Wo kommen wir her?

Las heute morgen, noch in geistiger Umnachtung, einen Beitrag auf dem Smartphone, was in 2015 so an „bahnbrechenden“ Erkenntnissen in der Wissenschaft fabriziert wurde.

U.a. war dabei, dass man rausgefunden hat, dass die nordamerikanischen Indianer abstammungsmäßig von Menschen abstammen, die aus dem asiatischen Raum einwanderten (wenn ich mich recht erinnere).

Führte mich direkt zu der Frage, von wem denn wohl die UR-deutschen Bewohner unseres Landes abstammen, die es sich auf die Fahnen geschrieben haben, sowas von deutsch zu sein, wie es deutscher nicht geht.
Und die es sich deshalb zur Aufgabe machen dürfen, anderen ein Schild auf die Brust zu kleben, wer denn nun hier in unserem Land ein Ausländer ist, und deshalb wieder zu gehen hat, und wer nicht.

Wenn man dann mal nachfragt, wie denn so ein Bestimmer heißt, dann ergibt sich z.B. der Name Pohl, sprich einer, dessen Vorfahren aus Polen stammen, oder der Name Böhm, was auf Böhmen schließen lässt. Der Herr Schimanski stammt namentlich aus Polen. Und der Herr Wowereit aus dem Baltikum.

Überhaupt wird man sehr häufig in deutschen Landen darauf stoßen, dass ein guter Teil der Bevölkerung Kinder oder KindesKinder von Menschen sind, die aus dem Ausland stammen.
Und wenn man noch weiter zurückgeht, dann stößt man irgendwann auf die Germanen, und stellt über deren Wanderungsbewegungen fest, dass diese aus aller Herren Länder des europäischen Kontinents kamen, und dass auch Wanderungen aus Skandinavien und Nordafrika stattfanden.

Und wenn man gar auf den Ursprung des modernen Menschen zurückgeht, dann kommt man auf den Trichter, dass dieser aus Afrika eingewandert ist.

Letztlich sind wir also alle Ausländer.

Dies ist aber insofern keine neue Erkenntnis, als ein Deutscher, überall sonst auf der Welt, ein Ausländer ist. Das ist schlicht eine Tatsache, aber keine Wertung.

Und derjenige, der heute ein Flüchtlingsheim anzündet, ist sehr wahrscheinlich über weite und viele Umwege, und über lange Zeiträume gesehen, mit demjenigen abstammungsmäßig verwandt, der zu uns kommt, und bei uns leben möchte.

Die Welt ist klein.

Es grüßt,
das Smamap