Die Segnungen der neuen Medien

Oftmals wird über die Segnungen der neuen Medien hergezogen – zurecht.

Doch genausooft haben diese Segnungen der neuen Medien auch ihre Vorteile.

Für mich sehen die so aus, dass man Kontakt hält und dass es auch möglich ist, jemandem eine Nachricht zukommen zu lassen, auch wenn der/die momentan nicht erreichbar ist.

Wenn man also den absoluten Quatsch, Fakes und sonstige Überflüssigkeiten, die so manche verzapfen, mal beiseite lässt, dann finde ich das schon eine schöne Sache.

Es gibt Leute, die könnten das, in diesem Sinne, absolut zwanglos nutzen, und einem mal kurze Info zukommen lassen, was ansteht, und einen mit diesen Medien (zB WhatsApp) dann auch erreichen, wenn man eben mal NICHT erreichbar ist.

Das wär ziemlich einfach und ungezwungen, würden manche Menschen nicht den Telefon-Virus haben oder die „Telefonitis“, wie ich das nenne.

Die Segnungen der neuen Medien

Solche Menschen rufen einen ein dutzend Mal an, ohne einen zu erreichen, ohne auf die Idee zu kommen, dass man derzeit eben NICHT erreichbar ist.

Wenn man dann nach Hause kommt, und sieht (oder auch nicht), dass man 6 Anrufe bekommen hat (von wem auch immer; denn Nummer wird keine angezeigt), dann geht man davon aus, dass sich der-/diejenige dann schon nochmal melden wird.

Wenn dann das Telefon klingelt, und man steht grad in der Küche, das Gemüse in der einen Hand, die Gewürze in der anderen, dann lässt man das Telefon klingeln. Der Anrufer wird, wenn wichtig, dann schon eine Nachricht hinterlassen …. auf jeden Fall geht’s grad nicht. Man stellt dann fest, dass es keine Nachricht gibt.

Während man beim Essen sitzt, klingelt’s wieder. Sorry, aber wenn ich esse, dann esse ich ….

Wieder keine Nachricht.

Nach dem Essen begebe ich mich auf meine Abendrunde. Nach Rückkehr finde ich eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter vor. Ist von einer Bekannten, die in vorwurfsvollem Ton hinterlassen hat, ich soll doch bitte endlich mal ans Telefon gehen.

GEHT’S NOCH !!!! Sie kann doch ganz locker eben mal eine WhatsApp-Nachricht schicken, und alles wäre gut. Die kann ich dann zwischendrin lesen, und wüsste, was und wer Sache ist.
Aber nein, man muss darauf bestehen, dass das per Telefon zu erfolgen hat, egal ob der Angerufene kann, da ist, will oder sonstwas.

Ich muss sagen, dass ich da so meine Einstellung habe. Ob und wann ich ans Telefon gehe, das entscheide ich immer noch selbst. Und wenn jemand mich regelrecht ans Telefon zwingen will, obwohl sämtliche anderen Möglichkeiten offen stehen, die Segnungen der neuen Medien zu nutzen, und einem eine Nachricht zukommen zu lassen, dann mag ich erst recht nicht. Auch dann, wenn man oft genug kund getan hat, das eine SMS etc desöfteren wesentlich einfacher und passender wäre.

Das Ganze kann auch durchaus den geschichtlichen Hintergrund haben, dass wesentlicher Lebensinhalt meiner Ex darin bestand, zu telefonieren, und Vieles andere dabei auf der Strecke blieb.

Nun bin ich zwar einer (behaupte ich), der gern gut Freund mit allen Mitmenschen ist oder zumindest zu sein versucht. Aber wenn einem sowas desöfteren passiert, und jemand ist nicht dazu zu bewegen, Manches so zu handhaben, dass es auch für den anderen passt …. ja, was soll man dann groß machen.

Es grüßt,
das Smamap 
(www.wkfm.eu – WasKeineFreudeMacht)

Freu mich echt über jede Nachricht !!!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.