Erdähnliche Planeten

DIESER BEITRAG berichtet über die Entdeckung erdähnliche Planeten in einem benachbarten Sonnensystem.

40 Lichtjahre entfernt.

erdähnliche Planeten

Offen gesagt, finde ich solche Forschungen immer etwas beknackt. Und v.a. die Unsummen, die sie verschlingen.
Was bringt uns die Kenntnis von erdähnlichen Planeten in Entfernungen, die jeder Vorstellung spotten? Das Licht braucht 40 Jahre bis es von dort bis zu uns kommt. D.h. etwa, dass wenn ein solcher Planet jetzt in die Luft ginge, dann erfahren wir erst in 40 Jahren, dass er nicht mehr existiert. Weil das Licht, mit seiner Irrsinns-Geschwindigkeit, 40 Jahre braucht, bis es bei uns ankommt, und uns das erzählen kann.

Wir können nicht einmal sagen, wie es dort ist. Genauer gesagt, wie es dort war, nämlich vor 40 Jahren. Auch mit sehr stark weiterentwickelter Technik könnten wir das nicht. Also zu sagen, ob es dort Leben gibt, und wenn ja, ob auf Basis eines Bakteriums oder gar auf Basis intelligenten Lebens, das ist uns unmöglich.

Und selbst, wenn wir das könnten …. was würde es uns bringen? Die Technik, um Verbindung aufzunehmen oder gar dort hin zu reisen, die werden wir niemals haben. Dies wäre schon allein physikalisch unmöglich.

Also bin ich der Meinung, dass uns diese Forschungen/Ausgaben für erdähnliche Planeten nur Eines bringen: Absolut nichts.

Man kann über etliche Forschungen streiten. In dem Sinn, ob die Gelder nicht wesentlich besser für die Probleme auf unserem Planeten auszugeben seien. Die meisten dieser Diskussionen zeigen zumindest eine teilweise Sinnhaftigkeit.
Nur wenige Bereiche zeigen allerdings eine solche Sinnlosigkeit, wie ich finde, wie die Forschung danach, wo es erdähnliche Planeten gibt.

Wir werden niemals die Fähigkeit besitzen, daraus in irgendeiner Form Nutzen zu ziehen.

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!