Gesundheitskarte vor dem Aus

Das ist zu hören und zu lesen; sie stünde vor dem Aus, die Gesundheitskarte.

Auch, dass die Sache bisher 1,7 Mrd. € verschlungen hat.

Und wer hat es bezahlt? Der Beitragszahler natürlich.

Einfach mal 1,7 Mrd. aus dem Fenster geblasen. Verantwortlich dafür ist natürlich niemand.
Ist ja so einfach, mit Geld, das einem nicht gehört, um sich zu werfen. Und natürlich wird das VOR der Bundestagswahl nicht mehr hochoffiziell verlautbart. Feige also auch noch.

Es kann mir keiner erzählen, dass das nicht absehbar war. Wie es heißt, sei die Technik dahinter schon wieder überholt.

Hätte man die alte Versichertenkarte gelassen, wäre viel Geld dagewesen, um es den Menschen zukommen zu lassen, die es benötigen. ZB denjenigen die dringend teure Behandlungen und teure Medikamente brauchen, die aber lt. §sowieso nicht genehmigt werden.

Es ist wie immer: Da wird von Politik, Behörden und Sonstigen, etwas irrsinnig Teueres in den Sand gesetzt, und keiner war’s, und niemand übernimmt Verantwortung.

Es grüßt,
das Smamap (www.wkfm.eu – WasKeineFreudeMacht)