Stromspiegel

Mein Lieblingsthema …. ich geb´s zu. Na ja, EINES meiner Lieblingsthemen.
Im Stromspiegel werden die Stromverbäuche von vielen Haushalten durchleuchtet und dargestellt.
Danach wird für einen Singlehaushalt ein Verbrauch von unter 1.500 KWh im Jahr als gering oder mittel angesehen, was die Verbräuche angeht, wie sie tatsächlich in Deutschland vorkommen.

DER STROMSPIEGEL

Ich beziehe mich mal darauf, weil ich ja auch ein Singlehaushalt bin.

Wie hier auf dem Blog schon mehrfach zu lesen war, habe ich mir es zu einer Art Hobby gemacht, den Stromverbrauch, dort wo es sinnvoll möglich ist, zu reduzieren (z.B. durch Einsatz von LED, stromsparenden Geräten etc.)

Damit habe ich es geschafft, meinen Jahresverbrauch auf unter 600 KWh zu senken, und das OHNE dabei auf Wesentliches oder Komfort zu verzichten.

Als Bsp. sei genannt, dass mein jetziger Kühlschrank mit Gefrierfach nur noch 120 KWh verbraucht. Das alte Gerät verbrauchte locker das 2-3-fache.
Oder etwa, dass es eine Glühbirne bei mir nicht mehr gibt. Auch keine herkömmliche Energiesparlampe. Nur noch LED-Leuchtmittel. Diese verbrauchen 1/10 von dem, was eine Glühbirne verbrauchte, und das ohne Einschränkung der Gebrauchsfähigkeit oder der Lebensdauer.

Man sieht daran, welches riesige Sparpotential in den aktuellen Verbrauchswerten in Deutschland steckt.
Man stelle sich nur mal vor, alle Haushalte würden im Jahr 500 KWh einsparen, was nach meinen Erfahrungen locker möglich ist, ohne auf etwas zu verzichten.

In D haben wir ungefähr 40 Mio. Haushalte. Das wären also dann 20 Mrd. KWh. Damit ließen sich ETLICHE Kraftwerke abschalten.
Die tatsächliche Einsparung würde natürlich weitaus höher liegen, weil in den meisten Haushalten mehrere Personen leben.

Eine Einsparung von 500 KWh würde pro Jahr etwa 160 € bringen (ich gehe mal von 30 Cent je KWh aus). Damit wäre der Kühlschrank schon bezahlt und auch alle LED-Leuchtmittel, die es braucht.

Wer nun sagt „wie geht denn das?“, der muss sich mal etwas umtun, was solche Dinge kosten. Einen neuen Kühlschrank bekomme ich natürlich im Fachgeschäft um´s Eck. Nur kostet er dort natürlich auch das Doppelte. Ich hab meinen über´s Internet bezogen, von einem bekannten Händler mit allem Drum und Dran. Für 130 €. Wenn man sich etwas umtut, dann bekommt man LED-Birnen für 3 € das Stück.

Für einen Single-Haushalt ist damit mit 160€ alles erledigt.
Für Mehrpersonenhaushalte auch, weil die Einsparung entsprechend höher liegt.

Wie auch immer, das Ganze zeigt, welche enormen Potentiale brach liegen, wenn es darum geht, irgendwelche Ziele zu erreichen. Sei es ökonomischer oder ökologischer Art.

Es grüßt,
das Smamap

Freu mich echt über jede Nachricht !!!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.