Strato WordPress und Facebook

Mal so zur Info:

Manche kennen das ev. …….

Beim Versuch, in WordPress die Verbindung mit Facebook herzustellen (Einstellungen/Teilen im Dashboard), erhält man die Meldung
„Es ist leider ein unerwarteter Fehler aufgetreten …. Fehlercode 32300“.

Auch hier habe ich mich dahinter geklemmt, um heraus zu finden, woran es liegen könnte. Die Meldungen im Netz dazu sind vielfältig.

Auch hier hat mich der Support offenbar weitergebracht.

Zitat: Oh, is Strato your host? We have a known issue this week with Jetpack sites hosted on Strato. Strato is blocking Jetpack at the moment. We’ve been in touch with them, and they are working on a fix. Hopefully they will resolve the issue soon, remove the block, and your Jetpack plugin can reconnect. We’ll let you know if we hear any more from Strato.

Auf deutsch: Es scheint, dass Strato den Zugriff auf den Server stellenweise blockiert, und Jetpack deshalb an jener Stelle nicht das machen kann, was es tun sollte.

Also auch hier ….. abwarten, bist Strato das offenbar bestehende Problem beseitigt hat.

Es grüßt,
das Smamap

5 Gedanken zu „Strato WordPress und Facebook#8220;

  1. Hallo,

    ich habe das selbe Problem wie du (und ich bin auch bei Strato). Eine Verbindung mit einem sozialen Netzwerk ist via Jetpack momentan nicht möglich. Auch eine Verbindung zum Jetpack Debugging Center (über den Button Hilfe) ist bei mir nicht möglich.

    Ich hab dazu zunächst dem Jetpack-Support und dann schließlich Strato selbst geschrieben. Letztere behaupten allerdings, nichts von einem Verbindungsproblem zu wissen:

    „Bedauerlicherweise sind mir keine Einschränkungen bekannt die das WordPress Plugin „Jetpack“ im Zusammenspiel mit STRATO betreffen. Es wäre mir neu, dass STRATO hier etwas Serverseitig blocken soll.“

    Haben sich bei dir schon Fortschritte ergeben?

    • Es scheint so, dass die bei Strato beim Support an der Front nicht wissen, was im Hintergrund läuft. Mir ging das genauso, dass der Support bei Strato erstmal alles von sich wies, und mir erst mal beschied, dass Strato keinen Support für WordPress leistet, und ich mich doch selbst darüber kümmern soll.
      Fakt ist, was ich nach beharrlichem Nachhaken herausfand, dass Strato IP-mäßig Jetpack blockiert, und der Support mittels Nachfrage beim Produktmanagement bekannt gab, dass hier ein Problem besteht, und man daran sei, eine Lösung zu erarbeiten. Man sagte, dass es nicht in Frage käme, die IP-Range für Jetpack zu white-listen, einfach aus Sicherheitsgründen, aber es werde eine Lösung geben.
      Es ist traurig, dass offenbar Teile des Supports von Strato davon immer noch nichts wissen.
      Es könnte nicht schaden, wenn du dies-bzgl. auch bei Strato hartnäckig nachbohrst, denn je mehr Anwender in diese Kerbe schlagen, umso eher passiert was.
      Ich habe bei Strato auch deutlich zu verstehen gegeben, dass es ein Unding ist, ein Produkt mit WordPress zu bewerben, um sich dann elegang zurück zu ziehen, wenn ein Problem besteht.
      Jedenfalls sagen die jetzt, dass sie dabei sind eine Lösung zu erarbeiten, damit Jetpack nicht längern blockiert wird.
      Wäre schön, wenn du informieren könntest, was deine Kontakte ergeben.
      Noch ein anderes Thema, dass du eig auch haben solltest (oder etwas nicht?): Ich hab meinen Blog mit dem Reader von WordPress.com verknüpft. Soweit alles gut. Allerdings ist es nicht möglich, zu realisiern, dass dorr, im Reader, unter den Beiträgen ein Kommentier-Button erscheint. Jetpack sagt dazu, dass dies zu erwarten ist, weil diese Funktion in Jetpack noch nicht implementiert ist, und erst künftig kommen wird. Wenn du dieses Thema auch hast, dann wäre es auch hier sinnvoll, nachzuhaken (also bei Jetpack), weil auch hier es umso eher etwas bringt, je mehr da Druck aufbauen.
      Und abschließend noch eine Bitte: Könntest du meinen Blog abonieren, und zwar nicht per Folgen-Button, sondern per Abonnieren mittels eMail-Adresse. Die Bitte kommt deshalb, weil ich schon länger jemand suche, der bisher kein Abonnent ist, und dies mal macht. Denn die von Jetpack haben meine Follower zwar übernommen, aber ich bin mir nicht sicher, ob die Funktionalität des Abonnierens mittels eMail-Adresse weiterhin so funktioniert, wie ich das von WordPress.com kannte.
      Schon mal danke für jegliche Resonanz.

  2. Danke für Deine Antwort.
    Nachdem jetzt einige Zeit ohne eine entsprechende Reaktion seitens Strato vergangen ist, habe ich den Verdacht, dass sie auch nicht wirklich an einer Problemlösung interessiert sind. Mir wurde noch gesagt, dass ein internes Ticket eröffnet wurde und ich benachrichtigt werde, wenn sich etwas tut.

    Eventuell habe ich über Umwege allerdings eine alternative Lösung des Problems gefunden. Ich habe mich erfolgreich über die iOS-App von WordPress mit einigen sozialen Netzwerken verbunden. Jetzt wird diese Verbindung interessanterweise auch auf meinem Desktop-Backend angezeigt. Auch beim Publizieren von Beiträgen kann ich diese jetzt auswählen. Warum die Verbindung über das iPhone erfolgreich war und nicht über den Desktop-PC, kann ich leider nicht sagen. Eventuell hilft Dir das ja auch weiter…

    Konntest du für deine anderen Probleme mittlerweile Lösungen finden? Ich bin selbst nicht im WordPress.com-Reader unterwegs, deswegen kann ich Dir zu Punkt2 wenig sagen…

    • Hab bisher auch nix Weiteres gehört. Ich hatte nochmal Kontakt zu Strato, wo mir dann gesagt wurde, dass sie dabei sind, was zu tun.
      Nun …. ich kann mir vorstellen, dass das Thema nicht unbedingt ganz oben auf deren Prioritäten-Liste steht, und es deshalb wohl dauern wird, bis sich wirklich was tut.
      Ist auch nachvollziehbar, nachdem es ja nicht unbedingt ein Thema ist, das Strato zentral berührt, und sie deshalb eher nicht Entwickler ad hoc für das Thema abstellen werden.
      Ich war lange genug im Umfeld der Softwareentwicklung tätig, und kann beurteilen, wie Software-Hersteller ticken.
      Ich werd die Tag Starto und die Jetpack-Leute mal wieder anfunken, um zu sehen, ob sich schon was tut.
      Warum das mit iOS tut, kann ich mir nur so erklären, dass das Jetpack-Modul anders arbeitet, als die iOS-App, und die IP-Adressen andere sind, die da benutzt werden. Das würde im Umkehrschluss auch bedeuten, dass das Problem auch auf der Jetpack-Seite gelöst werden könnte. Insofern ist das wohl ein Thema, bei dem die Zuständigkeiten hin- und hergeschoben werden, und der Anwender dazwischen steht. AUCH deshalb wird sich Strato da kein Bein ausreißen, weil sie eben teilweise auch eine Problemlösung für Jetpack realisieren.
      Wie auch immer, der Anwender kann nur hartnäckig bleiben, was ich tun werde.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!