Überbevölkert

Als heute mal die Sonne raus kam, hat es mich nach draußen gezogen.

Ich hatte eh was auf der Bank zu erledigen, und so ging ich gleich weiter Richtung Supermarkt. Nicht etwa zum Einkaufen, denn ich bin ja nicht verrückt, heute was einkaufen zu wollen 😉

Nein, ich wollte dort nur im Tabakladen nebenan meinen Lottoschein aktualisieren. War kein Problem; hatte Glück und es war nur ein Mensch vor mir.

Was ich zuvor auf dem Parkplatz gesehen hatte, war besonders. Man muss dazu wissen, dass der Parkplatz, für unsere Verhältnisse, riesig ist, zumal es hier der zentrale Supermarkt ist. Und er war absolut ausgebucht. Ich habe keinen einzigen freien Parkplatz gesehen. Ich schätze da standen ca. 200 Autos auf dem Parkplatz (ja, ich weiß, im Vergleich zu großen Städten ist das fast nix).

Und so im Vorbeigehen habe ich mal einen Blick in’s Innere geworfen:

Der absolute Horror !!!!!

Aber war ja klar: Nach der Rush-Hour der letzten Woche, musste man ja spätestens heute wieder einkaufen, weil ja sämtliche Kühlschränke, die zuvor vollgestopft waren, innerhalb von 4-5 Tage wieder ratzekahl leer waren.

Also nahm ich meinen Lottoschein, erstand beim Metzger noch eine Fleischkäs-Semmel, weil da grad niemand stand, ich Hunger hatte, und es eh Mittag war, und zog von dannen.

Der Verkehr auf der Hauptstraße entsprach dem Andrang im Markt. Wie ich dann, 200 Meter weiter, abbog, in eine Seitenstraße, da empfing mich

Ruhe !!!

Eine Wohltat.

Es grüßt,
das Smamap