Schizophren ist …………

Es gibt viele Dinge, die man als schizophren bezeichnet, doch heutzutage drängen sich einem ein paar Dinge förmlich auf ….

  • Der Hausbesitzer, der alle Schadstoffe kräftig und ungefiltert beim Schornstein hinausheizt, und sich darüber beschwert, wie schlecht die Luft an seinem Wohnort sei, und wie dramatisch sich das Klima entwickelt.
  • Der Bürger, der jede Semmel mit dem Auto holt, und sich darüber beschwert, wie teuer ihn sein Auto komme, und wie schlecht es um das Klima bestellt sei.
  • Der Mensch, der zum Einkaufen geht und jedes Sonderangebot des Discounters nutzt, egal wie schadstoffintensiv erzeugt und herbeigekarrt, und gleichzeitig darüber Klage führt, wenn der örtliche Einzelhandel schließt oder die Flüchtlinge ins Land drängen, denen man über Billigprodukte die Existenz genommen hat.
  • Der Kaffeetrinker, der sich täglich seinen Coffee-to-go holt, damit mehrere hundert Becher im Jahr wegwirft, und meutert ob der gestiegenen Müllgebühren.
  • Der Mitmensch, der einen anderen „anraunzt“, und es so gar nicht verstehen kann, dass es SO aus dem Wald zurückhallt, wie man hineinruft.
  • Der Wähler, der eine radikale Partei wählt, und sich über den Unfrieden im Land wundert.
  • Der Verbraucher, der immer nur das Billigste kauft, und sich wundert, dass „das Zeug nicht hält, was es verspricht“.
  • Die Eltern, die sich darüber aufregen, dass ihre Kinder es genau so machen, wie es ihnen vorgelebt wird.
  • Der Chef, der immer nur Druck auf seine Mitarbeiter ausübt, und es nicht begreift, dass er nicht geliebt wird bzw. man es ihm abspricht, zu verstehen, was das Wort „MITarbeiter“ überhaupt bedeutet.
  • Der Politiker, der nur auf den eigenen Vorteil aus ist bzw. den seiner Partei, und damit letztlich alles Vertrauen verspielt.
  • Das Jobcenter, das den „Kunden“ mit allen Mitteln unter Druck setzt, und kein Verständnis dafür aufbringt, das Letzterer sich wehrt.
  • ……. diese Liste ließe sich endlos verlängern ….

und WEIL dies so (schizophren) ist, so frage ich mich, warum nicht endlich Vernunft, Logik und Verständnis bei den Verursachern einzieht, und erkannt wird, welch unermessliche Energien dabei auf der Strecke bleiben, wenn derlei Irrsinn praktiziert wird, der letztlich an einem selber hängen bleibt.

Dieser Welt könnte es sowas von gut gehen, wenn nur etwas Vernunft walten würde. Oder anders gesagt, wenn die Menschen nicht so oft schizophren handeln würden.

Eine These:
Die Tatsache, dass dem nicht so ist, lässt nur EINEN Schluss zu:

„Egoismus“ kommt zu Allererst, der „Eigennutz“ also. Und um die Folgen daraus braucht man sich nicht kümmern, denn wenn die Folgen einsetzen, sieht man sich die Grasnarbe schon längst von unten an (wenn sich da so Manche nur nicht täuschen, denn zumindest die Natur schlägt schneller zurück, als die Meisten das glauben).

Es grüßt,
das Smamap (www.wkfm.eu – WasKeineFreudeMacht)

EU, Atomkraft und Logik

Das scheinen 3 Dinge zu sein, die nicht zusammen gehen.

Darauf hat heute ein Kommentator hingewiesen.

Es ist ja schon ein Aberwitz in Person, wenn die EU jetzt fordert, dass man die Atomkraft wieder stärker fördern müsse. Solche Dinge wie das Restrisiko oder die Entsorgung spielt dabei keine Rolle. Frei nach dem Motto „nach uns die Zukunft“.

Außerdem müsse man ja die CO2-Minderung im Blick behalten.

JO ……. DAS ist natürlich ein Argument. Hauptsache das CO2 ist eingehalten. Ob wir dann noch leben, ist egal. Jedenfalls wurde dann, vielleicht, das Klimaziel erreicht.

Noch aberwitziger ist allerdings, dass man damit die Abhängigkeit von russischem Gas und Öl erheblich reduzieren könne.

Äääähhhhh …… genau, die is dann reduziert.

Und das Uran für die geplanten Miniatomkraftwerke, das kommt dann in der Hauptsache ….. woher noch gleich ??????

Ahhhh ja …… aus Russland.

Wer SOWAS fordert, dessen Möglichkeiten reichen nicht einmal mehr dafür, so meine ich, sich an den Kopf zu fassen.

Es grüßt,
das Smamap