Windows 10 untergeschoben

Microsoft hat sich eine neue Nettigkeit einfallen lassen, um den Anwendern Windows10 unter zu schieben.

Das folgende Fenster ……

20160524_161148

erscheint bei vielen Nutzern von Windows 7 oder Windows8.1.

Es war bisher schon so, dass man bei falscher Reaktion …. ZACK …..Windows 10 auf dem Rechner hatte.

Damit versucht MS möglichst schnell das selbst gesteckte Ziel von 1 Mrd. Nutzer zu erreichen, von dem man noch meilenweit entfernt ist.

Nachdem das alles nicht den gewünschten Effekt gebracht hat, ließ man sich in Redmond nun noch etwas „Effektiveres“ einfallen.

Nachzulesen HIER

Kurz gesagt, wenn man besagtes Fenster schlicht mit dem roten X oben rechts schließt, so wie man dies gewohnt ist, wenn man etwas nicht möchte, hat man praktisch OK gesagt, und Windows 10 wird zum angegebenen Datum installiert.

Eine absolut fiese Masche. MS wird sich gedacht haben …. damit wird ja nur das Benachrichtigungs-Fenster geschlossen, also kann man dies so interpretieren, dass der Anwender das so möchte, wie in jenem Fenster beschrieben. Hätte er das nicht gewollt, hätte er dort auf jene Zeile geklickt, die für das Abschalten des Updates aufgeführt ist.

Bleibt abzuwarten welche Verfahren noch aufbereitet werden, um die Leute noch wirkungsvoller über den Tisch zu ziehen.

Wer von dem ganzen Zinnober endlich befreit werden möchte, der kann das über jenes Tool erreichen, das in obigem Artikel beschrieben ist.

Meine Meinung: MS hat ein gutes Betriebssystem auf den Markt gebracht, ist endlich auf die Anwender zugegangen (ganz im Gegensatz zu Windows 8.1), und hat dann durch die Hintertür die Anwenderschaft hintergangen. Kostenlos hat sich doch nicht als kostenlos erwiesen, und die Anwender werden durch äußerst fragwürdige Machenschaften zu Windows 10 gepresst.

Es grüßt,
das Smamap

Wer anderen eine Grube gräbt …

Langsam aber sicher spricht es sich durch ….

HIER NACHZULESEN

…. dass Microsoft da einige Dinge treibt, die nicht so das Gelbe vom Ei sind.

Ev. glauben da ja maßgebliche Leute, dass man sich als Konzern, der groß und mächtig ist, alles Mögliche erlauben kann.

Man stelle sich vor: Ein Windows7-Anwender, der in einem älteren Rechner noch eine relativ kleine Festplatte hat (sagen wir mal 80 GB), und bisher platzmäßig wunderbar zurecht kommt, mit dem, was er so macht, erhält, ohne sein Wissen, einen Download der Windows10-Installationsdateien auf seinen Rechner gespeichert, und hat plötzlich das Problem, dass seine Festplatte voll ist.

Es gibt so Einige, die dazu sagen „wer hat denn heute noch so eine kleine Festplatte“? Denen muss man sagen … da gibt es Einige.

Nochmal: Er erhält das ungefragt.

Und nicht nur das: Winzigweich hat vor, das Ganze als wichtigen Update zu bezeichnen, so dass es bei Vielen dann automatisch installiert wird ….. und schwupp haben all diejenigen, bei denen das standardmäßig so eingestellt ist (was bei den Meisten der Fall sein dürfte), Windows10 auf dem PC.
Ob alles anstandslos läuft, stellt sich dann raus, und mehr noch, MS deaktiviert/deinstalliert, nach heutigem Stand, Programme, die von MS als inkompatibel eingestuft sind (nach welchen Kriterien auch immer das geschieht).
Wie gesagt, alles ungefragt.

Wie ich schon öfter anmerkte: Winzigweich hat ein gutes Betriebssystem geliefert. Aber so nach und nach scheinen sie dabei zu sein, alles wieder kaputt zu machen.

Ich habe Vorsorge getroffen: Zwar habe ich Windows10 schon am Laufen, und bin sehr zufrieden damit. Aber ich habe jetzt parallel dazu Ubuntu installiert (=Linux), und wenn da noch so ein paar weitere Dinge von MS kommen, dann ist die W10-Partition ganz schnell geplättet.

Wen es interessiert …. ich werde in einem weiteren Beitrag davon berichten, wie es mir erging bei der Ubuntu-Installation.

Schönes We
Es grüßt,
das Smamap