Das deutsche Arbeitsrecht

Jüngst hatte das deutsche Arbeitsrecht einen sehr interessanten Fall zu melden.

Ein wichtiger Arbeitnehmer setzte seiner Firma das Messer auf die Brust, erschien nicht mehr an seinem Arbeitsplatz, und forderte die Auflösung seines Arbeitsvertrages, sonst werde er nicht mehr kommen.

Hintergrund war, dass ihm die Konkurrenzfirma ein besseres Gehalt bot.

Das deutsche Arbeitsrecht ist in dieser Hinsicht selbstverständlich eindeutig, und so dachte ich, dass dieser Fall sehr schnell vor dem Arbeitsgericht landen würde.

Allerdings stellte sich heraus, dass auch der Arbeitgeber einen Aspekt sah an der ganzen Angelegenheit, der ihm zum Vorteil gereichen könnte …. er erhoffte sich, dass die Konkurrenzfirma den Arbeitnehmer aus seinem Arbeitsvertrag herauskaufen würde, und so besagter Arbeitgeber dabei auch „seinen Schnitt“ machen könnte.

Und so geht in diesem Fall, den das deutsche Arbeitsrecht zu vermelden hatte, wohl noch eine ganze Weile alles hin und her.

Man muss das auch verstehen, denn schließlich ist besagter Arbeitnehmer ein Profifußballer und heißt Dembele.

Aber vielleicht geht das deutsche Arbeitsrecht ja ganz generell in diese Richtung, nämlich dass alles eine Frage des Geldes ist, und geltendes Recht, sowie bestehende Verträge, dahinter zu verschwinden haben.

das deutsche Arbeitsrecht

Es grüßt,
das Smamap (www.wkfm.eu – WasKeineFreudeMacht)