut beschreibt, wie ich finde …

hashtag

Letztlich geht es darum, so habe ich es verstanden, dass heute oft nicht mehr die Argumentation/Diskussion stattfindet, um, ausgehend vom eigenen Wertesystem, Begriffe und Standpunkte zu hinterfragen, zu definieren und zu überprüfen, um Gemeinsamkeiten zu ergründen, sondern darum, sich in eine Gemeinschaft zu begeben, die der eigenen Meinung ist, um das, was man gerne hätte, zu verwirklichen.

Ob diese eigene Meinung Substanz hat, ist nicht mehr wichtig. Auch nicht mehr, ob sie mit anderen Meinung übereingeht oder gemeinsame Schnittstellen hat. Andere Meinungen zählen nicht mehr, nur noch die eigene.

Nun könnte man meinen, das sei ja nicht weiter dramatisch. Jedoch, wenn eine Gesellschaft nur noch aus unzähligen einzelnen hashtag s besteht,

die gegeneinander konkurrieren, jeweils Absolutheitsanspruch behaupten, und im Einzelfall dann Menschen hervorbringen, die es bis in höchste Ämter schaffen, um dort dann, ohne Rücksicht auf Verluste, IHREN hashtag zu verwirklichen, dann, so finde ich, wird es sehr bedenklich.

Denn DANN geht es nicht mehr um Konsens, eine der Hauptsäulen der Demokratie, sondern nur noch um Durchsetzung der eigenen Meinung; jenseits von Mehrheiten.

Dies könnte dann die Aufspaltung von Gesellschaften nach sich ziehen? Und womöglich auch Gewalt?

Zudem wird irgendwann auch dem eingefleischtesten hashtager ein Licht aufgehen, das ihm zeigt, dass die eigene Weltsicht sich nicht umsetzen lässt. Sei es, dass jene Weltsicht gravierende Denkfehler enthält, sei es, dass zuwenige Menschen mitmachen, sei es, dass Nachteile offensichtlich werden (z.B. dahingehend, dass die Leute weniger Geld im Geldbeutel haben).

Aber dann wäre das Kind schon in den Brunnen gefallen, und die Gräben in den Gesellschaften tiefer denn je.

Einen ersten Praxistest können wir aktuell in den USA live miterleben.

Die Frage ist, ob eine Demokratie das aushält, und wenn nicht, was dann? Ich für meinen Teil könnte mich darauf zurückziehen, dass die echten, harten Konsequenzen nicht mehr zu meinen Lebzeiten Realität werden.

Wirklich beruhigend ist das aber nicht, denn schließlich wollte ich meinen Kindern eine möglichst heile Welt hinterlassen. So aber könnte es dann kommen, dass Klima kaputt, Gesellschaft kaputt, Wirtschaft kaputt, Sozialsystem kaputt etc etc

Es lebe der hashtag, das unbekannte Wesen.

#newlife

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!