Hinaus mit den Pflanzen – Der Frühling ist da

Hinaus mit den Pflanzen – ein Motto dem ich derzeit huldige.

Nun ist das freilich nicht so, dass ich jetzt der tolle Gartenmensch bin. Hab zwar ein klitzekleines Stück zum Anbauen von Tomaten, Radieschen, Zucchini etc, aber da wäre zum einen noch zu früh, und zum anderen ziehe ich demnächst um …. also umsonst.

Nein – ich meine meine Zimmerpflanzen.

Nun bin ich auch da eher spartanisch eingerichtet, weil meine bisherige Wohnung eher wenig Lichteinfall hatte (Souterrain), und somit farbenfrohe, eher empfindliche Pflanzen, dort keinen Chance hatten.

Keine Chance – zum einen eben wegen der Umgebungsbedingungen, und zum anderen wegen mir. Denn ein glückliches Händchen für derlei hatte ich bisher nicht.

Das wird sich demnächst ev. etwas ändern, denn mit großen Fenstern (Erdgeschoss) und Terrasse könnte die Chance bestehen, dass sich mein (Zimmer)Pflanzenbestand ändert.

Derzeit (zurück zum Thema) habe ich meine (Zimmer)Grünpflanzen gepackt, und ins Freie gestellt.

Sollen auch was haben, von dem schönen Wetter

Hinaus mit den Pflanzen

…… und da stehen sie jetzt – und genießen hoffentlich die Sonne

Freilich ist die Witterung (v.a. Nachts) noch reichlich kühl. Und so mag es durchaus sein, dass die eine oder andere Pflanze das nicht übersteht.

Allerdings war ich mehr oder weniger dazu gezwungen, so zu verfahren, denn alle Pflanzen sind von Trauerfliegen befallen. Ich will es mir hier ersparen, zu beschreiben, was ich letztes Jahr alles unternommen habe, um die Dinger loszuwerden. Es gelang schlicht nicht.

Das Ergebnis sieht man am meisten bei der 2. Pflanze von rechts. Der „Gummibaum“, wie ich ihn nenne, stand längere Zeit im Treppenhaus. Ziemlich kalt dort im Winter, und auch lichtarm.

Auch deshalb …. Hinaus mit den Pflanzen.

Nun ja …. entweder sie überstehen das Ganze …. oder nicht. In der neuen Wohnung bekommen sie gleich einen eher warmen Platz auf der Terrasse. Und auch Gesellschaft – von der ein oder anderen Pflanze mit Farbe 😉
Natürlich ev. getrennt voneinander durch die Glasscheiben der Terrassentüre.

Ich habe mir vorgenommen, etwas Farbe (pflanzlicher Art) ins Spiel zu bringen. Und ich hoffe, dass mir das gedankt wird. Und dass die Pflanzen die besseren Umgebungsbedingungen zu schätzen wissen.

Na ja – die Hoffnung stirbt zuletzte – irgendwann einmal wird auch ein Mann es zustande bringen, Zimmer- und Terrassenpflanzen erfolgreich zu pflegen.

Wie gesagt – hinaus mit den Pflanzen – im positivsten Sinne.

Es grüßt
das Smamap (www.wkfm.eu – WasKeineFreudeMacht)

Was bin ich froh, dass Frühling ist

Es gibt Menschen, die kennen den Frühling nicht …. für die ist jeder Tag wie der andere.

Für meinen Teil ist der Frühling etwas Wunderschönes. Und sei es nur, weil alles einfacher wird.

Ich muss nicht mehr gefühlte 15 Sachen anziehen, wenn ich das Haus verlasse.

Die Witterung draußen fühlt sich angenehm an; keine Hände mehr, die einem weh tun, vor lauter Kälte.

Die Vögel zwitschern draußen, und man lässt das Fenster auf, um es zu hören und als angenehm zu empfinden.

Ich kann schon den ersten Cappu im Freien genießen, dabei die wärmenden Strahlen der Sonne genießen, und die Menschen beobachten.

Die Farben nehmen enorm zu, und man spürt richtig, wie es einem wohl ergeht.

Es wird wieder möglich, den Drahtesel zu besteigen und sich den Wind um die Nase wehen zu lassen.

All das, und noch Vieles mehr gibt einem der Frühling. Und Diejenigen, für die jeder Tag wie der andere ist, wissen gar nicht, was ihnen entgeht.

Es grüßt der Frühling
und das Smamap (www.wkfm.eu – WasKeineFreudeMacht)

Frühling und kein Ende

….. hoffentlich.

Ich konnte gestern gar nicht genug davon kriegen.

Frühling

Der Frühling kommt mit Macht. Bzw. er ist schon da.

Sonne ohne Ende, warm, man weiß gar nicht so recht, was man anziehen soll (T-Shirt is zu kalt, Jacke zu warm), und ewig lockt das Fahrrad und die Kugel Eis.

Frühling

Heute sieht´s ja nicht so berühmt aus, aber soll ja noch werden …

Es grüßt,
das Smamap

Endlich Frühling, und noch dazu am Wochenende

So wie gestern, auch heute tolles Wetter; Frühling. Ich lechzte direkt danach.

Was man da alles machen kann ….

….Radfahren, Eis essen, Wäsche raushängen, Sonne genießen, einfach nur auf der Parkbank sitzen, und und und

Frühling

Frühling

Was will man denn mehr.
Na gut, es gäb da schon noch Manches, aber man kann nicht alles haben.

Auf jeden Fall sind jetzt die Reste dessen, was wir hatten, auch fast weg ….

Frühling

Eine schöne Zeit wünscht,
das Smamap

Der Herbst … und andere Zeiten

Der Herbst ist seit heute nicht nur meteorologisch, sondern auch kalendarisch vorhanden.

Beweis ……..

Herbst

…… Nebel allenthalben.

Und eben höre ich im Radio, dass wir dieses Wochenende, so wie sich das für das letzte Septemberwochenende gehört, nochmal super Wetter bekommen. Heißt normalerweise, wenn der Nebel sich verzogen hat, dann Sonne pur.
Also genießen ohne Ende.

Und nächste Woche, so heißt es, „kippt“ das Wetter.
Na ja, da muss man eben damit leben, dass im Herbst das Wetter mit jedem Tag mehr Richtung Winter sich bewegt (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Zugegeben …… ich mag den Frühling sehr gerne und noch viel lieber den Sommer. Letzteren v.a. deswegen, weil ….. rein in die Schlappen, Geldbeutel in die Hand und Schlüssel, raus bei der Tür.
In den anderen Zeiten, da heißt es erstmal Pullover anziehen, ev. noch Schal, Handschuhe und Mütze, Jacke, warme Schuhe (ich hasse es Schuhe zu binden), und nach Ewigkeiten an Vorbereitung dann endlich zur Tür raus. Und draußen is es …… kalt 🙁

Ok, Herbst und Winter haben auch ihre Reize.

Die Farben, die Winterlandschaften, die Ruhe.

Auch da gibt es Etliches zu genießen, frei nach dem Motto „das Leben ist schön“.
Aber nach so 3-4 Wochen habe ich dann jeweils genug, v.a. hier in Hochfranken, wo dann oft grau in grau vorherrscht – Sonne Mangelware.
Die Freude auf den nächsten Frühling ist dann relativ schnell ein definitiv vorhandenes Gefühl.

Aber jetzt erstmal ein ganzes We lang die Sonne genießen, sobald sie da ist …..

Herbst

Viel Spaß dabei.

Und dann wird es langsam Zeit, die Dinge für die kälteren und dunkleren Jahreszeiten hervorzukramen. Da sind als Erstes die Kerzen zu nennen.
Man könnte sich auch schon mit allerlei Dingen eindecken, die erst sehr viel später eine Rolle spielen (normalerweise). Lt. Industrie gäbe es ja schon Lebkuchen. DIE werden bei mir aber defintiv nicht vor Dezember aufschlagen (s. auch meine Meinung dazu)

Es grüßt,
das Smamap

Endlich Frühling

Heute ist, für mich zumindest, der erste richtige Frühlingstag.

Ich war draußen unterwegs, ohne Jacke. Das Thermometer zeigt im Schatten zwar nur 15 Gräder, aber in der Sonne hat es natürlich gefühlte 25.

Wenn der etwas kältliche Wind nicht wäre, dann könnte man fast schon meinen, es wäre Sommer.

Die Bäume versuchen auszutreiben. Alles schiebt an.

Für Oberfranken ist das schon jede Menge. Woanders ist die Natur natürlich schon viel weiter.

Auch das Radfahren macht schon Spass. Heute mal die gut 5 KM in den Nachbarort gefahren, weil ich da was zu erledigen hatte.

Auf dem Rückweg führte natürlich kein Weg an der Eisdiele vorbei. Logisch 😉

Und wie ich hier so sitze und tippe, da ist eines klar, nämlich, dass die Sonne, die hier so frech zum Fenster rein scheint, mich nachher zu 100% nach draußen ziehen wird.

Egal, wo man hinsieht ….. alles putzt und pflanzt, und trägt Sachen raus. Bei OBI und Konsorten wird sicherlich wieder der Run auf die Pflanzen, Grills, Gartenutensilien und alles Sonstige einsetzen, was man halt so braucht im Garten.
Was ICH brauche, hab ich alles schon hier: Meinen Klappstuhl und mein Käppi ….. mehr braucht es nicht, um sich hinter´s Haus zu setzen, und die Natur zu genießen ……. na ja, ev. noch das Tablett mit dem Cappucchino und dem Kuchenstück drauf. Aber OBI kann mich nicht locken….

Es grüßt,
das Smamap

Wie eine Wand ….

Heute früh traute ich meinen Augen nicht.

Ich hatte heute die Aufgabe, eine Freundin ins Krankenhaus zu fahren. Die hatte dort einen Termin. Nachdem sie frühzeitig dort sein musste, das KH ca. 50 KM entfernt ist, hieß es um 5 Uhr aufstehen.

Ich sah zum Fenster raus, und sah, dass ich nix sah.

Eine einzige Nebelwand.

Und das blieb so, bis um ca. 9 Uhr.
Das Autofahren war natürlich eine wahre Freude. Aber etwas langsamer kommt man auch ans Ziel.

Sowas kannte ich bisher nur im September.
Nach Ende des eigentlichen Sommers, kommen i-wann die ersten Nebel am Morgen.
Solange ich noch in Straubing lebte, gab es ein geflügeltes Wort: Wenn das Gäubodenfest zuende ist, dann kommen dort postwendend die Nebel am Morgen.
Darauf konnte man sich immer verlassen. Und nachdem die Stadt an der Donau liegt, war dann immer auch klar, woher das kommt.

Aber im April kannte ich das bisher nicht.

Ich möchte jetzt nicht die Klimaveränderungen bemühen, denn sowas gab’s früher bestimmt auch schon mal.

Man schaut eben etwas doof, wenn man Frühling zu sehen erwartet, und es ist Herbst.

Ich wünsche Euch allen möglichst viel Frühling in nächster Zeit.
Einen ersten Geschmack davon durfte ich am Wochenende schon erleben, und auch ein erster

2016-04-10 14.52.15

stellte sich ein.

Es grüßt,
das Smamap

FRÜHLING – endlich !!!!!

Heute war es dann auch hier endlich so weit.

Von 10 Uhr bis 16 Uhr schien die Sonne.

Das Resultat war

2016-04-02 15.17.52

und

IMG-20160402-WA0002

Was will man mehr.

Und morgen soll es so ähnlich werden.

Wie ich da auf dem Rad so unterwegs war …. alle hat es rausgezogen ….. und Motorräder bis zum Abwinken ….. und sogar erste offene Cabrios.

Es grüßt,
das Smamap

Ab Sonntag is Frühling !!!!!!

Bekanntlich wohne ich in Oberfranken/Hochfranken.

Üblicherweise dauert der Winter hier ziemlich lange.

Aber i-wann kommt dann unweigerlich auch hier der Frühling.

Und es scheint, dass es ab Sonntag soweit ist.

Bisher stiegen die Temperaturen tagsüber nie über 5° C. Lt. Vorhersage ändert sich das jetzt: Tageshöchsttemperaturen von 10°C werden normal.
Morgen nochmal ein kompletter Regentag (wie soll’s auch anders sein, ist ja schließlich Feiertag) und dann geht es aufwärts.

Und auch alles andere passt dazu: Es gibt die Sommerzeit (nun gut, das sagt natürlich noch nix), die Vögel zwitschern früh morgens schon heftig. Allerorten sprießen die ersten Blumen. Und das grau in grau weicht langsam immer mehr der Sonne, was erfahrungsgemäß ein untrügliches Zeichen ist.

Und dann kommen 2 meiner 3 Lieblingsjahreszeiten: Der Frühling und hinterher der Frühsommer.

Es grüßt,
das Smamap

Und endlich lacht die Sonne

Heute war es dann auch hier so weit …..

Die Sonne scheint. Es fällt, so finde ich, so viel leichter. Alles eben.

Es geht schon mal los damit, dass einem realtiv warme Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen, wenn man zur Haustür rausgeht.

Gut – früh morgens um 8, da waren es noch 4 Grad.

Jetzt am Nachmittag sind es schon 10. Jeweils im Schatten.

Und so war es schon möglich, mit dem Rad zu fahren. Ok, Mütze war noch zu empfehlen. V.a. für die Menschen, deren Isolierung,  am obersten Ende, mittlerweile zu wünschen übrig lässt.

Alle Menschen zieht es hinaus. Zwar ist hier am Donnerstag immer Wochenmarkt. Aber es ist schon erstaunlich, wie auch an diesem Tage die Zahl der Menschen sprunghaft ansteigt, wenn die Sonne da ist.

Alles ringsherum wartet auf den Frühling.

Das Café rüstet sich …. die Außenbestuhlung wird aufgestellt.
Der erste einheimische Spargel ist da
Die Radfahrer sind wieder vermehrt unterwegs.
Bei jedem 2. Satz wird die Sonne erwähnt.

Auch in der Arbeit zieht es einen hinaus. Zumindest ging es mir heute so, dass ich am Liebsten etwas erledigen wollte, was mich nach draußen führt.

Die Welt erwacht.

Wo waren all die Menschen im Winter (oder zumindest, was man für den Winter hielt)?

Es grüßt,
das Smamap