Lärm ist etwas total Nervtötendes

Jo …. ich geb es zu, Lärm ist etwas, was ich nicht gut aushalte.

Bestes Bsp. war das jetzige Wochenende, bzw. die letzte Woche.

Über mir wohnt seit 1 Monat ein neuer Mieter. Neben mir der einzige Mieter in diesem Haus.

Bisher völlig unkompliziert. Lärm war kein Thema.
Zwar hat er einen Hund, der einen kleinen Dachschaden hat, und sofort bellt, wenn er was hört. Er sagt, der hat immer Angst, wenn was Unbekanntes auf ihn zukommt. Aber wenn ich dann in meine Wohnung geh, und also das Treppenhaus verlasse, dann ist das für den Hund scheinbar immer ok und er beruhigt sich.
Also kein Problem.

Letze Woche war dann seine Freudin mit Kind zu Besuch. Es stellte sich als absolut belastend heraus, was Lärm angeht. Ständiger Krauch im Haus. Ein ständiges Türknallen, Trampeln, Schreien. Keine 5 Minuten Ruhe.

Was das noch potenziert ist die Hellhörigkeit des Hauses. Das Haus ist schon älter, und so hört man von oben nach unten absolut Alles.

Wie erholsam war das, als der Besuch gestern wieder verschwand. Es kehrte Ruhe ein, und der Lärm war weg.

Meine Aufgabe ist es nun, meinem neuen Nachbarn dies deutlich zu machen, und die Situation zu beschreiben, ohne dass sich dieser auf den Schlips getreten fühlt.

Aber es hilft nix. Denn es ist zu erwarten, dass Freundin und Kind öfter mal zu Besuch kommen.

Und nachdem ich, gesundheitlich gesehen, öfter am Tag etwas Ruhe brauche, kann ich das nicht auf sich beruhen lassen, sonst dreh ich irgendwann am Rad, wenn sich das immer wieder wiederholt, und der Lärm tagelang im Haus ist.

Hach, was freu ich mich auf dieses Gespräch!

Es grüßt,
das Smamap (www.wkfm.eu – WasKeineFreudeMacht)

Freu mich echt über jede Nachricht !!!