Die Stromrechnung naht

Es ist mal wieder soweit, dass die nächste Stromrechnung ansteht.

Der geneigte Leser hat es in der Vergangenheit immer mal wieder mitbekommen, dass ich durch die ein oder andere Maßnahme meinen Stromverbrauch reduziert habe, ohne auf etwas zu verzichten.

Damit habe ich meinen Stromverbrauch halbiert.

Die letzte Aktion war, meinen Stand-PC durch ein Notebook zu ersetzen. Der Stand-PC verbrauchte etwa 130 Watt. Das Notebook nur noch 50. Die Ersatzbeschaffung war aus anderen Gründen erforderlich, und so hat mich niemand daran gehindert, das Nützliche mit dem sparsamen zu verbinden.

In meiner Wohnung gibt es all das, was es überall anders auch gibt. Sei es ein Flachbildfernseher, ein WLAN-Router, ein Wasserkocher, ein Kühlschrank, eine Waschmaschine etc etc.

Jedoch habe ich mir bei jeder Neuanschaffung Zeit gelassen. Die Werte verglichen. Als Bsp. mag dienen, dass ich mich letztlich für einen Kühlschrank entschieden habe, mit Gefrierfach, der keine 95 KWh im Jahr verbraucht … UND er war auch noch relativ günstig in der Anschaffung.

Es ist eine ganze Menge möglich, und ein paar Tricks und Kniffe gibt es auch noch … etwa indem das Wasser für den Wasserkocher aus der Heißwasserleitung kommt. Ev. nicht grade das Optimum, aber allemal wesentlich günstiger, als kaltes Wasser mit Strom aufzuheizen.

Fazit ist, dass es meinen Jahresstromverbrauch auf der Vergleichsseite im Internet, als Vorauswahl gar nicht gibt. Die gehen davon aus, das so ein Haushalt normalerweise das 3-fache verbraucht. Aber es ist halt nun mal so, dass der billigste Strom auf der Stromrechnung derjenige ist, den man gar nicht verbraucht.

Freu mich echt über jede Nachricht !!!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.