SO siehts aus …..

Hier mal 3 Bilder zum einschätzen …..

Zuerst mal die Größenverhältnisse:

2015-10-19 10.50.18
Links der Raspberry (mittlerweile im Gehäuse, ca. 9 x 7 cm), rechts daneben die Micro-SD-Karte (wie man sie vom Smartphone kennt), die quasi als Festplatte fungiert, und zum Größenvergleich (rechts) eine handelsübliche PC-Festplatte.

Nur mal so zur Einschätzung: die SD-Karte hat über das 1 1/2-fache der Kapazität der abgebildeten Festplatte (64 Gigabyte gegenüber 40 GB); zugegeben, die Festplatte ist schon über 10 Jahre alt, und wird von mir nur noch zu Sicherungszwecken verwendet; jedoch die heutigen Festplatten sehen immer noch genauso aus.

Und hier noch der Pi in Funktion:

2015-10-19 10.53.23
Links unten sind Tastatur und Maus angeschlossen, darüber das Internetkabel, und oben (von links nach rechts) die Lautsprecher des Bildschirms, der Bildschirm selbst, und die Stromversorgung.

Und SO sieht das Ganze dann am Bildschirm aus:

2015-10-19 10.46.27

Man sieht, fast wie Windows, und lässt sich auch so bedienen. Ist aber Linux, genauer gesagt „Raspbian“.

Um das mal einfach zu sagen: Ist wie bei Autos. Es gibt Audi und Mercedes und VW und Toyota usw usf. Aber egal, in was ich einsteige, zu fahren ist alles genau (relativ) gleich. Und um beim Auto zu bleiben ….. Linux, das ist wie eine Hauptmarke, z.B. Audi. Und genauso, wie es da versch. Modelle gibt, gibt es auch unter „Hauptmarke“ Linux versch. „Modelle“. Und eines davon nennt sich „Raspbian“ und läuft auf dem Raspberry (extra dafür angepasst).

Es gibt mittlerweile auch schon ein Windows10 für den Raspberry. Und wenn sogar Microsoft eine eigene Windows10-Version für das Teil schafft, dann heißt das was. Wobei man dazu sagen muss, dass Microsoft damit noch in den Anfängen steckt, und die aktuelle Windows10-Version nur eine Sache für Spezialisten ist.

Aber das führt jetzt schon wieder zu weit: Also Raspberry (das Gerät) und Raspbian (das Betriebssystem) …. die ideale Kombination (für mich zumindest).

Es grüßt,
das Smamap

5 Gedanken zu „SO siehts aus …..#8220;

    • Es braucht einen Bildschirm, der einen DVI Anschluss hat. Sehr viele Bildschirme haben sowohl VGA, wie auch DVI. Der Raspberry selbst hat einen HDMI-Anschluss. Ein entsprechdendes Adapter-Kabel gibt es in der Regel zusammen mit dem Raspberry zu bestellen.

    • Damit es kein Mißverständnis gibt: Ein Bildschirm mit HDMI-Anschluss tuts natürlich auch (hab ich bisher nicht versucht, sollte aber problemlos sein). Die meisten Bilschirme habe aber noch einen alten VGA- und/oder einen DVI-Anschluss. Es gibt auch Adapter für den alten VGA-Anschluss, aber der soll eher problematisch sein. Also dann per Adapter an den DVI. Oder man hat eben bereits HDMI (dann sollte jedes handelsübliche HDMI-Kabel passen, dass den Spezifikationen entspricht)

Freu mich echt über jede Nachricht !!!