Ohne Auto

Meine erste Überlegung in meinem Leben mit wenig Geld war, womit ich denn wohl am meisten Geld einsparen könnte. Genauer gesagt, mit welcher Maßnahme ich möglichst viel von dem Geld, das mir zur Verfügung steht, nicht mehr ausgeben müsste.

Und da drängte sich mir ganz vehement mein Auto auf.

Der Punkt war, dass ich seit geraumer Zeit das Problem hatte, dass ich die Instandhaltung meines Fahrzeugs kaum noch finanzieren konnte. Ich hatte nach und nach meine persönlichen Dinge verkauft, um irgendwie mein Auto noch am Laufen zu halten, und war mittlerweile an dem Punkt angelangt, dass ich nur noch das besaß, was wirklich eine Bedeutung für mich hatte.

Zudem legten es meine gesundheitlichen Einschränkungen nahe, eher nicht mehr Auto zu fahren.

Und so überlegte ich mir, was denn eigentlich wäre, wenn ich mein Auto abschaffte.
Nun, zunächst, so überlegte ich, würde ich viel Geld nicht mehr ausgeben. Nichts mehr für KFZ-Steuer, Versicherung, Sprit, Reifen, Öl, Reparaturen etc etc. Das wären so an die 2.000 €, nach meiner Rechnung, die ich da pro Jahr einsparen würde.

Aber, so überlegte ich, was würde ich denn ohne Auto machen? Nun ja, ich lebe alleine, so meine Überlegung. Ich lebe in einer kleinen Stadt, und hätte alles, was man so an „Etablissements“ braucht, rund um mich herum. Und den Rest könnte ich mit Fahrrad, Bus und Zug erreichen. Und wenn wirklich mal ein Auto vonnöten wäre, dann könnte man ja jemand fragen.

Und so startete ich das Unternehmen „Leben ohne Auto“ (dazu gibt es natürlich AUCH eine Blog: LebenOhneAuto)

Ich verkaufte meinen Wagen und erledigte damit zum Großteil meine Schulden, die sich im Lauf der Monate angehäuft hatten.
Es ist ein schönes Gefühl, sein Bankkonto anzuschauen, und dort eine Zahl zu sehen, die sich wirklich im Rahmen hält.

Seit einem viertel Jahr lebe ich nun ohne Auto, und ich kann bestätigen, dass mein Leben deshalb nicht der Verzweiflung anheim gefallen ist ….. ganz im Gegenteil.

DAS was es braucht im Leben, lässt sich auch ohne Auto erreichen. Es braucht mehr Zeit, ganz gewiss, aber die habe ich nun einmal. Und durch das Geld, das ich mir jetzt nicht mehr (buchstäblich) aus den Rippen schneiden muss, ist eine enorme Belastung aus meinem Leben gewichen.

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!