Malerarbeiten und exakte Kante

Gestern hab ich mal was ausprobiert, was ich irgendwann mal wo gelesen hatte:

Um beim Malern eine exakte Kante zu erzielen, ohne den bekannten Effekt, dass es die Farbe unter das Klebeband zieht, das man zum Abkleben angebracht hatte, gibt es einen Trick, der, zumindest bei mir, funktioniert hat.

Man klebt ganz normal, mit handelsüblichem Krepp-Klebeband ab und streicht mit einem Pinsel entlang der Klebekante, und zwar mit DER Farbe, die schon vorhanden ist. Wenn also die Wand weiß gestrichen war, dann eben mit Weiß dort entlang streichen. Wenn Farbe unter’s Klebeband zieht, dann eben weiß, sprich die Farbe, die unter dem Klebeband schon vorhanden ist.

Wenn man dann anschließend, also wenn getrocknet (war bei mir eine Stunde später), dann mit der Farbe, die man eigentlich aufbringen wollte, darüber streicht (ich hab das dann mit der kleinen Farbrolle gemacht), dann fließt da normalerweise keine Farbe unter’s Klebeband, weil die Stellen, wo das ansonsten der Fall wäre, schon mit der weißen Farbe geschlossen wurden.

Kurz nach den Malerarbeiten das Klebeband langsam entfernen, und es ergibt sich …..

2016-01-24 14.55.09

Auch wenn das „weiß“ auf dem Foto blau erscheint, so ist das der mangelnden Beleuchtung beim Fotographieren geschuldet.

Ob man das natürlich zusätzlich machen möchte, wenn man x Räume zu streichen und abzukleben hat, das wage ich zu bezweifeln. Aber für so kleinere Projekte, wie gestern, ist das durchaus eine lohnenswerte Angelegenheit.

Es grüßt,
das Smamap

2 Gedanken zu „Malerarbeiten und exakte Kante#8220;

Freu mich echt über jede Nachricht !!!