Strahlender Sonnenschein

Heute, am 22. Oktober, hatten wir hier strahlenden Sonnenschein. Geschätzte 30 Grad.

WO????

Na über den Wolken halt!!!

Hier unten bei mir war grau in grau, und 4 Grad. Mit Regenschirm versteht sich.

Arbeitsmäßig hatte ich heut morgen draußen zu tun. Da hat mich das Wetter natürlich total aufgebaut. Besonders jenes über den Wolken.

Sonnenschein

Hinterher, nach Arbeitsende, wollte ich mir wenigstens, wenn schon das Wetter mießepetrig ist, was Gutes tun.
Also ab ins Cafe, Stück Kuchen, einen Krapfen, eine heiße Schokolade.

Na ja, dachte ich mir …. man muss es sich gut gehen lassen, wenn das Drumherum schon nicht danach tut.

Die Bedienung im Cafe, hatte, wie üblich, gute Laune. Musste dann aber eingestehen, dass sie heute i-wie total danebensteht.

SO äußert sich eben Manches bei Manchen unterschiedlich.

Wieder zuhause, tat ich dann den Vögeln noch was Gutes, und füllte dieses Jahr erstmals das Vögelhäuschen. 5 Minuten später war es schon umlagert, und die Vögel zauberten mir ein Lächeln ins Gesicht.

Also DOCH Sonnenschein !!!

Es grüßt,
das Smamap

Mein neuer Mitbewohner

Wie angedroht, habe ich, nachdem jetzt der Monat April vorbei ist, meinen neuen Mitbewohner einziehen lassen.

Ich hatte ja schon einmal von ihm berichtet.
Er hat einen Vogel.
Na ja, genau genommen IST er ein Vogel. Noch genauer genommen, nicht einmal DAS.

Des Rätsels Lösung ist ein Kalenderblatt (hatte schon mal davon berichtet, finde aber auf die Schnelle jetzt den Beitrag nicht).

Hatte zu Anfang des Jahres in der Apotheke einen Kalender abgestaubt. Und da war ER drin!!!

Halt nur für den Monat April.

Und es ist einfach ein schöner Moment, wenn man früh morgens ins Zimmer tritt, und er lächelt einen an.

image

Und das wollte ich eben nicht nur für den April so haben.
Deshalb hab ich das Kalenderblatt jetzt quasi verewigt (bekommt natürlich noch einen Bilderrahmen oder sowas Ähnliches).

Und so gibt es jetzt immer einen Lichtblick früh morgens, egal wie die Nacht war, und egal, wie das Wetter draußen ist.

Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber den Kameraden, wenn ich zu Gesicht bekomme, dann kann ich gar nicht anders, wie lächeln.

Es grüßt,
das Smamap

SO beginnt der Tag richtig

Seit 1. April (kein Scherz !!!!) hab ich täglich, so ziemlich als ERSTES

DAS hier im Blickfeld (was mir immer sofort ein Lächeln ins Gesicht zaubert)

2016-04-03 08.45.25

und schon ist der Tag, im positiven Sinn, gelaufen.

Stammt aus einem Kalender, den ich zu Jahresanfang beim Apotheker „abgestaubt“ habe.

Ich nahm den dort zur Hand, weil ich noch nicht dran war, blätterte ihn auf, und sah als Erstes obigen Zeitgenossen, und damit MUSSTE ich den haben.

Mal sehen ….. kann sein, dass dieses Jahr das ganze Jahr bei mir April ist.

Es grüßt,
das Smamap

Heute schon gelächelt ???

Heute beim Metzger …..

Die junge Dame, die mich bediente, kam zuerst mit der elektronischen Waage nicht zurecht. Da kam dann die „Chefin“, frei nach dem Motto „geh doch mal da weg, und lass MICH machen“.
Der Erfolg war, dass es dann erst recht schief ging. DEN Betrag, der sich da ergab, hätte ich selbstverfreilicht nicht bezahlt.

Darüber hatte die Lady dann vergessen, was ich eigentlich wollte.

Also nochmal von vorne …….

Mein Paar Weißwürste fiel ihr dann zu Boden (ich bekam ein neues Paar).

Nachdem meine 3 Sachen zusammengetragen waren, kam die Abrechnung (an der Waage). Ich gab mein Geld, und das Wechselgeld fiel ihr dann erstmal in den Fleischsalat.

Nach entsprechenden Reinigungsaktionen, verbunden mit ihrer Diagnose „der Tag kann nur noch besser werden“, meiner Entgegnung „immer mit der Ruhe, das wird schon noch“, verließ ich mit meinem Einkauf und einem Lächeln, das Geschäft.

Umso besser schmeckte die reichlich belegte Leberkäs-Semmel, die ich mir gegönnt hatte.

😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉 😉

Es grüßt,
das Smamap

Warum ist der Boden immer so weit unten ?

Also zur Zeit hab ich es mit meinem Küchenboden.

Letztens kochte ich Spaghetti. Was geschah? Der gesamte Packungsinhalt fiel mir auf den Boden. Ich war absolut entzückt.

Heute räumte ich mal etwas auf in der Küche. Was geschah? Die ganzen Zahnstocher fielen mir auf den Boden. Faszinierend!

Natürlich dachte ich nicht daran, jeweils ein Foto zu machen. Vermutlich aus lauter Verzückung und Faszination.

Und wenn dann schon mal sowas passiert, dann natürlich auf den Boden.
Nicht auf den Tisch oder gar ins Waschbecken. Gaaaanz weit runter.

Mit den Zahnstochern, das ging ja noch. Die sind ja fast unkaputtbar und gleich wieder eingeräumt.
Aber die Spaghetti ….. was war ich froh, wie ich die wieder heil in der Schachtel hatte (Barilla).

Nun gut, Murphys Gesetz lautet „whatever can go wrong will go wrong“.
Von daher hätte es wesentlich schlimmer kommen können.

Aber egal, was passiert, meist ist man selber dran schuld, weil nicht mitgedacht.

Und deswegen hab ich mich in beiden Fällen bemüht, das Ganze mit einem Lächeln anzunehmen.
Außerdem: Wenn ich geflucht hätte, wie ein Rohrspatz, ich vermute stark, dass die Spaghetti/Zahnstocher danach immer noch am Boden gelegen hätten. Und so hab ich also den Stress vermieden, es als lustig empfunden, dem Ganzen dadurch eine positive Note gegeben, und dadurch vielleicht mein Leben sogar einen Tag verlängert.

Es grüßt,
das Smamap