Mord ?

Angenommen in Frankfurt überfällt jemand ein Geschäft und raubt es aus.

Einem Polizisten gelingt es, den Verbrecher auf der Flucht einzuholen. Dabei verletzt sich Letzterer und bleibt hundlungsunfähig am Straßenrand liegen.

Als schließlich die Einsatzkräfte dort eintreffen, geht ein Mitglied derselben auf den Täter zu und erschießt ihn.

Soweit der angenommene Vorfall.

Es gibt wohl nur wenige Menschen, die dies nicht als Mord sehen würden, auch wenn der Mann zuvor andere Menschen bedroht hatte. Demzufolge ist die Strafe, die unsere Rechtsprechung dafür vorsieht, sehr eindeutig.

Etwas anders verhält sich dies dann, wenn der Vorfall sich in der israelischen Stadt Hebron ereignet hätte, und der Erschossene ein Palästinenser gewesen wäre.
Es gäbe dort nicht wenige Menschen, die eine solche Tat als gerechtfertigt und heldenhaft ansehen würden.

Nun könnte man meinen …….
„Manche Menschenleben sind eben weniger wert, als andere Menschenleben.“
…… und …….
„Andere Länder, andere Sitten.“
ABER …… das wäre wohl zunächst einmal voreingenommen, und bevor man solchen Dinge von sich gibt, sollte man erst einmal die genauen Hintergründe kennen lernen.

Es grüßt,
das Smamap