Irrsinns-Spirale II

Ein Nachtrag zu meinem ERSTEN BEITRAG.

Ich stellte darin die These auf, dass Gewalt immer nur Gewalt erzeugt, und zu nichts führt.

Ich denke, man muss dies umfassend betrachten ……..

Sehen wir uns an, womit die grausamen Taten vollbracht werden!

Es sind Bomben, Sprengstoffe, Maschinengewehre …..

Und wo stammt das alles her?

ES STAMMT VON UNS !!!

Die Täter begehen alle diese Taten mit Mitteln, die WIR ihnen in die Hand gegeben haben.

Es ist dabei nicht von Bedeutung, ob das jetzt eine Kalaschnikow ist oder ein G36 oder wie auch immer die Waffe heißen möge.
Es ist auch zweierlei, wo der Sprengstoff produziert wurde. Ob in Deutschland, in Russland oder in Israel.

Entscheidend scheint nur, dass die sogenannten zivilisierten Staaten andere mit ihren Waffen versorgt haben, noch und nöcher. Dabei zugesehen haben, was die Empfänger der Waffen damit alles angestellt haben. Wie sie die jeweiligen Völker vergewaltigt haben.

Und jetzt, da die Waffen sich in den falschen Händen befinden, heben wir selbige, und geben den Unschuldigen.

Zweifelsohne, müssen Attentäter, die Menschen ermorden gefasst und bestraft werden, mit der ganzen Härte, die das Gesetz ermöglicht. Es gibt nichts Abscheulicheres, als unschuldige Menschen zu morden.

Fest steht auch, dass die Attentäter die Waffen nicht selbst hergestellt haben, und mit Pfeil und Bogen sicherlich nicht dazu in der Lage wären, Menschen in den Hauptstädten dieser Welt in den Tod zu bomben und zu schießen.

Schließlich gilt: Wer Gewalt säht, wird Gewalt ernten.

Und Gewalt fängt nicht erst dort an, wo ich einem Menschen etwas antue. Sie fängt schon dort an, wo ich als zivilisiertes Land die Welt mit Waffenexporten überziehe.

Insofern muss man sich nicht wundern, wenn das, was man in die Welt schickt, irgendwann zu einem zurück kommt.

Sei es in Form von Waffen, von Gewalt oder von Flüchtlingen.

Wer einigermaßen sehenden Auges durch die Welt geht, der muss anerkennen, dass all diese Dinge heute deswegen vor unserer Haustür stehen, weil WIR SELBST dafür gesorgt haben.

Zusammenbrechende Staaten, die voll von Waffen, verzweifelten Menschen und gewaltbereiten Attentätern sind, die entstanden nicht einfach SO und von selbst.

Es grüßt,
das Smamap

13 Gedanken zu „Irrsinns-Spirale II#8220;

  1. Gewalt fängt schon damit an, dass wir tatenlos zusehen.
    Nichteingreifen ist eine Form der passiven Gewalt.

    Das nächste sind die Waffenlieferungen….die sich dann gegen uns richten.

      • Zuschauen und nichts tun, das ist ebenfalls Gewalt und sie fordert, wie jetzt in Brüssel, viele unschuldige Opfer, Opfer der passiven Gewalt.
        ‚dann doch lieber gegen den IS vorgehen, damit andere geschützt werden, sonst wird es noch viele Tote geben.

    • Ob man Zuschauen und Nichtstun als Gewalt definieren kann/muss … ich weiß nicht. Na ja, jedenfalls würde wohl keiner nach solchen Attentaten „nichts tun“. Die Leute müssen gefasst und die Netzwerke zerstört werden. Gewalt als echte Verteidigung, ja, das akzeptiere ich. Keine Frage.
      Gegen den IS vorgehen ?? …….. Was das heißt, sehen wir….tausende von Toten. Woanders eben. Viele Tote, die unschuldig sind. Eine Bombe unterscheidet nicht. Und das Resultat sind Attentate bei uns. Ich sehe nicht, dass das dem Ziel dient, irgend jemanden zu schützen.
      Dass ein anderer Weg langwierig und kompliziert ist, dass sehe ich durchaus. Wo uns der jetzige Weg hinführt, das sehen wir alle paar Wochen in Dauerfernseh-Berichterstattungen.
      Irgendwie vermag sich mir nicht zu erschließen, wo es hinführt, Tote gegeneinander aufzurechnen. Und wenn man das doch machen wollte, dann würden die Zahlen in Syrien/Irak/etc. für sich sprechen (und da spreche ich nur von den Menschen, die unschuldig aus dem Leben gerissen werden).

      • Ich selbst habe sehr viel aktive und noch mehr passive Gewalt erlebt.
        Die aktive Gewalt konnte ich verarbeiten und letztlich auch verzeihen, die passive Gewalt hat sehr viel mehr Schaden angerichtet und im Endeffekt mein Leben kaputt gemacht. Die Spätfolgen sind immens.

        Ist es besser, zu warten, zu warten, zu warten.,…zuzuschauen, wie es mehr und mehr und mehr IS-Anhänger gibt?

        Ich denke, dass es not-WENDig ist, den IS mit aller Macht zu stoppen und gleichzeitig parallel dazu, zu schauen, was man präventiv tun kann, und das ist eine ganze Menge, es fängt bei den allerkleinsten, den Kindern an.

        • ich denke, es fängt damit an, solchen Organisationen in deren Ländern die Grundlage zu entziehen. Bomben und Unterdrückung erreichen das genaue Gegenteil. Wenn man den Menschen dort Perspektiven gibt, das bringt wesentlich mehr.
          Das man BEI UNS nicht zuschauen darf, was solche Typen HIER treiben, ist klar. Insofern darf man natürlich nicht zuschauen und warten.

          • Ja, es muss an vielen Stellen was getan werden.
            Wichtig ist, dass wir unsere Kinder dazu erziehen, Werte zu haben und zu leben.
            Werte, die es nicht zulassen, dass es Waffenlieferungen gibt, die Krieg ablehnen, die sich für den Frieden einsetzen.
            Bei den Kindern fängt alles an, und gerade da wird recht wenig getan, leider.

  2. ja, du beschreibst des pudels kern.
    waffenlieferungen und einmischung des westens auf anders denkende oder andersgläubige können wie heute geschehen terror auslösen.
    allerdings ist mit dem fassen und bestrafen der täter der terror in der welt nicht ausgerottet. da braucht es ein umdenken auch im westen.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!