News of the world

Die letzten beiden Tage wurden die Nachrichten von vielen Toten beherrscht.

So sehr ich meiner Trauer darüber Ausdruck verleihen möchte, so entschieden habe ich mich geweigert, den Nachrichtenkanälen diesmal zu folgen.

Ich habe jeweils ein paar Überschriften gelesen, ein oder zwei kurze Zusammenfassungen, um zu wissen, was generell geschehen ist, und noch je 2 Beiträge von namhaften Kommentatoren, um ein paar Hintergründe zu kennen, und mir eine Meinung zu bilden.

Ansonsten habe ich mich geweigert, das tagelange Breittreten und Auslutschen der Horrorszenarien aus Frankreich und (aktuell) aus der Türkei mitzumachen.

Warum, so frage ich mich, soll ich Mord- und Totschlag „miterleben“, und Machtgeplänkel mir zu gemüte führen, wenn das genau DAS ist, was die Drahtzieher wollen und auch brauchen.
Wenn sich niemand darum kümmern würde, wäre das Thema ganz schnell bzw. von vorneherein erledigt.

Es grüßt,
das Smamap