Ständer ?

…. nicht DAS, was IHR meint !!!!

Ich hatte ja berichtet, dass es mitunter schwierig ist, einen Fahrradständer zu finden, wenn man i-wo was besorgt.

Heute, unterwegs mit dem Rad zum Arbeiten, hab ich auf dem Rückweg bei Aldi halt gemacht. Und was soll ich sagen, da war ein Ständer.
Ich konnte also da FFFF hinfahren, Rad abstellen und einkaufen gehen.
Und sogar mein dicker fetter Mountain-Bike-Reifen passte rein; zwar mit Mühe und Not, aber ging.

Mann kommt sich zwar bissl komisch vor, wenn man da über den riesigen Auto-Parkplatz drüber radelt, auf dem Weg zum Radl-Ständer, aber hilft nix: Augen zu und durch.
Na ja, ev. nicht grad Augen zu. Wär ev. nicht grad das Wahre. Da hatte ich den ganzen Fahrradständer, mit  Platz für geschätzte 10 Fahrräder ganz für mich alleine.

Na ja, vll nicht für ganze 10 Stück. Das ist sowieso so ein Thema ……
Das muss mir ohnehin mal jemand zeigen, wie man bei so einem Ständer, egal wo, in jeden „Schacht“ auch wirklich ein Fahrrad einstellen kann, ohne dass man dann, wenn alles belegt ist, sein Fahrrad nur wieder mit Hammer und Meißel rausbekommt, weil derart verhakt in die anderen Räder, dass anders gar nimmer möglich. Oft sind nämlich die Abstände zwischen den Fahrrädern so ausgemessen, als würde jeder beim Einstellen seinen Lenker abmontieren und mitnehmen.
Das wär grad so, als wären die Parkplätze der Autos so dimensioniert, dass man die Tür nicht mehr aufbekommt. Das wär ein Grund für eine Revolution in D.
Nun gut, bei Radfahrern fehlt etwas die Lobby, was täten auch die Abgeordneten mit einem Fahrradhelm, den sie vom Lobby-Menschen geschenkt bekämen? Da lässt sich mit einem Ladeadapter für´s Handy schon eher was anfangen.

Apropos ….. wisst ihr, wer das Handy erfunden hat???
Na, die Schwaben!!!
Der Begriff leitet sich nämlich ab, von der Redewendung: Hään die koi Kabl?
Aber da wollt ich ja eig gar nicht hin.

Also Rad geparkt, bei Aldi eingekauft, diesmal sogar reichlich Zeit an der Kasse gehabt, um in aller Ruhe die Sachen in den Rucksack zu packen (es stand nämlich hinter mir keiner an).
Ich hab kürzlich gelernt, dass das EINER der Unterschiede ist zwischen dem „Supermarkt“ und dem „Discounter„: Im Supermarkt sind die Kassen größer gestaltet, so dass ein Kunde seine Waren in Ruhe einpacken kann (abgetrennter Warenbereich), während der nächste Kunde schon abgerechnet wird.
Beim Discounter wollen die den Kunden möglichst schnell weiterhaben. Deshalb hat da einer von der Baufirma, am Ende aller Baumaßnahmen, die Kettensäge gezückt und die Kassen hinten um 1 Meter gekürzt, damit die Kunden keine andere Wahl haben, als die Artikel in den Einkaufswagen zu schmeißen, und das Einpacken draußen zu erledigen. Damit, so denk ich mir das, sind pro Stunde mehr Kunden abrechenbar, wie im Supermarkt.
Das nennt man dann „Service„.
Das erinnert mich an meinen USA-Aufenthalt vor etlichen Jahren: Da wurden dir deine Einkäufe im Supermarkt von einem Mitarbeiter eingepackt. Ob der sie auch zum Auto brachte, das weiß ich nimmer so genau.
Uiiuiiuiiuii ….. jetzt bin ich schon wieder ganz woanders.

Also Aldi – Ständer – Parkplatz also direkt vorm Eingang – Radlerherz, was willst du mehr.
Na ja, kurz vor Zuhause kam ich beim Metzger vorbei. Das is DER Metzger, wo normalerweise der Laden gerammelt voll ist, weil der hat echt gute Ware. Diesmal war nur eine Frau drin. Ich also in Lichtgeschwindigkeit das Rad in den Ständer gestellt …. :((((( tja, hät ich gern, gab´s aber keinen. Also das Rad mit in den Laden genommen, und die Verkäuferin gefragt wieviele Fleischkäs-Semmeln ich dafür bekomm. Nö, das is jetzt gelogen. Hab das Rad ans Schaufenster gelehnt und mir 2 Fleischkäs-Semmeln geordert. Und was soll ich sagen – die waren der Hammer. Geschmeckt bis zum Gehtnichtmehr.
Da müsst ich jetzt freilich noch einen Exkurs folgen lassen, über die Unterschiede zwischen einer Leberkäs-Semmel und einer Fleischkäs-Semmel. Aber das ist dann wirklich ein anderes Thema.

So hab ich also dann das Rad vor mir hergeschoben und die erste Fleischkäs-Semmel verdrückt.

Vor dem Zuhause hatten sie mittlerweile die Straße aufgerissen. Und irgendeiner der Arbeiter hatte sein Fahrzeug derart eng vor die Einfahrt gestellt, dass ich mein Rad zusammenfalten und durchtragen musste.
Aber wozu hat man schließlich ein Alu-Rad?

In diesem Sinne …..

es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!