Servicewüste D …. oder …. Vodafone lässt grüßen

Ein Beitrag zum Thema „Servicewüste“ …

Jüngst schilderte ich ja, welche Probs man haben kann, wenn man in der Kabelbox das 2,4 GHZ-Band deaktiviert (man erinnere sich, dass ich Internet per „Kabel“ habe, also von ehemals „KabelDeutschland“ – jetzt: Vodafone; was da beim normalen DSL-Anschluss der Router ist, ist beim Kabelanschluss die Kabelbox.

Ansonsten ist letztlich alles dasselbe.

Heutzutage hat man da 2 Frequenzbereiche, über die das Internetsignal kommen kann: Das 2,4 GHZ-Band und das 5 GHZ-Band. Bis vor einiger Zeit gab es nur das 2,4 so dass erfahrungsgemäß die meisten Router/Boxen immer noch auf das 2,4-er-Band eingestellt sind bzw. die Geräte automatisch über dieses kommunizieren.
Möchte man das 5-er-Band nutzen, so muss man vielen Geräten klar machen, dass sie das auch SO machen sollen (oft ist das 2,4-er-Band recht überlaufen, und streamen geht öfter mal nicht). Manche Smartphones habe dazu eine Einstellung, viele aber nicht. So auch mein Samsung-Tablet.

Also ging ich hin, und deaktivierte das 2,4-er-Band in der Kabelbox (gab ja schließlich eine Einstellung zum Deaktivieren). Effekt: Alle paar Tage fand mein Tablet kein WLAN mehr. Nach vielem Hin und Her, stellte sich raus …. ich musste das 2,4-er-Band jedesmal wieder aktivieren (über den PC, der per Kabel an der Box hängt, denn das Tablet bekam ja keine Verbindung mehr zur Box), dann verband sich mein Tablet wieder mit dem WLAN (natürlich mit dem 2,4-er-Band), daraufhin konnte ich dieses Band in der Box wieder deaktivieren, und das Tablet fand trotzdem weiterhin WLAN; das 5-er-Band eben.

Muss keiner verstehen, war aber so.

Dachte ich mir, fragst bei Vodafone nach, denn du kannst ja nicht 2-3 Mal pro Woche ständig diese Prozedur durchführen.

Vodafone erklärte mir als Erstes, ich müsse dazu den KabelBox-Hersteller kontaktieren. Mein Einwand, dass doch Vodafone mein Vertragspartner sei, war wenig hilfreich.

Ich erhielt eine 01805-er Nummer, die ich anrufen solle. Also kurz mal das 10-fache eines normalen Telefonats zahlen, um Unterstützung zu erhalten.

Der Mensch beim Box-Hersteller hörte sich mein Thema an, und beschied mir, ich dürfe das nicht machen (ein Frequenz-Band abschalten).
Unvorsichtigerweise entfleuchte mir ein „Warum?“ Damit hatte ich den armen Menschen allerdings total überfordert. Auch damit, dass es ja schließlich die Option dort gäbe, das Band zu deaktivieren. Er zog sich immer wieder darauf zurück, dass man das nicht tun dürfe.

Ich bedankte mich für die „sehr substantielle Auskunft“ und beendete das Telefonat.

Wieder bei Vodafone, ließ ich den dortigen Gesprächspartner erst einmal in den Genuß der erhaltenen Auskunft kommen.

Der dortige Mensch versuchte dann allerdings alles, um mir weiterzuhelfen, d.h. er würde mir eine andere Box zukommen lassen. Es gestaltete sich offenbar noch etwas schwierig, den Auftrag in der EDV SO zu erfassen, dass nicht die internen Kontrolleure den Versand canceln würden (auf gut Deutsch: Es war nötig, den Auftrag so hinzubiegen, dass er problemlos durchgehen würde). Ahnung von internen Abläufen hilft manchmal enorm.

2 Tage später hatte ich die Box hier. Fazit: Gleicher Fehler!!!

Letztlich habe ich mir selbst geholfen, in der Servicewüste zu überleben …..
Ich stieß, in anderem Zusammenhang, auf eine Info im Netz.
Dadurch kam ich auf DIE Idee: In den Einstellungen der beiden Frequenzbänder war es möglich die SSID zu ändern (quasi den hinterlegten Namen). Das machte ich dann auch so. Da muss man erstmal draufkommen, dass man das machen könnte.

Dadurch sah dann mein Tablet 2 verschiedene Netzwerke mit unterschiedlichen Namen, und ich verband mich dann eben mit dem 5 GHZ-Band, indem ich dieses Netz an“klickte“ und den WLAN-Schlüssel eingab.

Seitdem gibt es (hoffentlich) kein Problem mehr, dass sich mein Tablet nicht einwählen kann, weil es keine Verbindung mehr bekommt, weil das 2,4-er-Band komplett abgeschalten ist.

Es war auf jeden Fall wieder mal absolut erfrischend 2 Stunden am Telefon zu verbringen, für NIX.

Servicewüste

Na gut, ich will nicht ungerecht sein, denn schließlich bemühte sich der Vodafone-Mensch wirklich. Dass ihm sein Bildschirm nicht die richtigen Informationen lieferte, um das Problem auch ohne Hardware-Tausch zu lösen, dafür konnte er ja nichts. Servicewüste halt.

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.