Rente mit 70

Heute wieder mal gelesen: Die meisten Fachleute gehen davon aus, dass die Renten nur gesichert werden können, wenn die Menschen auf Dauer mit 70 in die Rente gehen.

GEHT´S NOCH !!!!!  kann ich da nur sagen.

So etwas verlangen Menschen aus ihrem Bürosessel heraus, denen es im Alter an nichts fehlen wird. Natürlich gilt das auch für Diejenigen, die derlei beschließen werden.

Eine solche Regelung hätte natürlich unzweifelhaft den enormen Vorteil, dass eine Vielzahl der Menschen, die dann noch Anspruch auf Rente hätten, bei Eintritt des Rentenalters schon unter der Erde liegen.

MIT dafür sorgen würde die Tatsache, dass viele der künftigen Rentner bis ins hohe Alter arbeiten müßten, und deren Gesundheit mit fortschreitender Zeit dahinsiecht.
Wenn der Organismus bis ins hohe Alter belastet wird, erreichen viele das Renteneintrittsalter nicht.
Wo die Jobs herkommen sollen, lasse ich ohnehin offen, denn für alte Menschen kommen nur noch wenig fordernde Jobs in Frage. Die Meisten können das, was sie mal gelernt/gemacht haben dann ohnehin nicht mehr leisten.

Die Rentenversicherung freut´s natürlich, wenn sie bei immer mehr potentiellen Rentnern einen Haken in der Bilanz machen können, in der Spalte „verstorben“.

Und warum das Ganze?

Unseren Renten ginge es blendend, wenn nicht im Laufe der Jahre sich viele aus diesem Topf hätten bedienen dürfen, die nichts einbezahlt hatten. Die Liste derer, die ich meine, ist lang.

Ich möchte dabei allerdings nicht die Schuld bei jenen Menschen suchen, so wie das die Rechtspopulisten gerne tun.
Vielmehr wäre es Aufgabe der Verantwortlichen gewesen, die Rentenversicherung unangetastet zu lassen, und all jene Leistungen, die zusätzlich der RV aufgebürdet wurden, aus dem Staatshaushalt zu finanzieren.
Das hat man nicht getan, denn schließlich wollte man ja die nächsten Wahlen gewinnen, und dies nicht dadurch in Frage stellen, dass man den Menschen nachvollziehbar mitgeteilt hätte, welche Belastungen auf uns alle zukommen.

Das wäre ehrlich gewesen, und auch den Menschen, die es zu unterstützen galt, wäre dadurch besser geholfen gewesen (heute machen sich „interessierte Kreise“, dies zu nutze).

Blühm hätte recht gehab mit „die Rente ist sicher“, wenn …. ja wenn man nicht hingegangen wäre, und hätte die Rentenkasse mehrfach geplündert.

So wie es jetzt ist, wäre es ehrlicher, wenn jeder Rentner einen Fixbetrag (z.B. 1.000 €) bekäme. Wenn ich die Wahl hätte, würde ich das annehmen. Die Alternative, bis 70 arbeiten zu sollen, um die Rente dann nicht mehr zu erleben, erschiene mir doch zu vage.
Das Leben noch zu genießen, wenn auch reduziert auf das, WAS FREUDE MACHT, erschiene mir wesentlich menschlicher.

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!