Minimalismus bringts

Mal wieder was zum Thema ‚Android‘, sprich dazu dass …. ‚Minimalismus bringts‘.

Schon früher hatte ich berichtet, dass ich versuche, Apps mit mords Umfang durch solche zu ersetzen, die das beinhalten, was ich brauche, und keinen wahnsinnigen Funktionsumfang, den kein Mensch braucht, und der nur Speicher verbrät.

So hatte ich bisher ein Office-Paket auf meinem Galaxy Tablet, das alles beinhaltete, was man gemeinhin darin vermutet. Von Textverarbeitung über Tabellenkalkulation bis hin zu Präsentationen und PDF-Verarbeitung, verbunden mit allerlei Zusatzfunktionen. Letztlich stellte ich dann fest, dass ich nur einen Bruchteil davon verwende, und das Ganze, mit allem Drum und Dran, dennoch fast 150 MB von meinem Speicher verbraten hatte (ja ja, die Anwendung selber hat weniger Speicherumfang, aber alles in allem wird das schnell sehr viel mehr).

Ich begab mich auf die Suche nach etwas Schlankerem. Dazu war es zuerst einmal notwendig, festzuhalten, was ich überhaupt benötigte.
Ich würde Dokumente schreiben, und Tabellen erstellen. Beides mit dem üblichen Funktionsumfang. Und dann noch Dokumente als PDF- und/oder Word-Dateien zur Verfügung stellen wollen.

Und so suchte ich also. Und fand …. iA Writer und Planmaker mobil. Beides, va aber iA Writer, auf das beschränkt, was es braucht. Und kein Firlefans drumherum.

Minimalismus bringts

2 Apps mit wenig Gerümpel

Nachdem ich jetzt mit beidem seit einigen Monaten arbeite, und jedes davon nur ca. 20 MB einnimmt und ich zudem voll damit zufrieden bin, habe ich vor 2 Wochen mein Office-Paket endgültig vom Tablet gelöscht. Und bisher absolut nichts vermisst.

Somit habe ich unter dem Strich etwa 100 MB gewonnen.

Nun mag man sagen, was soll dieses ‚Minimalismus bringts‘, wenn, bei heutigen Speichergrößen von 32 GB, 100 MB dabei rumkommen.

Nun – da hört es natürlich nicht auf. Denn auf gleiche Weise habe ich diverse Apps ersetzt.

Und wenn man dann noch die ein oder andere App deinstalliert, die man nie verwendet (es gibt auch eine App, die einem das zeigt, welche das sind), dann hat man schnell mal 1/2 GB und mehr zusammen, die auf dem mobilen Gerät eben nicht mehr mit unnützem Zeug belegt sind.

Es ist wie mit dem Regal im Wohnzimmer …. man kann es vollstellen oder nur das drinhaben, was einem wirklich wichtig ist …. und so ein Regal, das nur noch halbvoll ist, ist eine sehr angenehme Sache. Der Unterschied ist, dass sich Apps schnell mal löschen lassen. Das Regal entrümpeln, das ist schon etwas mühsamer. Aber nicht minder erholsam.

Es grüßt
das Smamap (www.wkfm.eu – WasKeineFreudeMacht)