Die Post machts möglich

Mal wieder einen dicken Hals bekommen; diesmal war es die Post.

Nun gut, der Fairness halber muss ich sagen, dass die Firma, über die ich bei ebay eine Tablet-Tasche bestellt hatte, dann eine Tasche schickte, die sehr viel kleiner war, als abgebildet. Maßangaben hatten gefehlt, also hatte ich mich am Foto orientiert …. Mist.

Also die Firma angeschrieben …. ich könne es zurückschicken hieß es.

Toll!

Also jene Pluster-Plastik-Tasche, wie man sie von Mode-Sachen her kennt, die zugeschickt werden, wieder mit Paketklebeband verschlossen und zur Postagentur gebracht.

Dort hat man mich als Erstes darüber aufgeklärt, dass ich mit solchen Taschen nicht verschicken könne. Ja aber ich hätte es doch genau SO bekommen, meinte ich. Ja ja, schon, aber SO dürfen nur Firmenkunden der Post verschicken. ICH dürfe das nicht.

Aber, meinte der Postmensch, er würde mal alle verfügbaren Augen zudrücken, und das Ganze trotzdem annehmen.

Puuuhhhh! Nochmal Glück gehabt.

Und dann sagte er mir, was es kosten würde. Ich meinte noch so nebenhin, dass ich es wohl besser als Einschreiben-Einwurf schicken sollte, denn da es nicht gepasst hätte, würde ja nur noch fehlen, dass es verloren ginge.
Irgendwie hatte ich im Kopf, dass ein Standard-Einschreiben-Einwurf 3€ kostet.

Als er dann meinte, das macht knapp 6€, da schaute ich ihn erstmal nur verdaddert an. Ja ja, sagte er, die Sendung an sich 2,90€ und dann noch das Einschreiben dazu.

Irgendwie war ich bedient.

Ware gekauft für 5,86€ – hat nicht gepasst – Rücksendung kostet mehr als das Ganze wert ist.

Letztlich habe ich es dann für 2,90€ als Brief auf den Weg gebracht. Mal sehen, ob es ankommt.

Wenn man es sich so überlegt …. es kostet 3€ (das waren mal 6 DM), damit der Postbote eine Unterschrift auf ein Formular setzt, dass er die Sendung eingeworfen hat. Aber vll macht er das ja mittlerweile auf jenem Display, wie man es von den Paketboten kennt.

Super, das alles.

Es grüßt,
das Smamap (www.wkfm.eu)

Was gehen ebay meine Bilder an?

Wie kürzlich berichtet, habe ich auf meinem PC im Browser die Cookies abgeschalten, weil ich nicht einzusehen vermag, dass irgend jemand meine Daten speichert, sich holt und Dinge damit „fabriziert“, von denen ich nicht einmal etwas weiß.

Bisher hatte ich dadurch nur den einen Effekt, von dem ich ja auch berichtete, dass ich die Site der BILD nicht mehr mir ansehen kann. Das war natürlich ein enormer Verlust 😉

Jetzt bin ich drauf gestoßen, nachdem ich nach längerer Zeit mal wieder was über ebay verkauft habe, dass es ohne Cookies nicht mehr möglich ist, in einem Angebot ein Bild hoch zu laden. Nachdem ein Angebot ohne Bild heute nicht mehr möglich ist, wäre ich also nicht mehr dazu in der Lage, dort was zu verkaufen.

WAS, so frage ich mich, hat ebay mit meinen Bildern zu schaffen? Wozu ist es notwendig, ein Cookie auf meinem Rechner abzulegen, das mit meinen Bildern zu tun hat?

Nun, soll mir egal sein. Ich hab dann gestern kurzzeitig die Cookies wieder zugelassen, um mein Angebot einstellen zu können. Danach habe ich dann beschlossen mir einen kleinen Browser zu installieren, NUR für die Dinge, die ohne Cookies nicht gehen (was nicht heißen soll, dass BILD für mich ein Thema sein wird 😉 ).
Ich werde jenen Zweit-Browser dann so einstellen, dass jedesmal beim Schließen des Browsers sämtliche Chroniken/Cookies wieder gelöscht werden.

Man sieht auch an diesem kleinen Bsp. was die Seitenbetreiber so alles an Daten auf PCs ablegen, um mit ihnen was zu „fabrizieren“, ohne dass man dies weiß.

Das alles hat nichts mit Paranoia zu tun. Ich bin mittlerweile schlicht der Ansicht, dass ich schon wissen möchte, was mit meinen Daten angestellt wird. Zumindest aber, DASS ÜBERHAUPT etwas mit meinen Daten angestellt wird.
Und wenn ich das nicht zu wissen bekomme, dann soll auch niemand meine Daten haben.
Ich würde ansonsten, und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, über kurz oder lang „schauen wie die Schwalbe wenn’s blitzt“, was so alles damit getrieben wird (und die Einblendung von irgendwelchen Werbungen ist da noch die leichteste aller Übungen).

Man möge sich in dem Zusammenhang nur mal überlegen, dass Google Mrd. damit verdient.

Es grüßt,
das Smamap

Die Kiste

Gestern konnte ich sie das erst Mal antesten: Die Kiste.

Keine Seifenkiste, auch keine Obstkiste, nein meinen neuen alten PC.

Hatte mir die Kiste gebraucht besorgt, recht günstig, weil ich für das jetzt unmittelbar anstehende Windows10 noch einen extra Rechner brauchte, um darauf das neue OS ganz separat laufen zu lassen.

Ich wollte einen PC, der alt genug war, um günstig zu sein, aber neu genug, damit Windows10 darauf laufen würde.

Und dann kam ER …..
2015-07-09 11.55.21
…. und ich war ziemlich überrascht.

Hatte ihn mir über die eBay-Kleinanzeigen beschafft. Dort war er für kleines Geld zu haben.

Wie mir der Paketfahrer das Paket übergab, da ging ich erstmal in die Knie. Hatten die Ziegelsteine mit verpackt :)))   ???
Und das Paket war, im Vergleich zum Bild, das ich gesehen hatte, auch relativ groß.
Also flugs ausgepackt, und dann hielt ich ihn in Händen. Na ja, von halten konnte keine Rede sein, denn er war tatsächlich SO schwer. Noch einer jener PCs, die ein massives Gehäuse hatten. Eine sprichwörtliche Workstation eben. Ich hab schon ewig keinen so schweren PC mehr in Händen gehabt. Und ich hatte EINIGE PCs in meinem Leben zu tragen.

Massiv, schwer, gut gebaut (DER PC !!!!!), nahezu unkaputtbar. Nicht einer jener PCs, deren hervorstechendes Merkmal heutzutage „Plastik“ ist.

Zuerst musste ich ihn ins Eck stellen, weil sich herausstellte, dass die Grafikkarte eines DVI-Adapters bedurfte, den ich nicht hatte, und so musste ich paar Tage warten, bis ich selbigen ergattert hatte.

Gestern war es dann also soweit – und was soll ich sagen …… ER LÄUFT !!!!!!

Ich bin dem Menschen, der mir diesen PC zukommen ließ, dankbar. Ein echt guter PC. Da war nix mit „schnell ein paar Mäuse machen“ und das letzte Gerät hinten aus der Ecke „verscherbelt“, ohne so recht zu wissen, ob das Ding überhaupt noch dauerhaft läuft.

Kurz Windows7 installiert …. na ja, KURZ kann man da eher nicht sagen. Nachdem die 250 Updates aus dem Netz gezogen und installiert waren, hatte ich den Rechner einen Tag später, also heute, auch schon betriebsbereit.
Wie heißt es so schön: Kaum wartet man 5 Std., schon ist alles fertig :))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

Nachdem jetzt alles passt, werde ich „die Kiste“ nachher in den Abstellraum tragen, bis es dann soweit ist, und Windows10 verfügbar sein wird. Sind ja nur noch knapp 3 Wochen.
Ich freu mich schon! Ja, auch auf die Endversion von Windows10 ….. nein, ich meinte eig. das „tragen“ der Kiste in den Abstellraum.
So spart man sich nämlich das Fitness-Center.

Es grüßt,
das Smamap