Preiswert

Normalerweise bestelle ich keine Newsletter.

Die verstopfen nur mein Postfach, und dienen dazu, meine eMail-Adresse weiter zu reichen.
Ich habe es früher schon oft genug erfahren, dass ich irgendeinen Newsletter bestellt hatte, um dann zu merken, dass die Zahl der Mails, die ich aus unbekannten Quellen erhielt, merklich anstieg.

Deswegen habe ich mir schon vor geraumer Zeit eine 2. Adresse zugelegt, und wenn ich dann doch mal solche Werke mir ins Haus hole, dann nur über jene Adresse.

Doch dies nur mal als Nebenbei-Tip.

Wo ich eigentlich hin will:
Vor nicht langer Zeit hatte ich mir, aus ganz anderen Gründen, den Newsletter von „Kaufland“ bestellt. Das hatte unter anderem auch damit zu tun, dass eine Filiale in meiner Nähe ist.

Heute erhalte ich mal wieder eine Ausgabe, und habe mir diese, zum ersten Mal, genauer angesehen, in der Hinsicht, was da so angeboten wird.

Es geht los mit

Milch. Die 1 L Packung für 69 Cent. Wenn ich mich recht erinnere, dann kostete die letzte Milch, die ich kaufte (was selten genug der Fall ist), etwa 60 Cent. Jetzt 15% mehr zu bezahlen, nur weil da „Weihenstephan“ drauf steht, vermag ich nicht zu sehen. Die Milch schmeckt deswegen auch nicht anders.
Wenn das zusätzliche Geld beim Bauern ankäme, würde ich das machen. Aber nicht einmal das ist der Fall.

Es geht weiter mit

der 100 g Schokoladen-Tafel für 59 Cent. WENN ich Schokolade kaufe, dann kostet die Tafel 49 Cent. 20% mehr auszugeben, um eine quadratischen Tafel zu erhalten, das sehe ich nicht ein. DIE Schokolade schmeckt auch nicht anders.

Dann haben wir da

die 2 L Flasche CocaCola für 99 Cent. Wieviel Zucker da drin ist, möchte ich lieber gar nicht überlegen. Meine 1,5 L Flasche Wasser kostet 19 Cent, also hochgerechnet auf 2 L wären das ca. 25 Cent. Jetzt fast das 4-fache zu zahlen, damit ich einen anderen Geschmack erhalte, mit reichlich Zucker, das vermag ich auch nicht zu sehen.

Und schließlich

die Packung Persil für 18,50 €, für 130 Wäscheladungen.
Mein Flüssigwaschmittel, für gut 30 Wäscheladungen, kostet 2,60 €.
Letzteres würde hochgerechnet ca. 10,50 € kosten, und wäscht ebenso einwandfrei.
Jetzt also fast 3/4 MEHR auszugeben, für jenes namhafte Waschmittel, wieso sollte ich das tun? Noch dazu, wo erst kürzlich zu lesen stand, dass in jenen Großpackungen der Pulver-Waschmittel, vermehrt Füllmaterialien drin sind.

Nun gilt sicher: Jeder nach seiner Facon. Und wenn jemand meint, Namen kaufen zu sollen, dann muss er das halt so machen!
Für meinen Teil fühle ich mich da immer ein Stück weit über den Tisch gezogen (von meinen finanziellen Möglichkeiten möchte ich dabei erstmal gar nicht reden).
Wenn also meine Milch aus demselben Kuh-Euter kommt, und der Verarbeiter sich Geld in die Tasche steckt, weil ein bestimmter Name auf der Verpackung drauf steht, dann fühlt sich das für mich wie Betrug an.

So manche Verbraucher machen dabei allerdings auch noch mit, weil sie meinen, nur dann ein gutes Produkt zu haben, wenn besagter Name auf der Verpackung steht. Wenn sich dann noch raus stellt, dass das Produkt auf demselben Fließband, mit denselben Materialien gefertigt wird, wie das namhafte Produkt, dann ist die Augenwischerei perfekt.

Natürlich wäre nichts dagegen zu sagen, wenn es sich um eine Geheimrezeptur handelt, die eben teurere Substanzen verwendet, die wiederum ein spezielle Wirkung entfalten. Aber das ist in den seltensten Fällen so.

Und so wird es bei mir weiterhin die Standard-Milch geben, die NoName-Schokolade, das Flüssigwaschmittel von Aldi, und die Flasche Wasser.

Das hat auch den wunderbaren Nebeneffekt, dass ich dann, wenn noch viel Monat übrig ist, noch etwas mehr Geld in der Tasche habe, als ich ansonsten hätte.

Anders gesagt: Ich entscheide immer noch selbst, ob mir etwas den preiswert ist.

Es grüßt,
das Smamap

8 Gedanken zu „Preiswert#8220;

  1. Was sind schon Namen, da ist genauso viel Gift drin, wie auch in anderen Sachen. Ob billig oder nicht. Das ist egal. Obwohl ich festgestellt hab dass billighersteller oft auch weniger zutaten verwenden und somit auch weniger schädliches drin ist. Davon mal abgesehen, sind diese billigmarken meist dort produziert wo auch die teuren marken herkommen, nur anderes label drauf geklebt. Da kauf ich lieber hochwertige Ware ein, unabhängig vom preis. ich weiß dass sich das nicht jeder leisten kann, aber wenn fleisch billiger ist als gemüse, ist das schon verrückt. dieses fleisch möchte ich sicher nicht essen.

  2. Die Schokolade von Billigherstellern enthält meist mehr Zucker und weniger Kakao als teure Schokolade, schmeckt deshalb auch nicht wirklich gut. Aber ansonsten sind preiswerte Angebote aus den Discountern in der Qualität oft besser als Markenware. Man muss da einfach auf die Zutateniste schauen und vergleichen.

  3. Preiswert ist gut, billig ist nicht gut.

    Ich bin immer hin-und hergerissen. Ich habe viele Berichte gesehen, wo erläutert wird, wie die Discounter vieles zerstören. Die anderen kommen unter Druck, müssen mit den Preisen runtergehen, das wiederum müssen am Ende die Bauern zahlen, indem sie von ihrer Arbeit nicht mehr leben können….und dazu will ich eigentlich nicht beitragen.

    Wenn ich z.b. 10mal auf Billigfleisch verzichte, kann ich mir mit gutem Gewissen ein Stück Bio-Fleisch gönnen. Und ich denke, dass das durchaus machbar ist.

    • Ich stimme dir da grundsätzlich zu. Ich hatte ja auch sinngemäß geschrieben, dass ich nicht einsehe, mehr auszugeben, wegen eines Namens.
      Wenn der Bauer was davon hat oder echt eine zusätzliche Wirkung vorhanden ist, dann ok. Aber NUR wegen des Namens mehr auszugeben, weil ein Konzern dann dran verdient ….. nein danke.
      Und deswegen kaufe ich die NoName-Schokolade, und nicht quadratisch-praktisch-gut.
      Es gibt für mich 3 Kategorien: Das Billige, das Preiswerte, und den Betrug.
      Das Preiswerte, ist, wie der Name sagt, seinen Preis wert. Das Billige und der Betrug ist eigentlich beides Betrug. Und wenn es dann noch gelänge, das Preiswerte etwas teurer zu machen, damit z.B. auch der Bauer etwas vom Milchpreis hat, dann gut !!!

Freu mich echt über jede Nachricht !!!