Schweigen ist Gold ?

Ich hab mir gestern im TV noch einen Auftritt von Dieter Nuhr angesehen.

Der Kabarettist (ob er sich wohl als solchen bezeichnen würde?) ist sicher nicht dafür bekannt, dass er Polemik betreibt oder extreme Züge hätte.
Das Einzige was er hat, ist eine klare Sicht der Dinge, von außen, und was er noch hat, ist, eine ganz eindeutige freie Meinung und eine spitze Zunge.

Und so hatte er wieder Vieles auf der Pfanne, dem man nur zustimmen kann, und das, verbunden mit den Lachattacken, die er dabei reitet, öffnet den Blick auf so Manches verbohrte Tun.

Er brachte so viele gute Sachen, dass es ein langer Beitrag wäre, das hier alles zu bringen (was ich auch gar nicht könnte, weil ich sein Talent nicht habe).

Aber EINES ist mir am Allermeisten hängen geblieben, etwas, was mir SEHR überlegenswert scheint:

Wenn etwas Extremes bei uns passiert (und er spielte natürlich auf den Terror dieser Tage an), dann reiht sich Sondersendung an Sondersendung im TV. 25 Stunden am Tag wird berichtet, auch wenn es nur wenig oder ev. sogar nichts zu sagen gibt. Alles wird immer wieder wiederholt, breitgetreten, mit Angst vermischt dargestellt, und und und …..

Ich stelle mir die Frage (und er stellte sie auch), was denn wohl wäre, wenn die Medien über Derartiges nicht berichten?
Niemand wüsste davon, keine Ängste würden sich verbreiten. Terroristen jeglicher Art hätten keinen Nährboden mehr, auf dem sie ihre Thesen, Ansichten und Greueltaten verbreiten könnten.

Aber so werden die Ereignisse stunden-, tage- und wochenlang widergekäut, zerpflückt und immer und immer wieder die Ängste produziert, die damit einher gehen.

Man darf, so meine ich, die Frage stellen, ob unsere Medien nicht sehr viel dazu beitragen, dass Extremisten sich mit Taten in den Vordergrund drängen, wohl wissend, dass sie die Schlagzeilen und damit auch die Menschen beherrschen werden?

Wäre es nicht vielmehr so, dass viele Dinge von vorne herein im Sande verlaufen würden, wenn man damit rechnen müsste, dass sie keine Beachtung finden?

Ich weiß, eine theoretische Betrachtung, und auch etwas, was ein Stück weit realitätsfern ist. Und doch auch etwas, was, wie so Vieles, einen Kern der Wahrheit in sich tragen könnte?

Was denkt ihr darüber?

Es grüßt,
das Smamap

21 Gedanken zu „Schweigen ist Gold ?#8220;

  1. Ich denke schon Ewigkeiten so. Egal ob Gewalt oder ob irgendein Promi stirbt. Mein absolutes HASS-Thema. Es sterben eingie Menschen, überall auf der Welt passiert was ? Nicht alles wird berichtet und wer interessiert sich dafür ? NIEMAND ! richtig. An dieser Stelle höre ich dann mal auf, für mich ein absolut rotes Tuch.

    Grüße

  2. Information ist gut. Wenn sie informiert. Das ewige Aufkochen von Dingen bis es wieder eine andere Sau gibt, die durch das Dorf gejagt wird, geht mir auf die Nerven. Die Gefahr ist, dass wir nicht mehr hören, wenn es wirklich wichtig und ernst wird. Wir hören die leisen Zwischentöne nicht mehr.

    • Die Ansicht teile ich nicht. Vom Grundsatz her schon. Aber in unserem Land gibt es zu viele Möglichkeiten, als dass ein zentraler Manipulator eine Chance hätte.
      So reizvoll einfache, alles umfassende Verschwörungstheorien auch sein mögen …. in der Praxis nicht umsetzbar.
      Sehr viele Verantwortliche versuchen zwar abzulenken, aber der Erfolg ist dabei ziemlich mäßig, und hängt auch immer damit zusammen, ob man sich ablenken lässt.
      Ich halte es da eher so, dass ich die Dinge kritisch hinterfrage, auch unter Zuhilfenahme verschiedener Quellen. Dass sich viele mit einfachen Erklärungen zufrieden geben, mag wohl sein. An den großen Masterplan, der dahintersteckt, vermag ich nicht zu glauben. Wenn ich das täte, würde ich mich in die Schlange derjenigen eingliedern, die die Welt einfach habe wollen und das ist sie nicht. Wer sie verstehen will, muss sich mit ihr auseinandersetzen. Und solange es viele gibt, die das tun, werden die Ablenker keinen Erfolg habe. Wenn ich Verschwörungstheorien Raum gebe, dann spiele ich den Ablenkern nur in die Karten.

      • Ja, es wird VERSUCHT, Angst zu verbreiten. Nach den heutigen Nachrichten zu der Terrorwarnung in München ist schon einiges klarer.
        Ich hoffe, viele Menschen bleiben aufmerksam und differenzieren – so wie wir und viele andere im BloggerLand.

    • Ich sehe es so, dass der VERSUCH nicht das primäre Ziel ist. Die Medien machen es wegen der Quote, die Politiker, weil es Ihnen primär um ihre Macht geht. Abfallprodukt ist dann die Angst, die sie verbreiten, was nicht weniger schlimm, aber nicht die primäre Absicht ist.
      Ich bin eher geneigt, den Ball flach zu halten, und anzunehmen, dass eine solche Verhaltensweise nicht das Gelbe vom Ei ist. Auch wenn ich nicht weiß, wie man das ändern sollte, außer Medien und Politiker in der jetzigen Form abschaffen, was sich ja von selbst verbietet

  3. Ich denke, dass das alles gewollt ist. Ein Volk in Angst ist leichter zu regieren, zu manipulieren.

    Stell dir mal vor, wir wären alle angstfrei???? Da hätten die Oberen nichts zu lachen.

    • Offen gesagt klingt mir das zu sehr nach Verschwörungstheorie. Der Mensch neigt zwar dazu, alles mit einer einzigen Erklärung erschlagen zu wollen, aber es ist doch zu offensichtlich, dass sich da nicht alle Medienschaffenden zusammenfinden, um das Volk zu manipulieren. Und selbst, wenn man unterstellt, dass das versucht würde …. es gäbe zu viele, die aus der Reihe tanzen und ihr eigenes Süppchen kochen wollen würden.

      • Das dachte ich früher auch. Bis ich mich mit einigen Leuten unterhalten habe, die bei diversen Medien arbeiten.
        Sie sind angehalten gezielt Brennpunkte zu bringen, die Angst erzeugen können. Und je öfter, desto besser. Das finde ich schon abartig.
        Es ist ja auffällig, dass bei solchen Meldungen nahezu alle Kanäle davon voll sind, damit es auch ja kein ausweichen gibt.
        Wenn da keine Absicht dahinter stecken würde, dann würde es reichen, ein oder zwei Sender damit zu beauftragen und die Leute könnten wählen, ob sie es anschauen wollen oder nicht.
        Klar kann man auch abschalten, das mache ich auch, aber die meisten schalten eben gewohnheitsmässig NICHT ab, sondern lassen solche Sendungen wie Brennpunkt über sich ergehen. Und das macht auf die Dauer schon etwas mit ihnen, denke ich.

    • Das mag schon sein, dass Sender dazu anhalten. Allein um die Quote hochzuhalten. Schließlich leben sie von bezahlter Werbung. Dahinter einen Masterplan zu vermuten, hinter dem sich alle zusammenfinden, um Angst zu verbreiten, das fände ich dann schon etwas arg weit hergeholt.

      • Nein, habe ich mich falsch ausgedrückt. Die Sender werden von den Politikern angehalten, gar gezwungen, bestimmte Beiträge zu bringen oder nicht zu bringen, und was Angst macht, das soll wieder und wieder gebracht werden.
        Man merkt es ja schon, wie die Nachrichten gestaltet sind, welcher Partei die Sender nah stehen 🙁

        • Das mit dem „anhalten“ kann ich mir vorstellen. Und die Grenzen zum „zwingen“ sind sicherlich fließend. Es wäre wünschenswert, wenn diese Mechanismen öffentlicher gemacht würden.
          Gottseidank gibt es immer Alternativen in der Presselandschaft

  4. Ich denke auch dass Information wichtig ist, damit wir uns auch weiterhin für das um uns rum interessieren und am ende nicht blöd aus der Wäsche gucken wenn es vor der Haustür steht. Diese Falschmeldungen, Übertreibungen und angstschürrerei ist natürlich ein anderes Blatt. Die Mainstream Medien haben nichts mehr mit informationsvergabe zu tun. Da sollte man sich schon alternativ belesen bei Leuten die dabei waren oder beteiligt oder nah. Diese ganzen sesselfurzer haben doch kein blassen Schimmer und reden eh nur das was ihnen befohlen wird.

  5. Ich gehöre zu jenen Exemplaren, die Dieter Nuhr nicht ausstehen können. Ich finde ihn einfach nur nichtssagend und langweilig – bin aus seiner Liveshow (habe die Tickets geschenkt bekommen) rausgelaufen, weil ich beinahe eingeschlafen wäre…

  6. Verschwoerungstheorie oder nicht, es gibt jemanden, der von der Berichterstattungsweise der Medien profetiert und das sind Extremisten und Terroristen. Terrorirganisationen haben schon lange verstanden; dass ein grosser Teil ihres Einflussvermoegens und ihrer Macht von den Medien kommt. Schlechte Publicity und Skandale haben noch jeden auf die Frontseite gebracht. Selbst Kleinkinder lernen frueh, das die einfachste Methode, Aufmerksamkeit zu bekommen ist, etwas negatives zu tun.
    Der Terror hat sich die Medien zum Propagandamittel gemacht. Ueberhaupt scheint alles immer extremer zu werden, denn ueber die ausgewogene Mitte oder normale Leute zu berichten interessiert nicht.
    Wir (hier in Israel) sind ein staendiges Ziel von Terroranschlaegen. Fuer uns sind sie zum Alltag geworden. Was haben palestinensische Terroristen ueber die Jahre erreicht? Sie haben inzwischen Mitleid und ‚Verstaendnis‘ von der Weltoeffentlichkeit, denn parallel zum Terror fuettern sie die Medien mit herzzerreissenden Bildern und Geschichten. Da fragt nicht einmal jemand nach, ob das alles Wahrheit ist.
    Und auch der IS, deren Brutalitaet und Menschenrechtsverachtung die Hamas und Hizbolla noch ueberbieten, treffen auf eine merkwuerdige Art von Verstaendnis. Wie oft habe ich in letzter Zeit gelesen, das IS Kaempfer auch Menschenwuerde gebuerhre und diese Leute einfach fehlgeleitet wurden oder irgendwelchen Gehirnwaeschern zum Opfer gefallen sind… und all so ‚was.
    Ich stoppe hier erst mal, obwohl ich ueber dieses Thema noch den ganzen Tag weiter schreiben koennte, es gibt so viel dazu zu sagen.
    Danke fuer diesen Post und diesen Blog.
    Ruth

Freu mich echt über jede Nachricht !!!