Die EM hat begonnen

2010527020-2016-eroeffnungsspiel-eroeffnungsfeier-Mo7p0qBdvf9

Und so werde ich wieder zahllose Stunden vor dem Fernseher verbringen.

Doch halt …… so ganz stimmt das ja nicht.

Ich werde nicht vor dem Fernseher sitzen, sondern die Spiele per Stream über das Internet genießen.

Damit bekomme ich all das, was ich brauche, und noch sehr viel mehr.

Mein Fernsehgerät habe ich abgeschafft, genauer gesagt, verschenkt.

Und so lief also auf meinem Tablet gestern das Eröffnungsspiel.

Einwandfrei kann ich da nur sagen.

Auch das Spiel ….. es war spannend, und nicht so einseitig, wie man das vermutet hätte.
Man hat ganz deutlich gemerkt, wie sehr der Druck auf den Schultern der Franzosen gelastet hat, eine gute EM zu spielen, und dem Land ein Erfolgserlebnis zu geben, in den schweren Zeiten, die es momentan durchlebt.

Den Rumänen hätte man das Unentschieden gegönnt. V.a. auch, weil sie doch ihre Chancen hatten. Für die EM ist der Sieg der französischen Mannschaft sicherlich eine gute Sache.

Persönlich habe ich ja die Einstellung, dass der Beste gewinnen möge.
Allerdings sind da immer auch so ein paar Unwägbarkeiten im Spiel.
Gestern z.B. gab es ein Tor und einen Elfmeter, die es gar nicht hätte geben dürfen. Im gegebenen Fall glich sich das zwar wieder aus, weil jede der beiden Mannschaften in gleicher Weise bevorteilt wurde.
Jedoch finde ich es immer sehr schade und zweifelhaft, wenn sportliche Entscheidungen auf unsportliche Weise getroffen werden.

Und so bleibt zu hoffen, dass es wirklich so kommt, dass die beste Mannschaft des Turniers auch Europameister wird.

Auf jeden Fall werde ich die Spiele ohne deutsche Beteiligung sehr genießen. Denn die kann ich mir in aller Ruhe ansehen, und die Darbietungen der beteiligten Mannschaften schätzen, ohne subjektive Beeinflussungen.

Selbstverständlich werde ich bei den Spielen „unserer Jungs“ diesen ganz speziell die Daumen drücken, jedoch auch da ohne die Objektivitäts-Bank zu verlassen. Sollten die anderen besser sein, dann wäre das zu akzeptieren.

In diesem Sinne: Möge der Beste gewinnen !!!!!

Es grüßt,
das Smamap

Die Russen kommen?

…. egal wo du hinsiehst ……

Bei Schalke04 ist der Hauptsponsor russisch (Gasprom).

Dann gibts da so einige Oligarchen, die sich Fußballmannschaften gekauft haben, um die europäischen Ligen zu bestimmen mit ihren Geld.

Nahezu das meiste Öl und Gas erhalten wir …. aus Russland.

Der Milchpreis stürzt ins Bodenlose (und unsere Bauern gleich mit), weil die Russen lt. EU-Beschluss keine Milch mehr erhalten.

Im Nachbarort sind grad etliche Bomben hochgegangen. Da sind bestimmt auch die Russen im Anmarsch ….. aber nein, halt, da feiert ja die Jugend im großen Festzelt das 75-jährige Bestehen der Burschenschaft (oder so) ….. folglich war das grad das Feuerwerk.

Dann waren da noch die Russen, die von vorneherein die Weltmeisterschaft im Eishockey gewonnen hatten. Ach ne, stimmt ja auch nicht. Die haben das doch noch ausgespielt, und im Endspiel standen dann die Russen und …….. ach quatsch, da haben dann die anderen Mannschaften doch nicht so mitgespielt, wie die russischen Veranstalter sich das gedacht hatten, denn das Endspiel bestritten die Mannschaften aus Kanada und Finnland (wobei übrigens Kanada 2:0 gewann).

Aber das kann doch dann auch irgendwie nicht stimmen …. denn von der Höhe her ist das doch ein Fußball-Ergebnis???

Also ist das doch nicht so weit her mit den Russen???

Scheint so, denn Schalke spielt immer noch im Niemandsland der Bundesliga, das Champions-League-Finale bestreiten Real und Atletico, Öl und Gas ist langsam auf dem Rückzug als Energieträger (letztens, an einem superschönen Wochenende, wurde unser Strombedarf mal zu über 80% aus den erneuerbaren Energien gedeckt), ich habe jetzt beschlossen wieder mehr Milch zu trinken, und wenn´s knallt, dann sind es meistens NICHT die Russen …… weder auf dem Fest, noch bei der Eishockey-WM, noch im Fußball.

Sollten wir uns also Sorgen machen???
Wohl eher nicht, denn unsere EIGENTLICHEN Sorgen, die wir uns machen sollten, liegen ganz woanders.

Nämlich bei uns selbst. Aber das ist ein ganz anderer Beitrag.

Es grüßt,
das Smamap

Der FC Bayern und der Pokal

Ich bin ja schon seit ca. 45 Jahren Fan der Mannschaft.

Na ja, als geborener Münchner ist das häufig so. Mein Dad war eingefleischter 60er.
Die Reibereien mit Augenzwinkern waren normaler Bestandteil unseres Zusammenlebens 😉

Gestern haben sie also den Pokal gewonnen. Fand ich toll. Ein gewisser Stolz, als Fan, ist absolut normal und ich gratuliere der Mannschaft und allen Verantwortlichen.

FC BAYERN

Und es war ein tolles Spiel.

Das Spiel?
Ja schon ….. aber ich meine eigentlich das Eishockey-Spiel zwischen Russland und Finnland bei der WM. Und anschließend das andere Halbfinale zwischen Kanada und den USA.

Ich gestehe offen, ich habe mir das Pokal-Endspiel nicht angesehen, weil ich die Eishockey-Spiele derart spannend und (fast) ohne Unterlass flott fand, dass mein Augenmerk gestern dem Eishockey galt.

Nichtsdestoweniger bin ich genauso sehr ein Bayern Fan, wie ansonsten auch. Allerdings gehöre ich nicht zu der Sorte, für die es nichts anderes gibt. Und ich kann es auch anderen gönnen, wenn sie gewinnen.
Ich bin ohnehin immer der Ansicht, dass der Bessere gewinnen soll. Demzufolge finde ich es immer etwas schade, wenn ein Wettbewerb durch „glückliche“ Situationen entschieden wird. Also z.B. Elfmeter oder Penalty.

Aber gut, Regeln sind dazu dazu, befolgt zu werden. Und irgendwie muss man einen Sieger feststellen. Obwohl ….. es wäre doch auch eine Möglichkeit, wenn es nach 120 Minuten immer noch unentschieden steht, dann dies so zu belassen, und ZWEI Sieger zu erklären?

Das habe ich mir schon so manches Mal gedacht, wenn es darum ging, etwas quasi durch Münzwurf zu entscheiden.

Es grüßt,
das Smamap

Die Trainer

Download (1)

Heute war es wieder soweit: Die Trainer gaben das vorläufige Aufgebot für „Die Mannschaft“ bekannt, für die EM in Frankreich.

Und SOFORT sprangen reglexartig die tausende von Bundestrainern auf, um kund zu tun, dass das falsch wäre, und man ganz anders hätte aufstellen müssen.

Es ist schon immer wieder erstaunlich, welchem Prozedere das folgt.

Und dann ist in allen möglichen Foren die Rede davon, dass die Entscheidungsträger doch alle ahnungslos seien.
Und selbstverstänlich wissen es alle anderen immer wesentlich besser.

Das spielt dann keine Rolle mehr, dass letztlich die Trainer es waren, die die Mannschaft für den Weltmeister formten. Nicht nur aufstellungsmäßig, sondern auch und v.a. was das zusammenwirken der Gemeinschaft anging.

Dieselben Trainer, sind nun natürlich wieder die Bewohner des Tales der Ahnungslosen. Wenn ihnen dann dennoch eine gute Leistung der Mannschaft gelingt, dann sind es dieselben Leute, die es dann ja immer schon gewußt hatten.

Und so wird es immer dasselbe Spiel bleiden, nicht nur im Fußball. Es gibt nur Experten rundherum, die alles besser können. Und die turnusmäßig alle 2 oder 4 Jahre, bzw. samstäglich, aus ihren Löchern kommen, und sich als diejenigen präsentieren, die den vollen Durchblick haben.

Das sind dann auch diejenigen, die absolut niemals verstehen könnten, dass zu einer guten Leistung, egal in welchem Lebensbereich, viele Faktoren gehören, die weit über den Horizont derjenigen hinausgehen, die nur ihren eigenen Tellerrand zu sehen vermögen.

Es grüßt,
das Smamap