Bald ist Bescherung

Nicht, was IHR denkt, so von wegen „Bescherung“.

In 4 Tagen ist der 1. Dezember. Wie jedes Jahr hatte ich mir geschworen, dass es Weihnachtsgebäck, Lebkuchen und dergleichen, erst im Dezember gibt. Auch dann, wenn erste Vorboten fast schon ab August in irgendwelchen Discounter-Regalen herumlungern.
Und auch erst zum Dezember hin wird Entsprechendes besorgt.

Nun gut – EINE Ausnahme habe ich gemacht, nämlich bei den Plätzchen des Bäckers meiner Wahl, weil der nämlich für mich verkehrstechnisch normal nicht erreichbar ist. Und als eine Bekannte vor 3 Wochen dort hin fuhr, schloss ich mich an und erstand dort 3 Tüten meines heißgeliebten Gebäcks.

Bescherung

Das Foto ist original von heute. Man möge also beachten, dass die Tütchen unangetastet sind. Sie stehen seit besagten 3 Wochen in meinem Vorratsregal, an dem ich mehrmals täglich vorbeikomme, ohne dass ich die Plätzchen auch nur angerührt hätte.

Und so werde ich also die nächsten Tage meinen nicht vorhandenen Lebkuchen-Bestand aufstocken, um dann für die Dezember-Zeit gerüstet zu sein. DANN darf nämlich Bescherung schon mal sein !

Und eigentlich habe ich mir ja auch vorgenommen, selbst leckere Plätzchen zu backen. Natürlich nur eine Sorte, und auch nur Einfache. Eine Bekannte hat mir diesbzgl. ein einfaches Rezept zugesagt, mit dem (angeblich) nicht viel schief gehen kann.

Also bekommen meine 3 Tüten von oben ev. noch Gesellschaft. Ich werde berichten.

Es grüßt,
das Smamap

Lebkuchen zu Weihnachten

Aktuell könnte man, wegen der Lebkuchen sagen …. ja is denn scho Weihnachten …… nachdem sie in den Märkten schon ausliegen.

Lebkuchen

Alle Jahre wieder ….. Lebkuchen

Für mich bedeutet das, wie jedes Jahr, standhaft bleiben.
Denn bei mir gibt es Lebkuchen definitiv erst ab Dezember, und keinen Tag früher. Auch wenn sie dann demnächst schon im Juli damit anfangen.

Und auch wenn es eine alljährliche Wiederholung ist …….
Wenn dann die Lebkuchenzeit, sprich Weihnachten, vorbei ist, dann stehen einige Tage danach die ersten Osterhasen im Regal.

Man könnte das Ganze doch vereinfachen, indem man hingeht, und dafür sorgt, dass es das ganz Jahr über Alles gibt. Also Osterhasten, Nikoläuse, Lebkuchen etc.

Wenn man es so genau überlegt, dann gibt es ja viele Sachen, die das ganze Jahr über in den Regalen stehen. Also z.B. die Weihnachtsgans oder den Halloween-Kürbis. Die Sachen heißen dann halt anders, sind nämlich als ordinäre Gans tituliert oder als stinknormaler Kürbis.

Das hätte dann ja auch den Vorteil, dass die Hersteller nicht ständig die Fertigungsstraßen umbauen müssten. Macht man halt ein Zeile Nikoläuse, eine Zeile Osterhasen, dazwischen die Schokoladentafeln usw.. Kostenreduzierung ist doch das Stichwort.

Es hätte doch auch was, wenn man im August, so zum Sonntagskaffee, das ganze Arsenal auffahren könnte.

Dann würde nur noch der Schnee fehlen.
Aber halt, da gibt es ja die Schneekanonen. Und schließlich hat ja heute fast schon jeder (zumindest die Hauseigentümer) einen Teich im Garten (der Nachbar hat ja auch einen). Also vor dem Kaffee flugs die Schneekanone aufgestellt, etwas weiße Pracht produziert, völlig umwelt neutral versteht sich, und dann Start zum Nachmittagskaffee.
Das einzige Problem dabei dürfte dann nur sein, dass man dafür sorgen muss, dass der Kaffee nicht zu heiß ist, denn sonst wäre der Schnee geschmolzen, bevor man, vor lauter blasen, auch nur ansatzweise zum Nikolaus oder dem Osterhasen vorgedrungen wäre.

Es grüßt,
das Smamap

Es gibt nichts Besseres als was Gutes

Heute war ich Zwetschgen holen.

Für all diejenigen, denen das Wort nichts sagt, weil eher nördlich lebend oder ganz woanders, sei übersetzt: Zwetschgen=Pflaumen.

Nun gut, einige werden jetzt vll sagen, dass das SO nicht ganz richtig ist, weil es schon einen Unterschied gibt, zwischen Zwetschgen und Pflaumen.

Aber FÜR MICH hieß das immer schon „Zwetschgen“, was danach aussah, egal wie groß.

Also war ich heute Zwetschgen holen. Quasi stehender Weise, nämlich auf der Leiter, im Baum. Hab mir derart einen 10 L Eimer voll der Früchte geholt. Mehr war nicht sinnvoll, weil ich wollte ja schließlich nicht die nächsten Tage eine Zwetschgen-Diät machen.

So ungefähr 5% der Ernte fand den Weg in den Eimer nicht, sondern ganz woanders hin. Das ist so ähnlich, wie wenn ich früher im Jahr zur Erdbeer-Plantage gehe. Wobei ich dort dann ebenso viele Erdbeeren mir einverleibe, wie ich dann an der Kasse zahle. Gehört ja schließlich dazu.

Die Anteil an Zwetschgen hält sich demgegenüber in Grenzen.

Ich war mit dem Rad unterwegs. Der geneigte Leser weiß ja aus einem meiner anderen Blogs, dass ich ein Leben ohne Auto praktiziere.

Und so hatte ich als Transportbehältnis halt nur meinen Rucksack dabei. Aber der reichte dicke, denn wie gesagt, eine Diät wollte ich dann doch nicht machen.
Abwohl eine Diät an sich ja schon erstrebenswert wäre. Zumindest sagt das meine Waage und auch der Spiegel. Und damit sind die beiden in der Überzahl mir gegenüber.
Aber da wollte ich jetzt in meinem Beitrag eig gar nicht hin.

Wieder zuhause, hatte ich Hunger.

Flugs einen Tortenboden mit den entkernten Zwetschgen ausgelegt, Tortenguss drüber, und fertig war der wohlverdiente Lohn für die Radfahr- und Ernteaktion.
2015-09-12 16.25.11
Nun gut, einen Cappuccino gab es noch dazu.
Das Ganze war sowohl Mittagessen, wie auch etwas „zum Kaffee“.
Abends bin ich dann bei Bekannten zum Geburtstag eingeladen. Und da gibt´s dann, gewohnheitsgemäß, auch Raubtierfütterung. Aber jetzt bin ich schon wieder abgeschweift.

Toll ist diese Jahreszeit jetzt schon, denn es gibt Äpfel, Zwetschgen, Birnen, diverse Beeren etc.
Bloß doof, dass alles auf einmal reif wird.

Und dann kommt der Winter (irgendwann). Und da gibt’s dann erstmal nix mehr. Außer ev. Kohl, Kartoffeln und Gelberüben (…Verzeihung….in anderen Gegenden heißen die „Möhren“). Da steh ich dann immer völlig verzweifelt in der Obst- und Gemüseabteilung.
Eines werde ich dann aber sicherlich nicht tun: Die Früchte kaufen, die mit enormem Aufwand erstmal um den halben Globus geflogen wurden.

Und bevor ich jetzt noch x-mal abschweife, mache ich Schluss ….

Es grüßt,
das Smamap

Die haben sich doch bestimmt verrechnet und auch noch vertan?

Wieder mal dieses Thema …….

Gestern stand ich fassungslos vor einem Regal mit Christstollen.

Nicht nur, dass ich es kategorisch ablehne, Christstollen, Lebkuchen und dergleichen vor dem Monat Dezember zu kaufen und zu essen …..

Da wurde ein Christstollen mit einem Gewicht von 1 kg angeboten für 2,79€. Eine Etage drüber gab es dasselbe mit 250 g und das Ganze zu einem Kilopreis von 6,93€.

Ich studierte alles nochmal, denn vll hatte ich ja übersehen, dass letztgenanntes Angebot an der Verpackung eine Borte aus echtem Gold hatte? Aber nein, es war dasselbe Produkt vom selben Hersteller.

Ich möchte ja nichts geschenkt, sprich kostenlos, und der Hersteller würde jetzt sicherlich argumentieren, dass es doch mehr Aufwand macht, kleinere Mengen zu produzieren, schließlich müsse ja die Produktionsstraße umgestellt werden, und das Produkt erfordere ja, relativ gesehen, wesentlich mehr Verpackung.
Dass er dabei aber auch versucht, einen guten Schnitt zu machen, darüber würde er natürlich nicht sprechen.

Ich bin ja oftmals kein Fan, von irgendwelchen Bestimmungen, die da vom Gesetzgeber erlassen werden. Aber MANCHMAL, ja manchmal sind das gute Sachen. Wie z.B. die Bestimmung, dass der Kilo-Preis angegeben sein muss.

Und so steht es mir frei, als Verbraucher ein Angebot im Supermarkt anzunehmen oder auch nicht, auf der Grundlage, dass ich Angebote preislich echt vergleichen kann.

Und wenn das Viele machen, dann verschwinden diese Betrugsmaschen (und als solche sehe ich das) von selbst.

Es grüßt,
das Smamap

Ja is denn heit scho Weihnachten ???

…. so dachte ich mir, als ich am Wochenende, also am 30. August die Werbung aufschlug, und darin die ersten Lebkuchen entdeckte.

Eigentlich brauchte ich ja nur eine Unterlage, um meine Johannisbeeren von den Stilen abzupflücken.

Und bei der Gelegenheit sah ich besagte Werbung.

Und offen gesagt, ich finde das krank, mit der Weihnachtszeit im August zu beginnen.

Wider jeglicher Norma ….. äähhhh Norm :))))

Und deswegen werde ich standhaft dabei bleiben, den ersten Lebkuchen nicht vor Beginn des Monats Dezember zu vespeisen.

BASTA !!!!!!!!!!!!!!

Es grüßt,
das Smamap