Trumps Amerika

Was mich am Meisten überrascht hat an den letzten Ereignissen in Trumps Amerika, waren nicht die Ereignisse an sich, sondern die angebliche Schockiertheit der „Experten“, Kommentatoren und Politiker.

Hat denn allen Ernstes jemand etwas anderes erwartet?

Wenn da ein Mann an der Spitze des Staates sitzt, und 4 Jahre lang lügt und betrügt, dass sich die Balken biegen, sich die Wahrheit nach seinem Gustus zurechtzimmert … anders gesagt, extreme Meinungen vertritt, und den, teils extremen Anhängern, die ihm zujubeln Honig ums Maul schmiert, sie verbal unterstützt, Verträge bricht, und noch so Einiges mehr, von dem wir sicher gar nichts wissen … wenn alles das passiert, ist es da überraschend, dass sich diejenigen, die sowas gut heißen, das als Antrieb dazu verwenden, zu tun, was immer ihnen angebracht erscheint?

Dieser Mann in Washington hat den Boden dafür bereitet, dass Extreme an die Oberfläche kommen, indem er sie vorlebte. Dies kann dann auch bedenkenlos überall geschehen, denn die Akteure haben ja einen Unterstützer an oberster Stelle, der sie beschützt.

Das wäre ungefähr so, wie wenn ein AfD-Mann Bundeskanzler wäre, der dann natürlich versucht, die Ansichten und Vorhaben seiner Partei, durchzusetzen. Welcher Art diese Dinge wären, muss nicht weiter ausgeführt werden.

Und in den USA, ist so ein Populist an die Macht gewählt worden. Noch dazu einer, der an Narzissmus und Egoismus Seinesgleichen sucht. Ein Kranker eben. Der Mann auf der Straße, der sich so verhält, würde psychiatrisch untersucht werden.

Und dort steht dieses Land jetzt: An einem Punkt, an dem bestimmte Verhaltens- und Verfahrensweisen salonfähig gemacht wurden. Schlimmer noch … die Partei, die hinter ihm steht, hat nichts getan, um auch nur das Geringste zu verhindern. Zu sehr war man dem Bestreben verhaftet, die eigenen Chancen zu maximieren.

Das Schlimmste, finde ich, ist, dass ein politisches Handeln zelebriert wurde, bei dem etwas völlig Unwahres behauptet wird, ohne auch nur den geringsten Beleg dafür zu liefern, und dies durch ständiges, wiederholtes Behaupten zur Tatsache hochzustilisieren. Weiterhin ohne den geringsten Beleg zu liefern.

Es bleibt nur zu hoffen, und darauf hoffe ich sehr, dass diesem Menschen der gerechte Lohn für sein Handeln zuteil wird. Durch sein Amt genoss er praktisch Immunität. Diese endet am 20.01.2021. Es gibt da so Einiges, was ihn einholen könnte. Und das amerikanische Justiz-System hat sich, einmal mehr, als unabhängig erwiesen. Es täte diesem Land gut, wenn es sich selbst und der Welt zeigt, dass es anders ist, als „Trumps Amerika“.

Oder um mit Trump zu sprechen: Justice will surely do a great job.

Schizophren ist …………

Es gibt viele Dinge, die man als schizophren bezeichnet, doch heutzutage drängen sich einem ein paar Dinge förmlich auf ….

  • Der Hausbesitzer, der alle Schadstoffe kräftig und ungefiltert beim Schornstein hinausheizt, und sich darüber beschwert, wie schlecht die Luft an seinem Wohnort sei, und wie dramatisch sich das Klima entwickelt.
  • Der Bürger, der jede Semmel mit dem Auto holt, und sich darüber beschwert, wie teuer ihn sein Auto komme, und wie schlecht es um das Klima bestellt sei.
  • Der Mensch, der zum Einkaufen geht und jedes Sonderangebot des Discounters nutzt, egal wie schadstoffintensiv erzeugt und herbeigekarrt, und gleichzeitig darüber Klage führt, wenn der örtliche Einzelhandel schließt oder die Flüchtlinge ins Land drängen, denen man über Billigprodukte die Existenz genommen hat.
  • Der Kaffeetrinker, der sich täglich seinen Coffee-to-go holt, damit mehrere hundert Becher im Jahr wegwirft, und meutert ob der gestiegenen Müllgebühren.
  • Der Mitmensch, der einen anderen „anraunzt“, und es so gar nicht verstehen kann, dass es SO aus dem Wald zurückhallt, wie man hineinruft.
  • Der Wähler, der eine radikale Partei wählt, und sich über den Unfrieden im Land wundert.
  • Der Verbraucher, der immer nur das Billigste kauft, und sich wundert, dass „das Zeug nicht hält, was es verspricht“.
  • Die Eltern, die sich darüber aufregen, dass ihre Kinder es genau so machen, wie es ihnen vorgelebt wird.
  • Der Chef, der immer nur Druck auf seine Mitarbeiter ausübt, und es nicht begreift, dass er nicht geliebt wird bzw. man es ihm abspricht, zu verstehen, was das Wort „MITarbeiter“ überhaupt bedeutet.
  • Der Politiker, der nur auf den eigenen Vorteil aus ist bzw. den seiner Partei, und damit letztlich alles Vertrauen verspielt.
  • Das Jobcenter, das den „Kunden“ mit allen Mitteln unter Druck setzt, und kein Verständnis dafür aufbringt, das Letzterer sich wehrt.
  • ……. diese Liste ließe sich endlos verlängern ….

und WEIL dies so (schizophren) ist, so frage ich mich, warum nicht endlich Vernunft, Logik und Verständnis bei den Verursachern einzieht, und erkannt wird, welch unermessliche Energien dabei auf der Strecke bleiben, wenn derlei Irrsinn praktiziert wird, der letztlich an einem selber hängen bleibt.

Dieser Welt könnte es sowas von gut gehen, wenn nur etwas Vernunft walten würde. Oder anders gesagt, wenn die Menschen nicht so oft schizophren handeln würden.

Eine These:
Die Tatsache, dass dem nicht so ist, lässt nur EINEN Schluss zu:

„Egoismus“ kommt zu Allererst, der „Eigennutz“ also. Und um die Folgen daraus braucht man sich nicht kümmern, denn wenn die Folgen einsetzen, sieht man sich die Grasnarbe schon längst von unten an (wenn sich da so Manche nur nicht täuschen, denn zumindest die Natur schlägt schneller zurück, als die Meisten das glauben).

Es grüßt,
das Smamap (www.wkfm.eu – WasKeineFreudeMacht)