Das neue Haustier (kurzzeitig)

Jüngst bekam ich ein Haustier.

Ein ganz kleines. Mit 4 Pfoten. Vll 10 cm lang. Irrsinnig schnell.

In zwei Worten: Eine Maus!

Ich weiß nicht, wie ich dazu kam. Jedenfalls, ich wohne im Erdgeschoss, und als ich vor ein paar Tagen in mein Schlafzimmer ging, da sah ich sie.

Sie verschwand kurz hinter den Schrank.

Erstmal erschrak ich natürlich, als sich da plötzlich was bewegte. Dann schloss ich schnell die Tür setzte mich im Wohnzimmer auf die Couch, und überlegte, was zu tun sei.

Mir war schnell klar, dass ich keine Chance haben würde, sie zu fangen. Zu unterschiedlich waren unsere Geschwindigkeiten, zu der wir in der Lage wären. Also verlegte ich mich auf eine List.

Ich würde eine Nacht lang die Anwesenheit meines neuen Haustiers akzeptieren müssen. Aber das mit dem Akzeptieren ist so eine Sache. Ich hatte wenig Schlaf in dieser Nacht. Immer wieder hörte ich den Vierbeiner irgendwo im Zimmer rascheln. Klar war das Vieh intelligent und hielt sich von mir fern, aber ansonsten konnte man das „Gelände“ ja auskundschaften.

Nachdem wir uns halbwegs aneinander gewöhnt hatten, stand ich auf, kippte die Tür zur Terrasse, zog die Jalousie ein stück weit hoch und harrte der Dinge, die da kommen würden.

Wie schon gesagt, mein kurzzeitiges Haustier war schlau!

Irgendwann schlief ich ein, und als ich früh morgens wieder aufwachte (es war schon etwas hell draußen), konnte ich Frau (oder Herrn) Maus nicht mehr wahrnehmen. Er/Sie war offenbar durch die Terrassentür „entkommen“. Zwar war dort ein Fliegengitter angebracht, doch bestand selbiges aus 2 Teilen, die zwar überlappten, doch man konnte dazwischen hindurchlangen. Für eine Maus also keinerlei Hinternis.

Tja, so hatte sich mein neues (kurzzeitiges) Haustier wieder davongemacht. Ich kann nicht sagen, dass ich deswegen wirklich traurig gewesen wäre.

Das Problem war dann temporär nur jenes, dass ich immer noch vermutete, Frau/Herr Maus würde sich irgendwo im Raum noch versteckt haben, und irgendwann würde es wieder zu rascheln beginnen.
Doch kommt Zeit, kommt Überzeugung. Und mittlerweile habe ich auch alles durchsucht, überall gesaugt und ausgewischt.

Angefangen hatte alles ja damit, dass in meinem Vogelhäuschen, draußen auf der Terrasse, kein Vogel saß, sondern eine Maus.
Dass diese mich in der Wohnung besuchen würde, wusste ich da nocht nicht.

Haustier
Ein SEHR kleines Haustier

Freu mich echt über jede Nachricht !!!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.