Was sie alles mit uns treiben …..

Wie ich heut mal so auf der Couch lag, da hab ich – gedanklich – mal meine Wege dieser Woche zusammengenommen, so, als hätte ich alles im Stück hinter mich gebracht, und mir überlegt, was an den verschiedenen Stellen so versucht wurde, mir nahezubringen.

Hier mal eine wahllose Zusammenstellung:

  • Die Infoblätter der Autohäuser in den dort zum Verkauf stehenden Autos erzählen mir CO2-Werte und Spritverbrauchszahlen, die mit der Realität nichts zu tun haben
  • Meine Restmülltonne kommt kaum zum Einsatz, weil ich kaum solchen Müll produziere. Dennoch muss ich am Jahresende einige Leerungen zahlen (per Mietnebenkosten), obwohl ich sie gar nicht in Anspruch genommen habe (der Abfallzweckverband darf eine bestimmte „Grundzahl“ an Leerungen berechnen)
  • Die Sparkasse verkauft mir ein „günstiges“ Girokonto, das mich „kaum“ etwas kostet, weil 5 Vorgänge im Grundpreis enthalten. Was mir nicht gesagt wird, ist, dass auch jegliche Buchung, von außerhalb mitgezählt wird, und ich so im Jahr 60 Euro für dieses Konto bezahle
  • Bei NKD gibt es demnächst einen externen Ladeakku zu kaufen, um auch unterwegs das Handy aufladen zu können. Der kostet statt 15€ jetzt 8€. Dass er zu diesem reduzierten Preis schon vor etlichen Wochen verkauft wurde (damals hab ich ihn erworben), der gestrichene Preis also ein „Mondpreis“ ist, das steht dort nicht
  • Im Schaufenster des Versicherungsvertreters wird eine Lebensversicherung angeboten. Was dort nicht steht, ist, dass nur ein Teil der eingezahlten Beträge auch in der Versicherung tatsächlich ankommt, und erhebliche Teile der monatlichen Beiträge über Gebühren etc. verschwinden
  • Die örtliche Niederlassung der AOK schreibt mir eine Antwort, in der ich mit Paragraphen bombardiert werde, um mir klar zu machen, warum eine bestimmte Sache nicht mehr übernommen wird. Ich werde dagegen Einspruch einlegen, weil die Erfahrung lehrt, dass so manche Auskünfte von dort, Fehlinformationen sind
  • Der Discounter (ich weiß nicht mehr welcher) hat etliche Artikel am Preisschild des Regals markiert. Dies macht den Eindruck, als würden sie günstiger angeboten. Als aktiver „Preisbeobachter“ sehe ich dabei etliche Artikel, die sich preislich nicht verändert haben. Marketing!
  • Ich kaufe mir bei NKD eine Winterjacke. Die hatte ich kurz zuvor schon mal dort gesehen, und war mir zu teuer. Dann hieß es, es gäbe jetzt 30% darauf. Da habe ich zugeschlagen. Ein paar Tage darauf gibt es dieselbe Jacke zu einem reguläre Preis, der nochmals darunter liegt. Die haben ganz schöne Margen
  • Mein Paket wird von der Sendungsverfolgung von DHL für den übernächsten Tag avisiert. Bin froh … warte schon dringend darauf. Tags darauf ist das in der Sendungsverfolgung SO plötzlich nicht mehr zu lesen. Also umsonst Termin verlegt, um zuhause zu sein. Tags darauf ist das Paket plötzlich da. Lt. Sendungsverfolgung befindet es sich noch auf dem Weg zwischen 2 Paketzentren. Wozu brauch ich eine solche Sendungsverfolgung?
  • Beim Metzger nehm ich mir eine „Leberkässemmel“ mit. Kostet dort immer nur 1€. Die Lady sagt mir, dass der Leberkäs „aus“ sei. Sie hätte stattdessen einen „Pizzaleberkäs“. An der Kasse stelle ich dann fest, dass der um 20% teurer ist. Das hatte sie mir nicht gesagt.
  • ….. diese Liste ließe sich verlängern

Fazit: Man kann sich auf nichts verlassen …. dass es nämlich auch tatsächlich so ist, wie das da steht oder wie der Eindruck erzeugt wird.
Man könnte auch sagen: An allen Ecken und Enden wird einem ein X für ei U vorgemacht.

Habt ihr auch diesen Eindruck?

Es grüßt,
das Smamap

Lügen haben kurze Beine

Ich werde es nie verstehen, wie man der Meinung sein kann, dass es letztlich von Erfolg gekrönt sein wird, zu betrügen.

Wie ich das gestern las, dass VW die Messergebnisse seiner Dieselautos manipuliert hat, da saß ich fassungslos davor …..

Immer wieder gibt es Menschen, die sich für weiß Gott wie schlau halten, und alle anderen für dumm verkaufen.

In ALLEN FÄLLEN ist man derartigen Zeitgenossen auf die Schliche gekommen. Und trotzdem gibt es immer wieder welche, die meinen derart schlau zu sein, dass man sie NIE erwischen wird.

Schlimm genug, dass sich solche Menschen auf Kosten anderer bereichern wollen.

Aber weitaus schlimmer empfinde ich, dass solche Machenschaften alle anderen Menschen als Dumm-Vieh einschätzen. Welche Einschätzung des Mitmenschen da dahinter steht, ist an Geringschätzung wohl fast nicht zu überbieten.

Und im vorliegenden Fall kann es sich ja durchaus erweisen, dass der Schaden durch solche Machenschaften, immens sein wird. Aber ist ja egal, denn alle Autofahrer zahlen das ja, wenn sie sich ein Auto kaufen.

Und so werden die nächsten schon in den Startlöchern stehen, die meinen, schlauer zu sein, als alle anderen.

Die Manager, die das zu verantworten haben, die haben sicherlich keine Problem damit. Direkte Verstrickung kann man ihnen nicht nachweisen, dazu sind sie zu schlau, und ihr „Schäfchen“ haben die längst im Trockenen. Im Ernstfall geht´s halt weiter zum nächsten Managerposten.
Irgendwas ist solchen Menschen im Lauf ihrer Karriere abhanden gekommen.
Meinereiner macht sich schon Gedanken, wenn er auf dem Kassenzettel feststellt, dass sich die Kassiererin zu ihren Ungunsten verrechnet hat.

Es grüßt,
das Smamap